Workshop auf der re:publica 2012.

MasterClass: Präventionsfeld Islamismus

Graffiti der Rabia-Hand (© bpb)

Das Phänomen des Islamismus erfährt seit geraumer Zeit eine große mediale und gesellschaftspolitische Aufmerksamkeit. Dabei stehen jedoch oftmals Gewaltaspekte im Mittelpunkt. Gerade für die Extremismusprävention ist jedoch eine differenzierte Auseinandersetzung mit dem Islamismus fernab von Gewalt äußerst relevant – auch, um das Phänomen überhaupt in den Blick nehmen zu können. In der islamistisch geprägten Jugendkultur sind beispielsweise Ansprachen und Codes zu finden, die – wie die Rabia-Hand im Titel verdeutlicht – von Außenstehenden auf den ersten Blick oft gar nicht erkannt oder als problematisch wahrgenommen werden. Gerade jedoch diese und weitere Dynamiken der Szene – online wie offline – stellen Schulen, Jugendämter, Behörden und zivilgesellschaftliche Träger vor sehr unterschiedliche Herausforderungen. Für die Präventionsarbeit wirft dies eine Reihe von Fragen auf: Wie und weshalb radikalisieren sich junge Menschen? Wie macht sich Radikalisierung bemerkbar? An welcher Stelle und mit welchen Mitteln kann Prävention ansetzen? Welche Unterstützungsangebote existieren, und wer übernimmt welche Aufgaben in der Präventionslandschaft?

Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich das außeruniversitäre Bildungsangebot MasterClass: Präventionsfeld Islamismus der bpb. Das Angebot richtet sich an Masterstudierende und Masterstudierende und Masterabsolventinnen und Masterabsolventen mit Interesse an einer beruflichen Tätigkeit in der Islamismusprävention sowie Berufsneueinsteigerinnen und Berufsneueinsteiger im Präventionsfeld. In fünf Modulen* erhalten Sie einen Einblick in Theorien, Methoden und die Praxis der Präventionsarbeit in verschiedenen Handlungsfeldern. Neben der inhaltlichen Auseinandersetzung mit dem Themenbereich werden sie auch über Berufsperspektiven und Tätigkeitsbereiche im Feld informiert und erhalten einen Überblick über die stetig wachsende Präventionslandschaft. Hierbei besteht zudem die Möglichkeit, Praktikerinnen und Praktiker wichtiger zivilgesellschaftlicher Träger kennenzulernen. Zudem erarbeiten Sie in Arbeitsgruppen während der Module ein selbstgewähltes Abschlussprojekt, das von Praktikerinnen und Praktikern begleitet wird. In einem anschließenden Workshop sollen die Projekte fertiggestellt und letztlich auf einem Präsentationstag vorgestellt werden. All dies soll die Teilnehmenden für grundlegende Fragestellungen, praktische Herausforderungen und zentrale Debatten der Präventionsarbeit sensibilisieren, um Ihren zukünftigen Berufseinstieg in die Präventionsarbeit zu erleichtern.

* Aufgrund der Corona-Pandemie finden bei Bedarf Inhaltsmodule im Online-Format (Webinare o.ä.) statt.

Termin

01.09.2020 bis 31.05.2021

Ort

Die Inhaltsmodule finden in unterschiedlichen Städten bundesweit statt.

Für

Für das Angebot können sich Masterstudierende sowie Masterabsolventinnen und Masterabsolventen der Fächer Islamwissenschaft, Islamische Theologie/Islamische Studien, Politik- und Sozialwissenschaften, Soziale Arbeit und Studierende der Rechtswissenschaften (sowie benachbarte Studienfächer) bewerben. Ebenso richtet sich die MasterClass an Berufsneueinsteigerinnen und Berufsneueinsteiger im Präventionsfeld (maximale Tätigkeitsdauer: 6 Monate).

Veranstalter

Bundeszentrale für politische Bildung

Termine

Die Module finden an folgenden Terminen statt:
25.-27. September 2020
13.-15. November 2020
15.-17. Januar 2021
19.-21. März 2021
28.-30. Mai 2021

Alle Module beginnen freitags am Nachmittag und enden sonntags nach dem Mittagessen, so dass genügend Zeit für die An- und Abreise zu den Veranstaltungsorten besteht.

Hier finden Sie die PDF-Icon Übersicht der Module.

Hier finden Sie den PDF-Icon Flyer der Veranstaltung

Bewerbung

Bewerbungsfrist: 12. Juli 2020
Hier geht es direkt zum Bewerbungsformular.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Nach Ablauf der Bewerbungsfrist findet eine Auswahl der Teilnehmenden durch die bpb statt. Die endgültigen Zu- und Absagen sowie Mitteilungen über Plätze auf der Warteliste werden nach dem Auswahlprozess voraussichtlich Ende Juli 2020 verschickt.

Teilnahme

Der Teilnahmebeitrag beträgt 150 Euro.
Darin enthalten sind neben der Teilnahme an der MasterClass die Unterbringung (Übernachtung im Einzelzimmer), Verpflegung sowie Reisekosten. Die bpb übernimmt die Kosten für die Hin- und Rückfahrt zu allen fünf Modulen.
Die Teilnahme an allen fünf Modulen ist verbindlich und nur mit Übernachtung möglich.

FAQs

Bewerbung

Welche Bewerbungsunterlagen werden benötigt?
Die Bewerbungsunterlagen umfassen:
  • Motivationsschreiben (max. 6.500 Zeichen)
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Kopie des Bachelor-Zeugnisses
  • Aktuelle Leistungsübersicht (Transkript) des Masterstudiums
Hier geht es direkt zum Bewerbungsformular.

Kann ich mich bewerben, wenn ich das Masterstudium im Wintersemester 2020 beginne?
Ja, wenn das Masterstudium im WS 2020 begonnen wird, ist eine Anmeldung möglich.

Wird die MasterClass im nächsten Jahr wieder angeboten?
Zum jetzigen Zeitpunkt ist noch nicht absehbar, ob das Angebot im Jahr 2021 noch einmal in dieser Form angeboten wird. Um über Weiter- und Fortbildungsangebote informiert zu bleiben, empfehlen wir Ihnen den Newsletter "Infodienst Radikalisierungsprävention" der bpb. Nähere Informationen finden Sie unter: www.bpb.de/infodienst.

Wann erhalte ich eine Rückmeldung auf meine Bewerbung?
Die endgültigen Zu- und Absagen sowie Plätze auf der Warteliste werden nach dem Auswahlprozess voraussichtlich bis Ende Juli 2020 verschickt.

Können sich auch Interessierte bewerben, die keine Masterstudierenden, Masterabsolvent/-innen oder Berufsneueinsteiger/-innen sind?
Nein, das Bildungsangebot richtet sich ausschließlich an Master-Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen von Masterstudiengängen sowie Berufsneueinsteigerinnen und Neueinsteiger im Feld Präventionsarbeit nach dem Studienabschluss (max. Tätigkeitsdauer: 6 Monate).

Teilnahme

Ist die Teilnahme verpflichtend?
Ja, ein Zertifikat über die Teilnahme erhalten nur diejenigen, die an allen Inhaltsmodulen des Bildungsangebots teilgenommen und in Arbeits-gruppen ein selbst gewähltes Abschlussprojekt erarbeitet haben.

Muss ich zur Teilnahme an der MasterClass über fachliche Vorkenntnisse verfügen?
Nein, zur Teilnahme sind keine gesonderten Vorkenntnisse über das Präventionsfeld, Islamismus oder Sprachkenntnisse erforderlich. Aus der Diversität der Teilnehmendengruppe ergeben sich unterschiedliche Perspektiven, Vorkenntnisse und Interessen, wovon der Peer-to-Peer-Austausch und die gemeinsame Beschäftigung mit dem Themenfeld profitieren kann.

Gibt es eine Abschlussprüfung/Hausarbeit?
Eine eigentliche Abschlussprüfung oder Hausarbeit gibt es bei der MasterClass nicht. Allerdings finden sich die Teilnehmenden während der Inhaltsmodule in kleinen Arbeitsgruppen zusammen, die ein selbstgewähltes Abschlussprojekt (z. B. Podcast, Videobeitrag, Fachtext, Organisation eines Podiums, Interviews mit Praktikern etc.) gemeinsam konzipieren und ausarbeiten. Dieses Projekt wird mit fachlicher Begleitung die Inhalte und Debatten der MasterClass aufgreifen. Im weiteren Austausch mit Praktiker/-innen der Präventionsarbeit sollen hierbei bestimmte Aspekte weiter vertieft werden. Nach Abschluss der MasterClass werden die Abschlussprojekte der einzelnen Gruppen auf einem Präsentationstag vorgestellt.

Bei weiterführenden Fragen wenden Sie sich bitte an: bpb-masterclass@orca-affairs.com

Anmeldung

Kontakt

Bundeszentrale für politische Bildung/bpb
Hanne Wurzel
Leiterin Fachbereich Extremismus
Adenauerallee 86
53113 Bonn

Pressekontakt

Journalistinnen und Journalisten wenden sich bitte an die Pressestelle.



Herausforderung Islamismus

Infodienst Radikalisierungsprävention

Der Infodienst bietet praxisbezogene Hintergrundinformationen und Materialien zur Herausforderung durch salafistische Strömungen. Er richtet sich an alle Berufsgruppen, die im Rahmen ihrer Tätigkeit mit dem Thema in Berührung kommen, unter anderem in der schulischen und außerschulischen Bildung und in der öffentlichen Verwaltung.

Mehr lesen

Dossier

Islamismus

Seit 9/11 hat ein Wort Hochkonjunktur: Islamismus. Wer sind seine Wortführer? Welche Ziele verfolgen sie? Das Dossier führt ein in Vergangenheit und Gegenwart der extremistischen Herrschaftstheorie, die die Welt des 21. Jahrhunderts vor große Herausforderungen stellt.

Mehr lesen

Veranstaltungsdokumentation (Oktober 2019)

Glocal Islamism 2019

Schwerpunkt der Fachtagung war neben der Phänomen-Analyse auch das Thema Prävention. Expertinnen und Experten aus verschiedenen Ländern mit unterschiedlichen Problemlagen und Lösungsansätzen kamen zusammen, um sich neben der Wissensvermittlung auch über ihre Erfahrungen im Umgang mit Islamismus im jeweiligen nationalen /lokalen Kontext auszutauschen.

Mehr lesen

Veranstaltungskalender

Juni 2020 / Juli 2020

01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 01 02 03 04 05
Zurück Weiter

Documentation

Mapping Memories

Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops.

Mehr lesen

Big Data ist Realität und Big Data wird unser Leben verändern. Über Big Data wachsen Medienbildung und politische Bildung untrennbar zusammen. Diese Website liefert Material für die Bildungsarbeit: Mit exemplarischen Thesen und herausragenden Vertreter_innen dieser Disziplinen, Einführungen, Definitionen, Bild- und Tondokumenten und vor allem Handreichungen für die Praxis.

Mehr lesen

Alles, was die Politikberichterstattung in den lokalen Medien (Tageszeitung) fördert, dient der politischen Bildung. Mit einem breit gefächerten Angebot an Veranstaltungen und Publikationen bietet die bpb deshalb Weiterbildung und Service für Journalistinnen und Journalisten.

Mehr lesen

spielbar.de

spielbar.de informiert über Computerspiele und erstellt pädagogische Beurteilungen. Pädagogen, Eltern und Gamer sind eingeladen, ihre eigenen Beurteilungen, Meinungen und Kommentare zu veröffentlichen.

Mehr lesen auf spielbar.de