Veranstaltungen: Dokumentation

29.6.2016

19. bpb:forum: Donald Trump und was zuvor geschah

Vortrag und Diskussion

Publikum des 19. bpb-Forum im Bonner bpb:medienzentrumPublikum des 19. bpb:forum im Medienzentrum der bpb in Bonn. (© bpb)

Im Vorfeld der Präsidentschaftswahl in den USA beleuchtete Dr. Torben Lütjen in einem Vortrag am 28. Juni 2016 die spezielle Form des politischen Konservatismus in den USA. Die Veranstaltung ist Teil der Reihe "The Road to the White House", die die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb gemeinsam mir dem US-Generalkonsulat Düsseldorf, dem North American Studies Program sowie dem Center for International Security and Governance der Universität Bonn im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen in den USA 2016 veranstaltet.

Dr. Torben Lütjen, Politikwissenschaftler am Institut für Demokratieforschung der Georg-August-Universität Göttingen, sprach im bpb:medienzentrum Bonn über ein für viele Europäer geleichermaßen faszinierendes wie irritierendes Element der US-Politik: Denn konservative Ideologie und Bewegung amerikanischer Prägung rufen schon seit der Präsidentschaft George W. Bushs vielfach Unverständnis hervor.

Lütjen erläuterte, wie es dieser politischen Kraft immer wieder gelingt, den Takt der amerikanischen Politik maßgeblich zu prägen. Dabei ging er auf die Erfolgsbedingungen, aber auch die Paradoxien des amerikanischen Konservatismus ein. Etwa, dass die Vordenker dieser traditionell anti-intellektuellen Bewegung, sich selbst stets zur intellektuellen Elite der USA zählen. Natürlich ging es auch um Donald Trumps aktuelle Wahlkampagne und die Frage, ob diese einen Bruch in der Geschichte des US-Konservatismus darstellt, oder diese fortschreibt.

Das große Interesse an der Veranstaltung sowie die lebhafte Diskussion im Anschluss an Lütjens Vortrag bewiesen, dass das Interesse an den USA und der poltischen Situation jenseites des Atlantiks ungebrochen ist.

Die ganze Veranstaltung können Sie hier vollständig nachhören
Dr. Torben Lütjen spricht über "Donald Trump und was zuvor geschah" (bpb)



Die Aufzeichnung finden Sie auch auf Soundcloud:
Redaktionell empfohlener externer Inhalt von w.soundcloud.com.Ich bin damit einverstanden, daß externe Inhalte von w.soundcloud.com nachgeladen werden. Damit werden personenbezogenen Daten (mindestens die IP-Adresse) an den Drittanbieter übermittelt. Weiteres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 Externen Inhalt einbinden


Termin

28.6.2016

Ort

Medienzentrum der Bundeszentrale für politische Bildung
Adenauerallee 86
53113 Bonn

Veranstalter

Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, US-Generalkonsulat Düsseldorf, North American Studies Program, Center for International Security and Governance der Universität Bonn

Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-NC-ND 3.0 DE - Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland" veröffentlicht.
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.


Event series

Mapping Memories

Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops.

Mehr lesen

Fachkonferenz

Konferenz zur Holocaustforschung

Die Internationalen Konferenzen zur Holocaustforschung dienen dem Austausch zwischen wissenschaftlicher Forschung und der Praxis politischer Bildung. Sie entstehen aus einer Kooperation der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und Partnern aus der Wissenschaft.

Mehr lesen

TiT-Veranstaltungsreihe

Themenzeit im Themenraum

Themenzeiten: Kompakte Informationsmodule und anregende Diskussionen mit männl. und weibl. Experten zu Themen der politischen Bildung.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

Checkpoint bpb – Die Montagsgespräche

Alle zwei Monate montags diskutiert der Checkpoint aktuelle Fragestellungen aus Politik, Gesellschaft und Forschung – anspruchsvoll, unterhaltsam und gerne auch kontrovers.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

What's up, America? – Perspectives on the United States and Transatlantic Relations

Mehr als die Hälfte der Europäer steht TTIP positiv gegenüber – in Deutschland und zwei weiteren Ländern jedoch ist die Ablehnung innerhalb der Bevölkerung groß. Anhand dieses Fallbeispiels beschäftigt sich die Podiumsdiskussion mit der Frage, wieso wirtschaftliche Fragen auf beiden Seiten des Atlantiks und auch innereuropäisch auf so unterschiedliche Art und Weise diskutiert werden.

Mehr lesen

Blog zur Fachkonferenz

Medienkompetenz 2014

Zielsetzung der Fachkonferenz Medienkompetenz 2014 ist es, theoretische und praktische Konzepte angesichts aktueller digitaler Umbrüche und vor dem Hintergrund bestehender Modelle der Medienkompetenz zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

Mehr lesen