Veranstaltungen: Dokumentation

4.11.2004

Transformation der Stadt

Zur urbanen Agenda der EU-Beitrittsländer

Nach dem Beitritt von zehn mittel- und osteuropäischen Ländern in die EU rückt auch deren urbanistische Agenda in den Mittelpunkt. Wo liegen die Transformationsprobleme der neuen Städte? Wie fallen Planungsstrategien oder die Steuerung von Wachstum aus?

  • Beiträge der Teilnehmenden (in englisch)

    Auf dem Kolloquium hielten Expertinnen und Experten aus den zehn EU-Beitrittsländern Vorträge über relevante Fragen und Probleme der Transformation der Städte die Position des Heimatlandes. Hierzu gehören etwa Planungsstrategien, Steuerung von Wachstum, Ab- oder Zuwanderung, Schrumpfung, Produktionsstandorte, usw.

    Die Referenntinnen und ReferentenDie Referenntinnen und Referenten
    Das Kolloquium warf somit ein Licht auf die urbanistische Agenda zehn verschiedener europäischer Staaten. Darüber hinaus bot es den Rahmen für ein Netzwerk der EU-Experten untereinander; für ein Netzwerk mit deutschen Experten sowie für Information und Aufklärung in diesem Bereich für das interessierte Publikum. Das Kolloquium gab nicht zuletzt auch eine Chance, Gesamteuropa unter einem bisher ungewohnten Aspekt, nämlich demjenigen der Urbanistik, vergleichend vorzustellen.
    Im Rahmen des Kolloquiums wurde es für die ausländischen Referentinnen und Referenten eine Exkursion in das Bundeskanzleramt organisiert. Die Führung übernahm der Architekt des Bundeskanzleramtes, für das er den Deutschen Architekturpreises 2003 verliehen bekam, Axel Schultes.

    DiskussionsrundeDiskussionsrunde
    Die Veranstaltung in englischer Sprache ging zurück auf eine Initiative der Kulturattachés der EU-Beitrittsländer, die im Jahr 2000 ins Leben gerufen wurde, um das Beitrittsjahr 2004 mit einem breit gefächerten Programm Kulturjahr der Zehn zu feiern. Schirmherrin des Kulturjahres war die Staatsministerin für Kultur und Medien, Frau Christina Weiss. Die Beitrittsländer wollten sich vorstellen und in verschiedenen Sparten profiliert zeigen.

    Kontakt

    Dr. Astrid Wokalek
    Bundeszentrale für politische Bildung
    Stresemannstr. 90
    10963 Berlin
    E-Mail: wokalek@bpb.de


  • Event series

    Mapping Memories

    Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops.

    Mehr lesen

    Fachkonferenz

    Konferenz zur Holocaustforschung

    Die Internationalen Konferenzen zur Holocaustforschung dienen dem Austausch zwischen wissenschaftlicher Forschung und der Praxis politischer Bildung. Sie entstehen aus einer Kooperation der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und Partnern aus der Wissenschaft.

    Mehr lesen

    TiT-Veranstaltungsreihe

    Themenzeit im Themenraum

    Themenzeiten: Kompakte Informationsmodule und anregende Diskussionen mit männl. und weibl. Experten zu Themen der politischen Bildung.

    Mehr lesen

    Veranstaltungsreihe

    Checkpoint bpb – Die Montagsgespräche

    Alle zwei Monate montags diskutiert der Checkpoint aktuelle Fragestellungen aus Politik, Gesellschaft und Forschung – anspruchsvoll, unterhaltsam und gerne auch kontrovers.

    Mehr lesen

    Veranstaltungsreihe

    What's up, America? – Perspectives on the United States and Transatlantic Relations

    Mehr als die Hälfte der Europäer steht TTIP positiv gegenüber – in Deutschland und zwei weiteren Ländern jedoch ist die Ablehnung innerhalb der Bevölkerung groß. Anhand dieses Fallbeispiels beschäftigt sich die Podiumsdiskussion mit der Frage, wieso wirtschaftliche Fragen auf beiden Seiten des Atlantiks und auch innereuropäisch auf so unterschiedliche Art und Weise diskutiert werden.

    Mehr lesen

    Blog zur Fachkonferenz

    Medienkompetenz 2014

    Zielsetzung der Fachkonferenz Medienkompetenz 2014 ist es, theoretische und praktische Konzepte angesichts aktueller digitaler Umbrüche und vor dem Hintergrund bestehender Modelle der Medienkompetenz zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

    Mehr lesen