Ein verlassener Gutshof - ein Rückzugsort für Rechtsextreme?

15.6.2020

Militärische Vorbereitung auf den Tag X – bewaffnete Milizen in den USA

(© Bundeszentrale für politische Bildung)


Abonnieren bei Spotify

Sie pochen auf ihr Grundrecht auf Waffenbesitz und bekämpfen zugleich den Staat, der ihnen dieses Grundrecht garantiert – die paramilitärische US-Milizenbewegung, ein Sammelbecken für Rechtsextreme, Verschwörungsideologinnen, Waffennarren, christliche Fundamentalistinnen und viele, deren Verhältnis zum Staat und zur Regierung von Misstrauen und Ablehnung geprägt ist. Seit den tödlichen Schießereien zwischen Milizen und Sicherheitsbehörden in Ruby Ridge 1992 und in Waco 1993 ist die Bewegung auch über die USA hinaus bekannt. Doch was macht sie aus? Wer ist Mitglied und wofür steht die Bewegung? Und wie stehen die Milizenanhänger zu Donald Trump und Corona?

Für die Podcastfolge "Militärische Vorbereitung auf den Tag X - Bewaffnete Milizen in den USA" ist Arndt Peltner all diesen Fragen nachgegangen; er hat sich dazu mit Experten für die amerikanische Milizenbewegung ausgetauscht und Anhänger einer kalifornischen Miliz getroffen.

MP3-Icon Den Podcast in der Mediathek anhören.


Dossier

Rechtsextremismus

Das Auffliegen der Terrorgruppe "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU) hat gezeigt: In Deutschland sind Strukturen entstanden, die unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung in Frage stellen. Aber nicht nur im Untergrund oder am Rand der Gesellschaft gibt es rechtsextreme Einstellungen wie Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus, Geschichtsrevisionismus und den Glauben an einen starken Führer.

Mehr lesen

Mediathek

Rechtsextremismus, was ist das? Kurz erklärt auf bpb.de

Rechtsextremismus, was ist das? Kurz und leicht verständlich erklärt im Glossar des Dossiers Rechtsextremismus auf www.bpb.de. Getextet von Toralf Staud, Johannes Radke, Heike Kleffner und FLMH. Eingesprochen von Jungschauspielern/-innen.

Jetzt ansehen