Dossierbild Doku "Wir zuerst!" – Nationalismus in Europa und Deutschland.

Bildergalerie: Impressionen von der Fachtagung

Bildergalerie: Impressionen von der Fachtagung "Wir zuerst!" Nationalismus in Europa und Deutschland

Hanne Wurzel, Leiterin des Fachbereichs „Extremismus“ der Bundeszentrale für politische Bildung, begrüßt die mehr als 150 Teilnehmenden.Querétaro, Sheffield, Bonn. Der Austausch über Nationalismus wurden mitunter auch in gelösterer Stimmung geführt… von links nach rechts: Prof. Dr. Tamir Bar-On, Martin Schiller und Dr. Timothy Bancroft.Die Kaffeepausen waren zu kurz, sagte ein Teilnehmer. Es gab so viel zu diskutieren.Prof. Dr. Ina Merdjanova sprach über Nationalismus und Islam, vor allem am Beispiel des Balkans.Bartosz Dudek, Leiter der Polen-Redaktion der Deutschen Welle, wusste aus seiner Arbeit viel spannende Eindrücke zu schildern.Die Teilnehmenden folgten den Vorträgen und Debatten gespannt… manchmal blieb wenig Zeit, etwas zu notieren.Ihre Weltgeschichte der Region Südosteuropa war in der Schriftenreihe der bpb schnell vergriffen. Prof. Dr. Marie-Janine Calic wusste auch hier mit ihren Ausführungen zu fesseln.Insgesamt elf verschiedene Paneldiskussionen – eine Qual der Wahl.Prof. Dr. Dieter Reicher erläutert die Verbindung von Sport und Nationalismus.Maria Batllori, katalanische Journalistin, beschäftigt sich eingehend mit der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung und konnte sich eines gespannten Interesses sicher sein.Vortragende "zum Anfassen". Beim Kaffee, Essen oder am Abend blieb stets Zeit, bei den Referentinnen oder Referenten noch einmal genauer nachzufragen.Dr. Wiebke Wiede skizzierte plastisch die Genese des Nationalismus in Deutschland im 19. Jahrhundert.Paneldiskussionen sind kein einseitiges Forum. Nach Vorträgen blieb stets ausreichend Zeit für Nachfragen, Widerreden und Diskussionen. Von links nach rechts: Prof. Dr. Christian Jansen, Michael Sturm und Priv. Doz. Dr. Gideon Botsch.Manchen Themen sprachen die Veranstalterin solche Bedeutung bei, so dass die Panel wiederholt wurden: Hier Prof. Dr. Samuel Salzborn mit Thorsten Afflerbach und Hasret Karacuban über „Nationalismus und Minderheiten“.Prof. Dr. Cynthia Miller-Idriss skizzierte in ihrem Vortrag unter anderem, wie wichtig es ist, bei der Thematisierung von Nationalismus nicht den Aspekt Emotionen auszuklammern.Teile der Veranstaltungen wurden live gestreamt. Die so mitgeschnittenen Vorträge befinden sich neben vielen anderen Informationen in dieser Dokumentation. Viel Spaß beim Stöbern.



Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 48/2018)

Nation und Nationalismus

Versteht man "Nationen" als "vorgestellte Gemeinschaften", sind auch andere Formen der Gemeinschaftsbildung jenseits der Nation zumindest denkbar. Angesichts einer weltweit wahrzunehmenden Rückbesinnung auf die Nation und ihre Interessen, mithin nationalistischer Töne, scheinen solche Visionen zurzeit weit davon entfernt, Wirklichkeit zu werden.

Mehr lesen

Event series

Mapping Memories

Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops.

Mehr lesen

Fachkonferenz

Konferenz zur Holocaustforschung

Die Internationalen Konferenzen zur Holocaustforschung dienen dem Austausch zwischen wissenschaftlicher Forschung und der Praxis politischer Bildung. Sie entstehen aus einer Kooperation der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und Partnern aus der Wissenschaft.

Mehr lesen

TiT-Veranstaltungsreihe

Themenzeit im Themenraum

Themenzeiten: Kompakte Informationsmodule und anregende Diskussionen mit männl. und weibl. Experten zu Themen der politischen Bildung.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

Checkpoint bpb – Die Montagsgespräche

Alle zwei Monate montags diskutiert der Checkpoint aktuelle Fragestellungen aus Politik, Gesellschaft und Forschung – anspruchsvoll, unterhaltsam und gerne auch kontrovers.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

What's up, America? – Perspectives on the United States and Transatlantic Relations

Mehr als die Hälfte der Europäer steht TTIP positiv gegenüber – in Deutschland und zwei weiteren Ländern jedoch ist die Ablehnung innerhalb der Bevölkerung groß. Anhand dieses Fallbeispiels beschäftigt sich die Podiumsdiskussion mit der Frage, wieso wirtschaftliche Fragen auf beiden Seiten des Atlantiks und auch innereuropäisch auf so unterschiedliche Art und Weise diskutiert werden.

Mehr lesen

Blog zur Fachkonferenz

Medienkompetenz 2014

Zielsetzung der Fachkonferenz Medienkompetenz 2014 ist es, theoretische und praktische Konzepte angesichts aktueller digitaler Umbrüche und vor dem Hintergrund bestehender Modelle der Medienkompetenz zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

Mehr lesen