Bild02

17.12.2019

Panel II: Digitale Nachhaltigkeit: ökologische Grenzen und technische Emanzipation

Freitag, 6. März 2020, 11:15 Uhr - 13.00 Uhr

Digitale Nachhaltigkeit (© bpb | Illustration: Leitwerk)

Die Zukunft war mal einfach: bessere Technik, mehr Wohlstand, mehr Zeit um in fliegenden Autos zu reisen. Die rasante Digitalisierung unseres Lebens verspricht uns eine ständige Erneuerung der Zukunft. Aber welche Zukunft bauen wir hier zusammen? Wie wird digitale Technik aussehen? Unsere Vorstellungskraft ist hin- und hergerissen zwischen technofuturistischen Utopien und klimakatastrophalen Dystopien.

Im Dialog zwischen zwei Personen aus der Ökologie- und Techszene geht es um die Rolle digitaler Technik in einer Zukunft, in der wir wirklich leben wollen. Mobilität und Logistik sind mit Amazon, Lieferdiensten und selbstfahrenden Autos zu wichtigen Symbolen des digitalen Kapitalismus geworden. Anhand von diesen beiden zentralen Schauplätzen wird untersucht, welche digitale Infrastruktur wir brauchen und was innerhalb der planetarischen Grenzen machbar ist. Kann es eine nachhaltige "Smart City" geben? Ist Amazons gigantische Lieferkette ein Entwurf für die ökologische Planwirtschaft der Zukunft? Und wie (de)zentralisiert und demokratisch wird diese Zukunft? Utopisch zu denken, tut uns allen gut: in der Diskussion geht es auch um den Weg, der uns in eine gute Zukunft für alle führt.

Die Referent/-innen
  • Andrea Vetter, Konzeptwerk Neue Ökonomie e.V.
  • Simon Schaupp, wiss. Mitarbeiter an der Universität Basel
  • Moderation: Karin Zennig
13:00 Uhr: Mittagspause


Veranstaltungskalender

September 2021 / Oktober 2021

30 31 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 01 02 03
Zurück Weiter

Veranstaltungssuche

Shop

bpb.de/shop

Bestellen Sie hier Ihre Wunschpublikationen der bpb: Von den "Informationen zur politischen Bildung" über die Schriftenreihe bis zu unseren DVDs und vielen weiteren informativen Angeboten für ein breites Spektrum an Zielgruppen.

Mehr lesen