Veranstaltungen: Dokumentation

15.12.2005

Neue Impulse für die Jugendberichterstattung

Teilnehmende erzählen von der Jugendmedienkonferenz 2005

Dany Schrader, Hannoversche Allgemeine Zeitung

Ich fand vor allem die Kontakte, den Austausch mit den anderen Kollegen sehr hilfreich. Zum einen hat es mich bestärkt, in dem, was ich tue, zum anderen bekommt man hier sehr viele Ideen, was man noch zusätzlich machen könnte. Seit September bin ich Redakteurin für die Jugendseite "zish" – deswegen kann ich vor allem die Ergebnisse aus den Workshops sehr gut für meine tägliche Arbeit gebrauchen.

Andreas Skowronek, freier Journalist (u.a. für medium magazin)

Für meine Arbeit habe ich jede Menge neue Impulse bekommen. Neben einigen Themen ist mir vor allem der Aspekt Qualitätsjournalismus ins Auge gefallen. Viele Jugendredaktionen sind personell nicht optimal ausgestattet – viele müssen die Jugendseiten nebenher machen. Dass da komplizierte Themen wie "Rente mit 70", ein Workshop-Thema, nicht richtig aufbereitet werden können, liegt auf der Hand.

Ulrike Löw, Nürnberger Nachrichten

Die Konferenz hat mir richtig gut gefallen, weil ich feststellen konnte: Meine Erfahrungen decken sich mit denen der anderen, die auch Jugendseiten betreuen. Bei solchen Treffen erfährt man im Idealfall, dass man mit seiner Arbeit nicht in einer vollkommen anderen Richtung unterwegs ist als der Rest der Branche. Interessant war auch, wie ein paar Referate betont haben, dass sich die Verlage auf ihr Kerngeschäft zurückbesinnen sollten. Zeitungen und Online-Auftritte wollen immer hipper und hipper werden. Stattdessen zählt aber viel mehr, seriös zu informieren.

Florian Zinnecker, Nordbayerischer Kurier

Der Erfahrungsaustausch war sehr gut, ich habe mitbekommen, wie andere mit bestimmten Problemen umgehen. Ich habe vor allem viele Tipps bekommen, wie man die jungen Autoren besser betreuen und anleiten kann, die für uns schreiben. Ich war in dem Workshop "Willkommen in der Realität – Wohin steuert die Jugend?" – leider hatte ich mir darunter etwas ganz anderes vorgestellt. Und auch ein paar der Vorträge fand ich nicht so spannend für eine Jugendmedienkonferenz.

Caroline Kron, MAIN-POST "dailyX" / Boulevard Würzburg

Besonders gut gefallen hat mir, dass die Referenten durch die Bank weg "erste Sahne waren", genau wie die Themenmischung,Theorie und Praxis. Ich habe irre viel Anregungen und konkrete Verbesserungsvorschläge mit in die Redaktion genommen, auch dank des Austauschs mit den Kollegen anderer Verlage. Unter anderem dafür ist der Kongress in dieser Form Gold wert!


Event series

Mapping Memories

Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops.

Mehr lesen

Fachkonferenz

Konferenz zur Holocaustforschung

Die Internationalen Konferenzen zur Holocaustforschung dienen dem Austausch zwischen wissenschaftlicher Forschung und der Praxis politischer Bildung. Sie entstehen aus einer Kooperation der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und Partnern aus der Wissenschaft.

Mehr lesen

TiT-Veranstaltungsreihe

Themenzeit im Themenraum

Themenzeiten: Kompakte Informationsmodule und anregende Diskussionen mit männl. und weibl. Experten zu Themen der politischen Bildung.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

Checkpoint bpb – Die Montagsgespräche

Alle zwei Monate montags diskutiert der Checkpoint aktuelle Fragestellungen aus Politik, Gesellschaft und Forschung – anspruchsvoll, unterhaltsam und gerne auch kontrovers.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

What's up, America? – Perspectives on the United States and Transatlantic Relations

Mehr als die Hälfte der Europäer steht TTIP positiv gegenüber – in Deutschland und zwei weiteren Ländern jedoch ist die Ablehnung innerhalb der Bevölkerung groß. Anhand dieses Fallbeispiels beschäftigt sich die Podiumsdiskussion mit der Frage, wieso wirtschaftliche Fragen auf beiden Seiten des Atlantiks und auch innereuropäisch auf so unterschiedliche Art und Weise diskutiert werden.

Mehr lesen

Blog zur Fachkonferenz

Medienkompetenz 2014

Zielsetzung der Fachkonferenz Medienkompetenz 2014 ist es, theoretische und praktische Konzepte angesichts aktueller digitaler Umbrüche und vor dem Hintergrund bestehender Modelle der Medienkompetenz zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

Mehr lesen