Dossierbild Wie wollen wir leben

Fabian Grieger am 04.07.2013

Experiment interaktiv

Interaktive Diskussion „Werden wir ewig leben?“Interaktive Diskussion „Werden wir ewig leben?“ Lizenz: cc by-nc-nd/3.0/de/ (Zeno F. Pensky)

Die Idee der Initiatoren war ambioniert: Unter dem Titel "Werden wir ewig leben? Ein Gespräch über die Zukunft des Alterns" sollten sich Moderator Tobias Hülswitt, die Podiumsgäste Prof. Christian Behl, Direktor des Instituts für Pathobiochemie Mainz, Dr. Oliver Müller vom Institut für Ethik und Geschichte der Medizin der Uni Freiburg und Prof. Ursula Lehr, Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen, im Rahmen einer interaktiven Diskussion nicht nur untereinander, sondern auch mit dem Publikum über die Zukunft debattieren. Eine Zukunft, in der die technische Entwicklung uns vor ganz neue Möglichkeiten stellt, das Altern zu verlangsamen und unsere Lebenserwartung in die Höhe zu treiben – möglicherweise gar bis zum ewigen Leben. In seiner Eröffnungsrede hatte bpb-Präsident Thomas Krüger "völlig neue Kongressformate angekündigt", die er so "noch nie erlebt hat".

Beteiligung per Video, SMS oder Wortmeldung

Zu Beginn rief Moderator Hülswitt deswegen dazu auf, "ausnahmsweise das Handy einmal nicht auszuschalten". Drei Methoden bildeten den interaktiven Rahmen: eingespielte Videobeiträge, die Möglichkeit, eine SMS über eine Leinwand an das Podium zu senden, und die gute, alte Wortmeldung. Die Podiumsgäste sollten die Leitfrage "Wollen wir ewig leben?" möglichst umfangreich behandeln und über ethische (Oliver Müller), technische (Christian Behl) und politische (Ursula Lehr) Dimensionen debattieren. Es entstand der Eindruck, dass jeder der Podiumsteilnehmer sein Fachgebiet lieber nicht verlassen wollte und man etwas aneinander vorbei redete. Die Zuschauer konnten dem Gespräch folgen und sich zusätzlich per SMS und Wortmeldungen aktiv beteiligen. Diese Möglichkeiten wurden vielfach genutzt: Ständig flimmerten auf dem großen Bildschirm im Hintergrund neue Kurznachrichten aus dem Publikum. Nun konnte man sich entscheiden: Folgte man dem Geschehen auf der SMS-Wand oder doch eher dem Gespräch davor – beides war nur schwer möglich. Das erklärt möglicherweise auch, weshalb die SMS-Beiträge des Publikums nur selten von der Expertenrunde Beachtung fanden. War das aber der Fall, lieferten die Zuschauer-SMS oft gute Einwände. Oder warfen Fragen auf, die leider irgendwo im Zuständigkeitsvakuum zwischen Politik und Wissenschaft versandeten.

Mehr Fragen als Antworten

Deutlich ausgereifter wirkte dagegen die Zwischenschaltung von kurzen Videostatements. Das machte die Diskussion nicht nur abwechslungsreicher, sondern auch konfrontativer, da die „Videoexperten“ oft provokante Argumente einbrachten. Am Ende der Diskussion blieben mehr Fragen offen, als Antworten gefunden wurden. Das Konzept der interaktiven Beteiligung scheint noch nicht ausgereift, bietet aber spannende Ansätze. Wagt man einen Ausblick in die Zukunft, lässt dieses Experiment erahnen, welches Potenzial in solchen Diskussionsformaten steckt. Einen Versuch war es allemal wert.

Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/3.0/
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.


Ihr Kommentar:

(*) Diese Felder sind Pflichtfelder

Ihr Kommentar wird von der Redaktion geprüft und dann freigeschaltet



Meme Altern

Zufrieden altern ... Feels like this.Zufrieden altern ... Feels like this. Lizenz: cc by-nc-nd/3.0/de/

Mehr lesen

Blog-Suche

Publikationen zum Thema

Coverbild Alternde Gesellschaft

Alternde Gesellschaft

Im internationalen Vergleich gehört die deutsche Gesellschaft zu den ältesten. Das Durchschnittsal...

Bevölkerungsentwicklung

Bevölkerungsentwicklung

Bis zum Jahrhundertende wird die Erdbevölkerung auf zehn Milliarden ansteigen. In den Industrielän...

Cover bpb:magazin 1/2013

bpb:magazin 1/2013

Alter(n) ist eines der Themen der neuen Ausgabe des bpb:magazins. Außerdem im Heft: Berichte, Inter...

Demografischer Wandel

Demografischer Wandel

Konstant niedrige Geburtenraten und die gestiegene Lebenserwartung haben die Alterszusammensetzung d...

fluter Zukunft

Zukunft

Der aktuelle fluter hat die Dimensionen von Zukunft im Blick: Im Gespräch mit Zukunftsforschern, De...

Ältere: Gesellschaftliches Potential!

Ältere: Gesellschaftliches Potential!

Die Deutschen werden immer älter. Die Folgen für den Sozialstaat sind gravierend. Doch die alternd...

Zum Shop

Redaktionsteam

Die Redakteure von politikorange sind Nachwuchsjournalisten mit ersten Erfahrungen im Medienbereich.

Mehr lesen

Event series

Mapping Memories

Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops.

Mehr lesen

Fachkonferenz

Konferenz zur Holocaustforschung

Die Internationalen Konferenzen zur Holocaustforschung dienen dem Austausch zwischen wissenschaftlicher Forschung und der Praxis politischer Bildung. Sie entstehen aus einer Kooperation der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und Partnern aus der Wissenschaft.

Mehr lesen

TiT-Veranstaltungsreihe

Themenzeit im Themenraum

Themenzeiten: Kompakte Informationsmodule und anregende Diskussionen mit männl. und weibl. Experten zu Themen der politischen Bildung.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

Checkpoint bpb – Die Montagsgespräche

Alle zwei Monate montags diskutiert der Checkpoint aktuelle Fragestellungen aus Politik, Gesellschaft und Forschung – anspruchsvoll, unterhaltsam und gerne auch kontrovers.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

What's up, America? – Perspectives on the United States and Transatlantic Relations

Mehr als die Hälfte der Europäer steht TTIP positiv gegenüber – in Deutschland und zwei weiteren Ländern jedoch ist die Ablehnung innerhalb der Bevölkerung groß. Anhand dieses Fallbeispiels beschäftigt sich die Podiumsdiskussion mit der Frage, wieso wirtschaftliche Fragen auf beiden Seiten des Atlantiks und auch innereuropäisch auf so unterschiedliche Art und Weise diskutiert werden.

Mehr lesen

Blog zur Fachkonferenz

Medienkompetenz 2014

Zielsetzung der Fachkonferenz Medienkompetenz 2014 ist es, theoretische und praktische Konzepte angesichts aktueller digitaler Umbrüche und vor dem Hintergrund bestehender Modelle der Medienkompetenz zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

Mehr lesen