Gäste beim Bürgerfest des Bundespräsidenten im Park von Schloss Bellevue.

Fotografische Impressionen

Am 5. September 2014 lud Bundespräsident Joachim Gauck ehrenamtlich engagierte Bürger in den Garten von Schloss Bellevue ein, um ihnen für ihren Einsatz zu danken und die Gelegenheit zu bieten, sich über Ehrenamt auszutauschen.Gäste-Selfie vor Schloss BellevueDer "Ort der Begegnung" mit Stand der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb.Eine Besucherin bekommt auf der "Allee der Anerkennung" auf dem Bürgerfest Applaus für ihr ehrenamtliches Engagement.Dr. Eckart von Hirschhausen moderiert die Diskussionen am "Ort der Begegnung".Dr. Marita Haibach auf dem Podium zum Thema Fundraising: "Das Thema Transparenz ist das A und O für das Fundraising!""teamGLOBAL", eine Gruppe der bpb, begleitete die Diskussionen."Mit Hilfe der neuen Medien ist es Einzelnen ohne großen Aufwand möglich, auf sich und ihre Ideen aufmerksam zu machen und Mitstreiter zu finden", findet Dr. Andreas Rickert, Vorstandsvorsitzender PHINEO gemeinnützige AG.Wolfgang Niedecken, Sänger der Band BAP weiß zum Thema Wirkung: "Man hört wahrscheinlich eher denjenigen zu, die sich noch nicht verbraucht haben!"Bundespräsident Joachim Gauck und die Gäste am "Ort der Begegnung" folgen gespannt den Diskussionen zu verschiedenen Themen.Bundespräsident Joachim Gauck erzählt am Podium: "Ich habe gemerkt, was aus der Entschlusskraft und dem Willen eines einzigen Menschen, eines einzigen Paares erwachsen kann.""Ehrenamt ist an Tagen wie diesen einfach wunderbar. Aber im Alltag oftmals ziemlich viel Mühe..." findet Bundespräsident Joachim Gauck.Eine Grafikerin erstellt ein visuelles Protokoll der Diskussionen: Statt Wort für Wort mitzuschreiben, wird alles in sinnzusammenhängenden Bildern anschaulich dargestellt."Die Nutzung des Internets ist leider kein Selbstläufer. Auch hier müssen Seiten gepflegt und Auftritte in sozialen Netzwerken aktuell gehalten werden", warnt Jens Fromm vom Fraunhofer Institut."Nur durch die Crowd sind wir wirklich in der Lage, überall auf der Welt Orte in der Wheelmap zu haben. Wir brauchen die Menschen da draußen", berichtet Raul Krauthausen zum Thema digitales Engagement.Die Gäste folgen interessiert der Podiumsdiskussion.Hannes Jaenicke nimmt an den Diskussionen teil.Die Gäste am "Ort der Begegnung" hören den Diskussionen nicht nur zu, sondern beteiligen sich aktiv am Gespräch und werden von Dr. Eckart von Hirschhausen eingebunden.Im Gespräch am Stand der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb.Fotos von ehrenamtlich engagierten Menschen zieren die "Karte des Ehrenamts".Warum engagiere ich mich? Und wo habe ich besondere Anerkennung für mein Engagement erfahren? Am "Ort der Begegnung" konnten Gäste von ihren Erfahrungen berichten.Bereit zum Begrüßen am "Ort der Begegnung".Das bunte Protokoll der Diskussion wächst und wächst.



Deutsche Demokratie

Bundespräsident

Der Bundespräsident übernimmt als Staatsoberhaupt vor allem repräsentative Tätigkeiten und hat im internationalen Vergleich verhältnismäßig wenig Macht. In parlamentarischen Krisensituationen kann er aber eine wichtige Rolle spielen.

Mehr lesen

Presse

Hier finden Sie alle Pressemitteilungen der Bundeszentrale für politische Bildung auf einen Blick, die Reden von bpb-Präsident Thomas Krüger sowie Produktfotos, Logos und Pressekits ausgewählter Angebote der bpb.

Mehr lesen

Die bpb

Die Bundeszentrale für politische Bildung unterstützt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger dabei, sich mit Politik zu befassen. Ihre Aufgabe ist es, Verständnis für politische Sachverhalte zu fördern, das demokratische Bewusstsein zu festigen und die Bereitschaft zur politischen Mitarbeit zu stärken.

Mehr lesen