Ausstellung "Bilder im Kopf"

Wir Kapitalisten.
Von Anfang bis Turbo (derzeit geschlossen)

Bildungsprogramm zur Ausstellung

Klaus Staeck, nach einem Entwurf zu Günter Wallraffs Taschenbuch "Und macht euch die Erde untertan", 1987Klaus Staeck, nach einem Entwurf zu Günter Wallraffs Taschenbuch "Und macht euch die Erde untertan", 1987 (© Klaus Staeck )

Der Kapitalismus ist weit mehr als nur ein ökonomisches System. Er ist eine Gesellschaftsordnung, die unser Denken, Fühlen und Dasein seit Jahrhunderten prägt. Aus einer kulturhistorischen Perspektive betrachtet die Ausstellung "Wir Kapitalisten. Von Anfang bis Turbo" (13.03.-12.07.2020) in der Bundeskunsthalle Bonn die grundlegenden Eigenschaften des Kapitalismus: Rationalisierung, Individualisierung, Akkumulation, Geld und Investitionen sowie typische kapitalistische Dynamiken wie ungebremstes Wachstum und schöpferische Krisen.

Diese "DNA des Kapitalismus" ist in einem übertragenen Sinne längst Teil unserer eigenen DNA geworden: Wie formt der Kapitalismus unsere Identität und Geschichte, zum Beispiel hinsichtlich Individualität, Zeitempfinden und materiellem Eigentum? Und können – oder wollen – wir daran etwas ändern?

Diese Fragen stehen auch im Zentrum des Bildungsprogramms zur Ausstellung, das in Kooperation von der Bundeskunsthalle Bonn und der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb verantwortet wird. Weitere Informationen zur Ausstellung sowie zum Vermittlungsprogramm finden Sie auch auf der Website der Bundeskunsthalle Bonn.

Das Kapitalismus Game

Game zur Ausstellung

Das Kapitalismus Game (wieder geöffnet)

Wie tickt Ihr kapitalistisches Ich? Finden Sie es heraus im Kapitalismus Game in der Ausstellung "Wir Kapitalisten. Von Anfang bis Turbo".

Mehr lesen

Wir Kapitalisten

Zeitbilder

Wir Kapitalisten

Das Bild- und Lesebuch nähert sich dem Phänomen Kapitalismus mit Essays und Kunstwerken über seine verschiedenen Facetten.

Mehr lesen

7,00

Filmreihe zur Ausstellung

Ein Filmstill aus dem Film "Metropolis"

Filmabend mit Podiumsdiskussion

METROPOLIS - das Urbild der kapitalistischen Stadt? (abgesagt)

Wie wird Kapitalismus zu Architektur? Und wie hängen unsere Bilder von Stadt mit dem kapitalistischen System zusammen? Eine Spurensuche im Filmklassiker METROPOLIS.

Mehr lesen

Ein Filmstill aus dem Film "Yella"

Filmabend mit Podiumsdiskussion

YELLA - Gefühle in Zeiten des Kapitalismus (abgesagt)

Was passiert, wenn unsere Emotionen zur Ware werden? Und welchen Einfluss nimmt der Kultur-Kapitalismus auf unsere Gefühlswelt? Eine Zeitdiagnose mit Christian Petzolzds Film YELLA.

Mehr lesen

Ein Filmstill aus dem Film "Das melancholische Mädchen"

Filmabend mit Podiumsdiskussion

DAS MELANCHOLISCHE MÄDCHEN - Eine Zustandsbeschreibung (abgesagt)

Sind wir nicht alle happy? Oder besser: Sollten wir nicht alle happy sein? Susanne Heinrichs Film begibt sich auf die Suche nach neoliberalen Imperativen der Selbstoptimierung und des Dauerglücklichseins in der gegenwärtigen Gesellschaft.

Mehr lesen

Podcast

Meine Welt und das Geld

Ein komplizierter Beinbruch? Pech für den Patienten, aber Glück für die Wirtschaft. Eine Briefkastenfirma gründen? Das ist einfacher als man glaubt. Der Podcast erkundet die Wirtschaftswelt und erzählt, was es mit der großen Ökonomie im Kleinen auf sich hat.

Mehr lesen

Dossier

Wirtschaft

Wirtschaftliche Grundkenntnisse sind so wichtig wie das kleine 1x1. Das Dossier liefert Hintergründe und Themenbeiträge zu den wichtigsten aktuellen Wirtschaftsdebatten.

Mehr lesen

Nachhaltiger Konsum – was bringt es?

Der Klimawandel ist eine globale Herausforderung. Unsere Konsumentscheidungen können die Welt nicht retten, sagen die Einen. Wir brauchen mehr nachhaltige Konsumentinnen und Konsumenten, sagen die Anderen. Was meinen Sie?

Mehr lesen