BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren
Veranstaltungen: Dokumentation

24.4.2012

transmediale.08: CONSPIRE...

Seit mehr als zehn Jahren ist die transmediale das Berliner Festival für neue Medienkunst – anfangs Videokunst, heute digitale Medien. Nach zwei Jahren als Gast in der Akademie der Künste kehrt die transmediale im Januar/Februar 2008 in das Berliner Haus der Kulturen der Welt zurück. Im Fokus des Festivals stehen digitale Technologien als spezifisches Element einer global vernetzten zeitgenössischen Kultur.Mit dem Thema CONSPIRE... zielt die transmediale.08 auf das breite Feld von Künstlern, Medienaktivisten und Akademikern, die auf dem Gebiet der digitalen Kunst und Kultur arbeiten und gleichzeitig unser Verständnis von kollaborativer und netzwerkbasierter Praxis weiterentwickeln und herausfordern. Mit der Erforschung subversiver künstlerischer Methoden und der Entwicklung (konter-) konspirativer Strategien sollen mit CONSPIRE... neue Formen des Ausdrucks und eines digitalen Diskurses gefunden und der Versuch unternommen werden, die immer komplexeren Welten netzwerk-induzierter Narrative, kryptischer Umgebungen und spekulativer Ermittlungen zu durchdringen.Das Programm beinhaltet eine Ausstellung zum Thema CONSPIRE..., ein umfangreiches Film- & Video-Programm, die mehrtägige Konferenz mit internationalen Wissenschaftlern, eine Reihe experimenteller Performances sowie die Award-Verleihung. Das Salon-Programm lädt zu Diskussionen ein und die Lounge ermöglicht an verschiedenen Orten im Haus eine Vorschau auf das Film- und Videoprogramm. Diverse externe und Partner-Veranstaltungen ergänzen das Programm.

Termin

29.01.2008 bis 24.02.2008

Ort

Haus der Kulturen der Welt
John-Foster-Dulles-Allee 10
10557 Berlin

Für

Kunstinteressierte

Veranstalter

Die transmediale ist ein Projekt der Kulturprojekte Berlin in Kooperation mit dem haus der Kulturen der Welt, finanziert von der Bundeskulturstiftung.

Kontakt

transmediale Büro
Klosterstraße 68
10179 Berlin
Tel +49 (0)30 247497-61
Fax +49 (0)30 247497-63
info@transmediale.de
www.transmediale.de

Pressekontakt

transmediale Büro
Annette Schäfer & Franziska Bornefeld
Tel +49 (0)30 247497-67
Fax+49 (0)30 247497-63
presse@transmediale.de

Pressekontakt/bpb

Bundeszentrale für politische Bildung
Raul Gersson
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-284
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de
www.bpb.de/presse


Event series

Mapping Memories

Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops.

Mehr lesen

Fachkonferenz

Konferenz zur Holocaustforschung

Die Internationalen Konferenzen zur Holocaustforschung dienen dem Austausch zwischen wissenschaftlicher Forschung und der Praxis politischer Bildung. Sie entstehen aus einer Kooperation der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und Partnern aus der Wissenschaft.

Mehr lesen

TiT-Veranstaltungsreihe

Themenzeit im Themenraum

Themenzeiten: Kompakte Informationsmodule und anregende Diskussionen mit männl. und weibl. Experten zu Themen der politischen Bildung.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

Checkpoint bpb – Die Montagsgespräche

Alle zwei Monate montags diskutiert der Checkpoint aktuelle Fragestellungen aus Politik, Gesellschaft und Forschung – anspruchsvoll, unterhaltsam und gerne auch kontrovers.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

What's up, America? – Perspectives on the United States and Transatlantic Relations

Mehr als die Hälfte der Europäer steht TTIP positiv gegenüber – in Deutschland und zwei weiteren Ländern jedoch ist die Ablehnung innerhalb der Bevölkerung groß. Anhand dieses Fallbeispiels beschäftigt sich die Podiumsdiskussion mit der Frage, wieso wirtschaftliche Fragen auf beiden Seiten des Atlantiks und auch innereuropäisch auf so unterschiedliche Art und Weise diskutiert werden.

Mehr lesen

Blog zur Fachkonferenz

Medienkompetenz 2014

Zielsetzung der Fachkonferenz Medienkompetenz 2014 ist es, theoretische und praktische Konzepte angesichts aktueller digitaler Umbrüche und vor dem Hintergrund bestehender Modelle der Medienkompetenz zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

Mehr lesen