Workshop auf der re:publica 2012.

Poser, Prediger und Patrioten

Das Bling Bling der phänomenübergreifenden politischen Bildung

Rechtsextremismus und religiös begründeter Extremismus werden in der Regel in unterschiedlichen Präventionsangeboten behandelt. Dabei sind die politischen Haltungen, Interessen und Hintergründe von Jugendlichen vorher selten bekannt. Deshalb kann es sinnvoll sein, mit phänomen-offenen Gruppendiskussionsformaten in den Austausch zu gehen und gleichzeitig Impulse für Vielfalt, Menschenrechte und Demokratie zu setzen. Das Projekt PHÄNO_cultures möchte junge Menschen zwischen 14 und 20 Jahren durch eine phänomenübergreifende politische (Jugendkultur-) Bildung in Schulprojekttagen und Workshops ansprechen. Dabei werden aktuelle gesellschaftspolitische Herausforderungen thematisiert, neue Ausdrucksformen eröffnet und durch Reflektion und Perspektivaustausch die Resilienz/Widerstandskraft gegen Radikalisierung bei jungen Menschen gestärkt.

In dieser Fortbildung wird es darum gehen, verschiedene Zugänge über jugendkulturelle und medial gestützte Ansätze der politischen Bildung kennen zu lernen, auszuprobieren und zu diskutieren. Das Team des Projekts PHÄNO_cultures des Vereins cultures interactive e.V., Anna Groß und Marie Jäger, stellen ihren Ansatz der jugendkulturell-politischen Bildung an Hand von Methoden, Monitoringbeispielen und Beispielen aus der Praxis vor.

Dabei soll an Hand der folgenden Fragen diskutiert werden:
  • Welche Ähnlichkeiten und welche Unterschiede der Radikalisierung können in der politischen Bildungsarbeit in phänomenübergreifenden Settings behandelt werden?
  • Mit Hilfe welcher Methoden können zivilgesellschaftliche Werte der gegenseitigen Anerkennung und Gewaltvermeidung gefördert werden?
  • Wie kann eine Identitäts-Stärkung jenseits von Radikalisierung erreicht werden für Jugendliche, die sich von rechtsextremen oder islamistischen Ideologien angesprochen fühlen?
  • Was gehört zu einer rassismuskritischen Bildungsarbeit zum Thema Religion, religiös begründeter Extremismus und Gleichberechtigung?

Termin

06.09.2019,12:30 bis 07.09.2019,13:30

Ort

Tagungs- und Gästehaus Stein
Deutenbacher Str. 1
90547 Stein

Für

Beschäftigte und Aktive in der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit sowie in Wissenschaft und Verwaltung

Veranstalter

Bundeszentrale für politische Bildung

Anmeldung

Teilnahmegebühr: keine
Die Teilnehmer(innen)-Zahl ist auf 15 Personen beschränkt. Wir behalten uns vor, die Anmeldefrist bei sehr großem Andrang vorzeitig zu beenden.

Ihre Anmeldung ist erst verbindlich, wenn Sie von unserer Seite eine Bestätigung erhalten. Dann übernimmt die bpb im Rahmen der Veranstaltung die Kosten für Übernachtung und Verpflegung.
Eine Übernahme der Reisekosten durch die bpb ist nicht möglich.

Kontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
Frank Schellenberg
Tel +49 (0)228 99515-343
frank.schellenberg@bpb.de

Bürgerservice der bpb

Sie haben Fragen? Treten Sie mit unserem Bürgerservice in Kontakt:
Tel +49 (0)228 99515-0
Fax +49 (0)228 99515-113
E-Mail info@bpb.de
Twitter @frag_die_bpb

Pressekontakt

Journalistinnen und Journalisten wenden sich bitte an die Pressestelle.



Veranstaltungsreihe

Tafkir statt Takfir # Reflexion statt Exklusion

Mithilfe verschiedener qualifizierender Workshops möchte das Netzwerk Verstärker der bpb zu der wichtigen Verknüpfung von Kompetenzen in der Ansprache und Aktivierung bildungsbenachteiligter Jugendlicher mit Wissen über religiös begründeten Extremismus beitragen.

Mehr lesen

Netzwerk

Verstärker – Netzwerk aktivierende Bildungsarbeit

Das Netzwerk bietet eine Plattform für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der politischen Bildung mit sogenannten politik- und bildungsfernen Jugendlichen. Im Zentrum steht dabei der professionelle Austausch rund um das Thema politische Jugendbildung und die daraus resultierende Vernetzung und Qualifizierung.

Mehr lesen

Herausforderung Salafismus

Infodienst Radikalisierungsprävention

Der Infodienst bietet praxisbezogene Hintergrundinformationen und Materialien zur Herausforderung durch salafistische Strömungen. Er richtet sich an alle Berufsgruppen, die im Rahmen ihrer Tätigkeit mit dem Thema in Berührung kommen, unter anderem in der schulischen und außerschulischen Bildung und in der öffentlichen Verwaltung.

Mehr lesen