Meine Merkliste

Polen und seine Nachbarn

Polen und seine Nachbarn

Das Verhältnis Polens zu seinen Nachbarn ist noch vielfach durch die Vergangenheit geprägt: So überschatten die historischen Konflikte nach wie vor die deutsch-polnischen Beziehungen. Und auch das Verhältnis zu Russland, Belarus und der Ukraine sorgt mitunter noch immer für heftige Emotionen – besonders wenn es um Russland und die unterschiedliche Bewertung der historischen Ereignisse geht. Die polnisch-ukrainischen Beziehungen hingegen sind von einer intensiven Zusammenarbeit geprägt, denn die Unabhängigkeit und demokratische Entwicklung des östlichen Nachbarstaats ist für Polen von besonderer Bedeutung.

Deutschland und Polen als Nachbarn in der EU

Zwischen Polen und Deutschland gibt es immer wieder unterschiedliche Positionen. Die Normalisierung des deutsch-polnischen Verhältnisses bleibt auch in der EU eine wichtige Aufgabe, sagt Thomas…

Thomas Jäger

/ 7 Minuten zu lesen

Polen und seine östlichen Nachbarn

Polens Ostpolitik wurde lange Zeit durch die Sowjetunion geprägt. Erst nach 1991 konnte das Land eine aktivere Ostpolitik einleiten und die diplomatischen Beziehungen zu seinen östlichen Nachbarn…

Jacek Cichocki/Wojciech Konończuk

/ 3 Minuten zu lesen

Die Beziehungen zu Russland

Seit 1990 führten gegensätzliche politische Interessen zu einer Verschlechterung der polnisch-russischen Beziehung. Zunächst lag der Fokus der polnischen Außenpolitik auf der Verbesserung der…

Jacek Cichocki/Wojciech Konończuk

/ 6 Minuten zu lesen

Die Beziehungen zur Ukraine

Die polnisch-ukrainischen Beziehungen sind durch eine enge Zusammenarbeit gekennzeichnet. Vielfach ist die Rede von einer "strategischen Partnerschaft". Polen machte sich zum Anwalt einer…

Jacek Cichocki/Wojciech Konończuk

/ 4 Minuten zu lesen

Die Beziehungen zu Belarus

Aufgrund der autoritären Innenpolitik stellt Belarus eine der größten Herausforderungen der polnischen Ostpolitik dar. Gegenwärtig bestehen keine offiziellen Kontakte. Durch Aktivitäten zur…

Jacek Cichocki/Wojciech Konończuk

/ 3 Minuten zu lesen