Veranstaltungssaal mit Mikrofon im Vordergrund

Dokumentation: Leipzig diskutiert 2019

Bereits zum zweiten Mal präsentierte die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb mit „Leipzig diskutiert“ gemeinsam mit der Leipziger Buchmesse von Donnerstag, 21. März bis Sonntag, 24. März 2019 eine Veranstaltungsreihe zur politischen Bildung. In zahlreichen Vorträgen, Diskussionen und Lesungen durfte über politische Themen, ausgewählte Bücher und (digitale) Medien diskutiert und gestritten werden. Nachfolgend unsere Programmdokumentation aus dem März 2019.

Partner: Leipziger Buchmesse, Sächsische Landeszentrale für politische Bildung, Philosophie Magazin, Journal für politische Bildung

Leipzig streamt

Das Besondere in diesem Jahr: Wer nicht vor Ort dabei sein konnte, hatte trotzdem die Möglichkeit mit zu debattieren: Alle Veranstaltungen wurden live im Facebook-Kanal der bpb gestreamt. Zusätzlich dazu haben wir mit dem YouTuber Mirko Drotschmann alias MrWissen2Go spannende Gäste der Buchmesse interviewt: Von Autor Jaroslav Rudiš über die Performance-Künstlerin Kinga Tóth bis Politikwissenschaftler Michał Sutowsk.



Hinweis für Nutzer/-innen des Firefox-Browser: Bitte deaktivieren Sie die Funktion "Seitenelemente blockieren".

Hier finden Sie das vollständige Programm der bpb sowie Aufzeichnungen der zentralen Beiträge und Vorort-Interviews.

Programm

Donnerstag, 21.03.2019, 10.00 – 10.30 Uhr

Frühstück Europa – die tägliche Presseschau


Die tägliche europäische Presseschau live und umfassend im Forum Politik- und Medienbildung. Sugárka Sielaff, Ungarn-Korrespondent und Nina Henkelmann, Frankreich-Korrespondentin berichten exklusiv, wie kurz vor der Europawahl über aktuelle Themen berichtet wird.
Moderation: Andreas Bock
Veranstalter: euro|topics


Donnerstag, 21.03.2019, 10.30 – 11.00 Uhr

Frühstück Europa im Gespräch


Im Anschluss an die Veranstaltung „Frühstück Europa – die tägliche Presseschau“ sind Sugárka Sielaff, Ungarn-Korrespondent und Nina Henkelmann, Frankreich-Korrespondentin im Gespräch mit Jugendlichen über die Fragen, wie Europa im Unterricht vermittelt wird, welche Rolle die EU und Europa für Jugendliche heute spielen und warum es sich lohnt, für einen Zusammenhalt in Europa zu streiten.
Moderation: Andreas Bock
Veranstalter: euro|topics


Donnerstag, 21.03.2019, 12.00 – 12.30 Uhr

Spuren der Geschichte: Die Novemberpogrome in Sachsen 1938


Die Novemberpogrome 1938 sind fester Bestandteil des Geschichtsunterrichts. Und trotzdem stellt sich jede Generation aufs Neue die Frage: Wie konnte es soweit kommen? Kann das wieder passieren? Vor über 80 Jahren ereignete sich das Unfassbare in Deutschland. Jüdische Gemeinden, Geschäfte und Wohnungen wurden systematisch in Brand gesetzt, geplündert und verwüstet – auch in Sachsen. Auf der anderen Seite standen die Täter und die Unbeteiligten, die Zeugen der Verbrechen wurden. Werner Rellecke im Gespräch mit Daniel Ristau über die Frage, was wir aus der Vergangenheit für die Gegenwart lernen können.

Moderation: Werner Rellecke
Veranstalter: Sächsische Landeszentrale für politische Bildung


Donnerstag, 21.03.2019, 13.30 – 14.00 Uhr

Gemeinsam verändern. Friedensgebete 1989 in Plauen/V.


Viele Menschen, auch nichtreligiöse, strömten zu Umbruchszeiten in der DDR in die vor allem evangelischen Kirchen und nahmen an Friedensgebeten teil, denen meist die Demonstrationen folgten. Heute befragt, können sie oft nur den Eindruck äußern, dass sie das ermutigt und befriedet hätte. Diese Untersuchung weist zum ersten Mal nach, welche Bestandteile der Friedensgebete in welcher Weise Einfluss hatten und wie sich das allmählich wandelte. Wir diskutieren mit dem Autor Dr. Thomas Roscher..

Moderation: Dr. Eva-Maria Zehrer
Veranstalter: Sächsische Landeszentrale für politische Bildung


Donnerstag, 21.03.2019, 15.30 – 16.00 Uhr

Demokratie unter Druck: Sachsen 1918 bis 1933


Für die meisten jungen Menschen in Deutschland ist Demokratie Normalität. Sie war schon immer da – und wird es auch immer bleiben!? Ein Blick in die jüngere Vergangenheit ist hilfreich, um den Wert von Freiheit und Rechtsstaatlichkeit zu begreifen. Denn die erste Demokratie auf deutschem Boden – die Weimarer Republik – ist gescheitert am Extremismus von links und rechts und am rasanten Aufstieg der Nationalsozialisten. Prof. Dr. Mike Schmeitzner und Dr. Konstantin Hermann stellen ihren neuen Sammelband zu Sachsen in der Weimarer Republik vor und gehen der Frage nach, ob wir uns aktuell Weimarer Verhältnissen annähern.

Moderation: Werner Rellecke.
Veranstalter: Sächsische Landeszentrale für politische Bildung


Freitag, 22.03.2019, 10.00 – 10.30 Uhr

Frühstück Europa – die tägliche Presseschau


Die tägliche europäische Presseschau live und umfassend im Forum Politik- und Medienbildung. Sugárka Sielaff, Ungarn-Korrespondent und Nina Henkelmann, Frankreich-Korrespondentin berichten exklusiv, wie kurz vor der Europawahl über aktuelle Themen berichtet wird.

Moderation: Judith Fiebelkorn
Veranstalter: euro|topics


11.00 Uhr
Start in den Tag-Gespräch



Freitag, 22.03.2019, 11.30 – 12.00 Uhr

Politische Bildung bei YouTube?


Auf YouTube findet man jede Menge Quatsch, zugleich ist YouTube aber auch die weltweit größte Bildungsplattform. Wie kann man diese Plattform für die politische Bildung in der Schule und darüber hinaus nutzen? Im Forum zeigen wir von Schülern/innen selbst gedrehte Erklärfilme aus dem Wettbewerb der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung. Gemeinsam mit drei Jugendlichen und dem YouTuber MrWissen2Go alias Mirko Drotschmann diskutieren wir darüber, wie Videos politische Bildung interessanter und verständlicher machen können.

Moderation: Dr. Annette Rehfeld-Staudt
Veranstalter: Sächsische Landeszentrale für politische Bildung.


Teil 1


Teil 2


Freitag, 22.03.2019, 12.00 – 12.30 Uhr

Lachen gegen die Angst


Bodo Müller hatte nicht viel zu lachen, als er 1987 in der DDR Berufsverbot bekam, und schon gar nicht, als er politisch inhaftiert war. Dass er jemals die große, weite Welt sehen darf, hätte er damals nie gedacht. Heute lebt er im Nordwesten Deutschlands und arbeitet als Reisejournalist, vor allem auf Seereisen. Damit hat er sich seinen Traum von der weiten Welt erfüllt. Bodo Müller hat mehrere Bücher über DDR-Themen geschrieben - und das über den politischen Witz und mögliche Folgen für die Witzeerzähler ist ein besonderes.

Moderation: Dr. Eva-Maria Zehrer
Veranstalter: Sächsische Landeszentrale für politische Bildung


Interview mit Bodo Müller (Witze in der DDR) und Thomas Laschinski



Freitag, 22.03.2019, 14.30 Uhr
Interview mit Dominik Erhard und Malte Roßkopf



Freitag, 22.03.2019, 15.00 – 17.00 Uhr

Democracy-Slam: Das große Finale auf der Leipziger Buchmesse

Im Vorfeld der Leipziger Buchmesse fanden mehrere Slam-Workshops im Leipziger Raum statt: an Schulen, in Jugendzentren und Unternehmen. Die Workshops trugen Titel wie: Mit Humor gegen Fremdenfeindlichkeit? Was bedeutet heute Gerechtigkeit? Auf und neben der Bühne. Wo liegen die Grenzen des Sagbaren? Politische Ausgrenzung und Mobbing. Zwei Probleme, ein Ursprung? Oder: Mit Reim und Algorithmus. Schreiben in Zeiten seiner digitalen Reproduzierbarkeit. Am 22. März heißt es dann Vorhang auf für die Kraft der Wort! Die besten Texte werden auf der Messe von der Bundeszentrale für politische Bildung, dem Philosophie Magazin und der Leipziger Buchmesse präsentiert und gewürdigt. Seien Sie dabei und küren Sie mit uns die Democracy-Slammer/innen der Leipziger Buchmesse 2019.
Moderation: Dominik Erhard, Malte Roßkopf (Slammer und Workshop-Leiter)






17.00 Uhr
Der tschechische Autor Jaroslav Rudiš im Interview mit Mirko Drotschmann und Daniel Kraft/ Abschlussgespräch des Messetages


Samstag, 23.03.2019, 9.30 Uhr
Start in den Tag-Gespräch



Samstag, 23.03.2019, 10.00 – 10.30 Uhr

Frühstück Europa – die tägliche Presseschau


Die tägliche europäische Presseschau live und umfassend im Forum Politik- und Medienbildung. Nicholas Bukovec, Irland-Korrespondent und Alex Gröblacher, Rumänien-Korrespondent berichten exklusiv, wie kurz vor der Europawahl über aktuelle Themen berichtet wird.

Moderation: Krsto Lazarevic
Veranstalter: euro|topics





10.30 Uhr
Interview mit Nicholas Bukovec, eurotopics-Korrespondent Irland/UK

Samstag, 23.03.2019, 11.00 – 11.30 Uhr

bpb:salon: Wie ticken die Briten? "Pocket Großbritannien"

Der Brexit ist ganz nahe – Grund genug, sich das "Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland" genauer anzugucken. Wie ticken die Briten? Holger Ehling begibt sich auf Spurensuche und blickt auf Politik, Geschichte – und natürlich die Sportbegeisterung auf der Insel. Im Forum Politik- & Medienbildung ist er mit Dr. Hans-Georg Golz im Gespräch über den "Pocket Großbritannien".

Moderation: Hans-Georg Golz
Veranstalter: Bundeszentrale für politische Bildung



Gespräch mit Autor Holger Ehling

Interview mit Nicholas Bukovec (eurotopics-Korrespondent Irland/UK)



Kinga Tóth und Michał Sutowski im Gespräch mit Mirko Drotschman und Daniel Kraft: Umgang der jüngeren Generation mit den Herausforderungen der Zeit - Years of Change


Samstag, 23.03.2019, 12.00 – 12.30 Uhr

Im Ringen um Freiheit und Selbstbestimmung: Die Königswalder Friedenseminare


Anfang der 1970er Jahre trafen sich 26 junge Menschen in einem Pfarrhaus in Königswalde und diskutierten über die Idee: "Frieden schaffen ohne Waffen – was spricht dafür?". Das Ende der Geschichte ist bekannt. Das Christliche Friedensseminar Königswalde steht exemplarisch für die Entstehung und Entwicklung der kirchlichen Friedensarbeit in Sachsen während der Zeit der DDR. Werner Rellecke, Matthias Kluge und Hansjörg Weigel stellen die wichtigen Akteure jener Zeit vor und zeigen, dass es vor allem junge Leute waren, die sich nicht anpassen wollten, mit ihrem Engagement den Staat herausforderten und schließlich das System zum Einstürzen brachten. Moderation: Werner Rellecke
Veranstalter: Sächsische Landeszentrale für politische Bildung


Samstag, 23.03.2019, 12.30 – 13.00 Uhr

Erfolgsgeschichten aus Sachsen-Anhalt


Das Gebiet Sachsen-Anhalt war im Mittelalter ein Machtzentrum. Nicht umsonst hält es die deutsche Rekordzahl an UNESCO-Welterbestätten. Zugleich gehört Sachsen-Anhalt bundesweit zu den Vorreitern des Ausbaus der erneuerbaren Energien und ist Geburtsland des YouTube-Gründers Jawed Karim. Die Herausgeber der politischen Landeskunde, Roger Stöcker und Maik Reichel , und Jan Bartelheimer von der Landeszentrale für politische Bildung in Sachsen-Anhalt diskutieren über die Besonderheiten eines vielfach unterschätzten Bundeslandes.

Moderation: Jan Bartelheimer
Veranstalter: Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt
Samstag, 23.03.2019, 15.30 – 16.30 Uhr

Zehn Regeln für Demokratie-Retter. Jürgen Wiebicke im Gespräch

Das bereits 2017 erschienene Taschenbuch von Jürgen Wiebicke ist nach wie vor ein hilfreicher Ratgeber zur Beantwortung der zentralen Frage: Was kann ich konkret vor meiner Haustür tun, angesichts der aktuellen politischen Entwicklungen in der Welt? Im Gespräch mit Daniel Kraft und Barbara Lüke, Bürgermeisterin von Pulsnitz, spricht der Schriftsteller und Journalist Jürgen Wiebicke vor allem über den ländlichen Raum und über das neue Projekt der bpb "Miteinander reden". Moderation: Daniel Kraft
Veranstalter: Bundeszentrale für politische Bildung


Teil 1
Teil 2



Sonntag, 24.03.2019, 10.00 – 10.30 Uhr

Frühstück Europa – die tägliche Presseschau

Die tägliche europäische Presseschau live und umfassend im Forum Politik- und Medienbildung. Nicholas Bukovec, Irland-Korrespondent und Alex Gröblacher, Rumänien-Korrespondent berichten exklusiv, wie kurz vor der Europawahl über aktuelle Themen berichtet wird.
Moderation: Sarah Portner
Veranstalter: euro|topics


Sonntag, 24.03.2019, 10.30 – 11.00 Uhrr

Frühstück Europa im Gesprächr

Im Anschluss an die Veranstaltung „Frühstück Europa – die tägliche Presseschau“ sind Nicholas Bukovec, Irland-Korrespondent und Alex Gröblacher, Rumänien-Korrespondent im Gespräch mit Jugendlichen über die Fragen, wie Europa im Unterricht vermittelt wird, welche Rolle die EU und Europa für Jugendliche heute spielen und warum es sich lohnt, für einen Zusammenhalt in Europa zu streiten.

Moderation: Sarah Portner
Veranstalter: euro|topics


Sonntag, 24.03.2019, 14.00 – 14.30 Uhr

Die aufgeregte Gesellschaft – Wie uns Emotionen prägen

Emotionen sind nicht nur auf Persönliches beschränkt, das zeigen aktuelle Befunde aus Psychologie und Philosophie – und auch die täglichen Nachrichten. Der Philosoph und Buchautor Philipp Hübl zeigt in seinem Buch „Die aufgeregte Gesellschaft. Wie Emotionen unsere Moral prägen und die Polarisierung verstärken“ wie unsere Werte und unsere politische Haltung in Gefühlsdispositionen verankert sind: Emotionen bestimmen unsere moralischen Urteile. Im Gespräch mit Nils Markwardt spricht Philipp Hübl darüber, dass wir ihnen aber nicht hilflos ausgeliefert sind, sondern ihre Macht durch Vernunft und rationales Verhalten überwinden können.

Moderation: Nils Markwardt
Veranstalter: Philosophie Magazin


Sonntag, 24.03.2019, 14.30 – 15.00 Uhr

Geschichte erleben – Gedenkstätten "Im Schatten von Auschwitz"

Gedenkstätten gelten oft als alt und verstaubt. Dabei ist es für das Leben hier und heute elementar, die Orte sichtbar zu machen, an denen Unsagbares passiert ist. Gedenkstätten helfen, Geschichte zu verstehen und ihr nachzuspüren. Das ehemalige Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau ist zum Synonym für den Holocaust geworden. Daneben gibt es zahlreiche Mordstätten, die weniger bekannt sind. Das Projekt "Im Schatten von Auschwitz" führt an neun in Deutschland unbekanntere Orte – an denen Geschichte nicht zuletzt für junge Menschen erlebbar gemacht wird. Miriam Vogel ist auf der Buchmesse im Gespräch mit Katja Anders (Gedenkstätte Sachsenhausen) und Gisela Ewe (Gedenkstätte Neuengamme).

Moderation: Miriam Vogel
Veranstalter: Bundeszentrale für politische Bildung


Sonntag, 24.03.2019, 15.30 – 16.00 Uhr

Emotionen und Politik - was bewegt uns? Ein Meinungsaustausch

Menschen sind emotionale Wesen. Politik und Politikvermittlung haben dagegen den Anspruch eher sachlich zu sein, während in den vergangenen Jahren immer mehr Menschen auf die Straße gehen und dabei lautstark und emotional sind – sei es im Kontext von PEGIDA oder den Demonstrationen „Fridays for Future“. Es geht gerade in der politischen Bildung darum, möglichst sachliche Informationen zur Verfügung zu stellen, um Meinungsbildung zu ermöglichen. Wie viel Emotionen vertragen Politik und politische Bildung? Um diese Frage drehte sich der Bundeskongress politische Bildung Anfang März in Leipzig. Diesen Themenkomplex diskutieren Dr. Annette Petri (Gymnasium Gernsheim, Hessen. Publikation: "Emotionssensibler Politikunterricht"), Klaus Waldmann (Bundesausschuss Politische Bildung e. V.; Karahan Consulting, Berlin) und Nancy Grochol (Lektorat Argwohn, Leipzig. Publikation: "Wörterbuch des besorgten Bürgers") auf der Buchmesse mit Felix Münch, dem Leitenden Redakteur der Zeitschrift "Journal für politische Bildung".

Moderation: Felix Münch
Veranstalter: Journal für politische Bildung

Moderation

Daniel Kraft, Pressesprecher der bpb
YouTuber Mr. Wissen2Go (Mirko Drotschmann)
Am Messe-Freitag und -Samstag streamt die bpb ihr Programm von "Leipzig diskutiert" und weitere Messe-HighlightsAm Messe-Freitag und -Samstag streamt die bpb ihr Programm von "Leipzig diskutiert" und weitere Messe-Highlights. (© bpb, bpb)



Rückblick Leipziger Buchmesse
Gespräch mit Dr. Hans-Georg Golz aus der bpb-Printredaktion, Thomas Koch vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels und Martin Krafl, dem Koordinator des Gastland-Auftritts Tschechien.


Ein Blick zurück. Dokumentation: Leipzig diskutiert 2018

The Years of Change 2020

Programmschwerpunkt der bpb und der Leipziger Buchmesse

The Years of Change 1989-1991

Der auf drei Jahre angelegte Programmschwerpunkt fokussiert Umbrüche in Europa 1989 und deren Folgen, blickt auf die politischen Entwicklungen der ehemaligen Revolutionsländer und entwirft Konzepte für die zukünftige Ausgestaltung und Stärkung demokratischer Gesellschaften.

Mehr lesen

Programmschwerpunkt der bpb und der Leipziger Buchmesse

The Years of Change 2020

01

JAN

The Years of Change 1989-1991

Der auf drei Jahre angelegte Programmschwerpunkt fokussiert Umbrüche in Europa 1989 und deren Folgen, blickt auf die politischen Entwicklungen der ehemaligen Revolutionsländer und entwirft Konzepte für die zukünftige Ausgestaltung und Stärkung demokratischer Gesellschaften.

Mehr lesen

Veranstaltungssuche

Veranstaltungskalender

September 2020 / Oktober 2020

21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
Zurück Weiter
Mitmischen: Neue Partizipationsformen Neu
Themenblätter im Unterricht (Nr. 66)

Mitmischen: Neue Partizipationsformen

Politik setzt in demokratischen Systemen immer die Teilhabe der Bürger voraus. Welche Formen kann diese Teilhabe oder Partizipation annehmen?

Mehr lesen

Der Schülerwettbewerb zur politischen Bildung beginnt jährlich mit dem neuen Schuljahr und endet für alle am 1. Dezember. Mehr hier...

Mehr lesen auf schuelerwettbewerb.de