30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
Veranstaltungen: Dokumentation

15.12.2015

Checkpoint bpb – die Montagsgespräche: "Von Wutbürgern und patriotischen Europäern"

Eine Stilkritik der politischen Kultur in Deutschland

Pegida-Demonstration in Dresden am 09.11.2015Pegida-Demonstration in Dresden am 09.11.2015 (© picture-alliance/dpa)
Als im vergangenen Jahr Tausende selbsternannte "patriotische Europäer" gegen die "Islamisierung des Abendlandes" durch das vorweihnachtliche Dresden spazierten, waren die nationale und internationale Presse alarmiert: Was ist da los auf Dresdens Straßen? Inzwischen haben die Dresdner PEGIDA-Bewegung und ihre bundesweiten Ableger einen festen Platz in der alltäglichen Berichterstattung deutscher Medien eingenommen. Doch über den Umgang mit den Demonstrierenden herrscht immer wieder Uneinigkeit. Während die Einen von "Neonazis in Nadelstreifen" sprechen, mahnten Andere, "die Sorgen der Demonstrierenden müssten ernst genommen werden". Immer deutlicher wird jedoch, dass PEGIDA in großer Zahl auch Menschen anzieht, die sich nicht oder nicht mehr im demokratischen Spektrum verorten.

Woher kommen die sich dort entladende Wut und Angst? Woher das offenkundige Misstrauen der Demonstranten gegenüber den politischen Institutionen und der Presse? Welche Katalysatoren wirken auf die Demonstrierenden? Aus welchen Gruppierungen setzt sich ihre Anhängerschaft zusammen? Gemeinsam diskutieren wir an diesem Abend über Politik und Populismus, über "Alternativlosigkeit" und "Sachzwänge" als Konstanten der politischen Debatte, über die Grenze zwischen Meinungsäußerung und Hetze und auch über fehlende Vorbilder kultivierter Kontroverse.

Unsere Gäste an diesem Abend waren:
  • Prof. Dr. Dieter Rucht, Soziologe
  • Antje Hermenau, ehemalige Fraktionschefin von Bündnis 90/Die Grünen im sächsischen Landtag
  • Prof. Dr. Werner J. Patzelt, TU Dresden
  • Daniel Bax, Journalist und Autor, Vorstandsvorsitzender der Neuen Deutschen Medienmacher
Grußwort: Thomas Krüger, Präsident der bpb
Moderation: Dunja Funke, Moderatorin und Dramaturgin

Downlaod: PDF-Icon Impuls-Statement zur Protestgeschichte von Prof. Dieter Rucht. Wenn Sie die Datei öffnen und mitlesen ist der aufgezeichnete Vortrag leichter nachvollziehbar.

Hier finden Sie die Audioaufzeichnung:
Audio, 1. Teil, Grußwort Krüger und Impulsvortrag Rucht (© 2015 Bundeszentrale für politische Bildung)

Audio, 2. Teil, Podiumsgespräch und Publikumsfragen (© 2015 Bundeszentrale für politische Bildung)



Termin

07.12.2015, von 19:00 bis 21:00 mit anschließendem Get together

Ort

Bundeszentrale für politische Bildung
Friedrichstraße 50
10117 Berlin
4. Stock, Veranstaltungssaal

Für

politisch und kulturell Interessierte

Veranstalter

Bundeszentrale für politische Bildung.
Konzept und Organisation: Agentur relations*, Berlin

Projektleiter: Lothar G. Kopp, Pädagoge und Historiker, Bundeszentrale für politische Bildung


Event series

Mapping Memories

Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops.

Mehr lesen

Fachkonferenz

Konferenz zur Holocaustforschung

Die Internationalen Konferenzen zur Holocaustforschung dienen dem Austausch zwischen wissenschaftlicher Forschung und der Praxis politischer Bildung. Sie entstehen aus einer Kooperation der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und Partnern aus der Wissenschaft.

Mehr lesen

TiT-Veranstaltungsreihe

Themenzeit im Themenraum

Themenzeiten: Kompakte Informationsmodule und anregende Diskussionen mit männl. und weibl. Experten zu Themen der politischen Bildung.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

Checkpoint bpb – Die Montagsgespräche

Alle zwei Monate montags diskutiert der Checkpoint aktuelle Fragestellungen aus Politik, Gesellschaft und Forschung – anspruchsvoll, unterhaltsam und gerne auch kontrovers.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

What's up, America? – Perspectives on the United States and Transatlantic Relations

Mehr als die Hälfte der Europäer steht TTIP positiv gegenüber – in Deutschland und zwei weiteren Ländern jedoch ist die Ablehnung innerhalb der Bevölkerung groß. Anhand dieses Fallbeispiels beschäftigt sich die Podiumsdiskussion mit der Frage, wieso wirtschaftliche Fragen auf beiden Seiten des Atlantiks und auch innereuropäisch auf so unterschiedliche Art und Weise diskutiert werden.

Mehr lesen

Blog zur Fachkonferenz

Medienkompetenz 2014

Zielsetzung der Fachkonferenz Medienkompetenz 2014 ist es, theoretische und praktische Konzepte angesichts aktueller digitaler Umbrüche und vor dem Hintergrund bestehender Modelle der Medienkompetenz zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

Mehr lesen