Veranstaltungen: Dokumentation

25.3.2004

Quotenbringer Politik: Ende der Funkstille

Workshop für Journalistinnen und Journalisten im Hörfunk

Der Workshop der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb in Zusammenarbeit mit der Akademie für politische Bildung Tutzing und dem Institut für Journalistenausbildung und Kommunikationsforschung der Universität Passau zeigte, wie man Lokalpolitik erfolgreich ins Programm bringt.

  • PDF-Icon Programm (PDF-Version, 765 KB)
  • Pressemitteilung
  • Statements der Teilnehmerinnen und Teilnehmer

    Das Radio ist die Nummer Eins. Menschen bis zum 40. Lebensjahr hören mehr Radio, als dass sie Zeitung lesen oder Fernsehen schauen. Doch bei der Politikvermittlung steht der Hörfunk hinten an. Während Sabine Christiansen, Maybrit Illner und andere im Fernsehen zeigen, wie sich mit politischen Themen Quote machen lässt, traut sich der Hörfunk nur selten an "harte" Themen heran. Dabei muss Politik im Radio nicht langweilen - auch im Lokalfunk nicht.

    Der Workshop der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb in Zusammenarbeit mit der Akademie für politische Bildung Tutzing und dem Institut für Journalistenausbildung und Kommunikationsforschung der Universität Passau zeigte, wie man Lokalpolitik erfolgreich ins Programm bringt. Der dreitägige Kurs vom 14. bis 16. März richtete sich an Journalistinnen und Journalisten des regionalen und lokalen Hörfunks.

    Der Workshop gab Antworten auf die Fragen wie Journalistinnen und Journalisten Geschichten auf die Spur kommen, wie sie informieren, ohne zu langweilen, oder was einen guten Politik-Beitrag im Radio ausmacht. Erfolgreiche Sendereihen und kreative Hörbeispiele wurden vorgestellt. Profis gaben Recherchetipps. Fragen aus dem Redaktionsalltag wurden in der Gruppe diskutiert.


  • Event series

    Mapping Memories

    Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops.

    Mehr lesen

    Fachkonferenz

    Konferenz zur Holocaustforschung

    Die Internationalen Konferenzen zur Holocaustforschung dienen dem Austausch zwischen wissenschaftlicher Forschung und der Praxis politischer Bildung. Sie entstehen aus einer Kooperation der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und Partnern aus der Wissenschaft.

    Mehr lesen

    TiT-Veranstaltungsreihe

    Themenzeit im Themenraum

    Themenzeiten: Kompakte Informationsmodule und anregende Diskussionen mit männl. und weibl. Experten zu Themen der politischen Bildung.

    Mehr lesen

    Veranstaltungsreihe

    Checkpoint bpb – Die Montagsgespräche

    Alle zwei Monate montags diskutiert der Checkpoint aktuelle Fragestellungen aus Politik, Gesellschaft und Forschung – anspruchsvoll, unterhaltsam und gerne auch kontrovers.

    Mehr lesen

    Veranstaltungsreihe

    What's up, America? – Perspectives on the United States and Transatlantic Relations

    Mehr als die Hälfte der Europäer steht TTIP positiv gegenüber – in Deutschland und zwei weiteren Ländern jedoch ist die Ablehnung innerhalb der Bevölkerung groß. Anhand dieses Fallbeispiels beschäftigt sich die Podiumsdiskussion mit der Frage, wieso wirtschaftliche Fragen auf beiden Seiten des Atlantiks und auch innereuropäisch auf so unterschiedliche Art und Weise diskutiert werden.

    Mehr lesen

    Blog zur Fachkonferenz

    Medienkompetenz 2014

    Zielsetzung der Fachkonferenz Medienkompetenz 2014 ist es, theoretische und praktische Konzepte angesichts aktueller digitaler Umbrüche und vor dem Hintergrund bestehender Modelle der Medienkompetenz zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

    Mehr lesen