BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren
Veranstaltungen: Dokumentation

25.7.2002 | Von:
Wagner, Christian

Indien zwischen Tradition und Globalisierung

Wie kaum ein anderes Land symbolisiert die Indische Union die Spannungsfelder zwischen Tradition und den Herausforderungen der Globalisierung.

Einleitung

Wie kaum ein anderes Land symbolisiert die Indische Union die Spannungsfelder zwischen Tradition und den Herausforderungen der Globalisierung. Die Atomtests von 1998 und die Debatte um die Entsendung indischer Software- und Computerspezialisten nach Deutschland zeigen Aspekte des modernen Indien, die mit allgemein verbreiteten Vorstellungen von Kastensystem und der Verehrung der Kuh in deutlichem Widerspruch zueinander stehen. Indien ist zugleich das zentrale Land in der Region Südasien, die US-Präsident Clinton im Vorfeld seiner Südasienreise im Frühjahr 2000 als ‚gefährlichsten Ort der Welt' bezeichnet hatte. (Zu Südasien werden im folgenden die Staaten Bangladesch, Bhutan, Indien, die Malediven, Nepal, Pakistan und Sri Lanka gezählt.)

1. Südasien ist die einzige Region in der mit Indien, Pakistan und der Volksrepublik (VR) China drei Atommächte unmittelbar aufeinandertreffen. Indien und Pakistan sind bislang noch keinen internationalen Kontrollregimen wie dem Atomwaffensperrvertrag beigetreten. Darüber hinaus haben alle drei Staaten in Kaschmir strittige territoriale Ansprüche. Der seit 1947 vor allem zwischen Indien und Pakistan ausgetragene Konflikt ist der älteste Regionalkonflikt der Welt. 2. Neben den Fragen der nuklearen Weiterverbreitung (Proliferation) sind eine Reihe weiterer Sicherheitsbedrohungen mit der Region verbunden. Der militante islamische Fundamentalismus und der internationale Terrorismus haben ihr Zentrum im afghanisch-pakistanischen Gebiet und bedrohen nicht nur Indien sondern auch die Westprovinzen der VR China und die zentralasiatischen Republiken. Südasien befindet sich zwischen zwei der größten Drogenanbaugebiete, dem ‚Goldenen Halbmond' im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet und dem ‚Goldenen Dreieck' im angrenzenden Südostasien. 3. Südasien ist das ‚Armenhaus' der Menschheit. Internationalen Wirtschafts- und Sozialstatistiken zufolge leben in Südasien fast annähernd soviel Menschen in Armut wie auf dem gesamten afrikanischen Kontinent. 4. Trotz weitverbreiteter Armut, innenpolitischen Auseinandersetzung und regionalen Konflikten ist Südasien zugleich die größte demokratische Region der Welt. Die Indische Union ist die größte Demokratie der Welt. Von den kleineren Nachbarstaaten weist Sri Lanka ebenfalls seit 1948 eine fast durchgängige demokratische Tradition auf. In Bangladesch, Nepal und Pakistan kamen Ende der achtziger bzw. Anfang der neunziger Jahre im Rahmen der Dritten Welle der Demokratisierung wieder gewählte Regierungen an die Macht, wenngleich diese in Pakistan bereits wieder von einer Militärregime abgelöst wurden.


Event series

Mapping Memories

Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops.

Mehr lesen

Fachkonferenz

Konferenz zur Holocaustforschung

Die Internationalen Konferenzen zur Holocaustforschung dienen dem Austausch zwischen wissenschaftlicher Forschung und der Praxis politischer Bildung. Sie entstehen aus einer Kooperation der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und Partnern aus der Wissenschaft.

Mehr lesen

TiT-Veranstaltungsreihe

Themenzeit im Themenraum

Themenzeiten: Kompakte Informationsmodule und anregende Diskussionen mit männl. und weibl. Experten zu Themen der politischen Bildung.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

Checkpoint bpb – Die Montagsgespräche

Alle zwei Monate montags diskutiert der Checkpoint aktuelle Fragestellungen aus Politik, Gesellschaft und Forschung – anspruchsvoll, unterhaltsam und gerne auch kontrovers.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

What's up, America? – Perspectives on the United States and Transatlantic Relations

Mehr als die Hälfte der Europäer steht TTIP positiv gegenüber – in Deutschland und zwei weiteren Ländern jedoch ist die Ablehnung innerhalb der Bevölkerung groß. Anhand dieses Fallbeispiels beschäftigt sich die Podiumsdiskussion mit der Frage, wieso wirtschaftliche Fragen auf beiden Seiten des Atlantiks und auch innereuropäisch auf so unterschiedliche Art und Weise diskutiert werden.

Mehr lesen

Blog zur Fachkonferenz

Medienkompetenz 2014

Zielsetzung der Fachkonferenz Medienkompetenz 2014 ist es, theoretische und praktische Konzepte angesichts aktueller digitaler Umbrüche und vor dem Hintergrund bestehender Modelle der Medienkompetenz zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

Mehr lesen