Workshop auf der re:publica 2012.

Over a Tea in Beirut and Tunis

Gespräch über die Situation in Libanon und Tunesien mit einem Fokus auf politischer Bildung in Krisenzeiten

Over a Tea in Beirut and TunisOver a Tea in Beirut and Tunis (© bpb/Leitwerk (Serena Bossio))

Passend zur West Asien und Nordafrika-Region, in der wir uns virtuell treffen, würden wir in dieser Ausgabe von bpb:connect lieber Tee, statt Kaffee mit Euch trinken. In der Zeit vor Corona war es eine Selbstverständlichkeit, sich auf einen Kaffee mit Kolleg/-innen, Freund/-innen oder der Familie zu treffen. Da dies momentan nicht möglich ist, möchten wir bei diesem Format zu einer internationalen virtuellen Kaffeerunde einladen und über die Situation politischer Bildung in Zeiten der Krise sprechen.

Beirut und Tunis - zwei Hauptstädte der arabischen Welt, die, wie so viele andere, von der globalen Coronakrise betroffen sind. Beide Länder haben es in den letzten Monaten geschafft, das Virus einzudämmen, standen aber bereits davor vor großen sozialen und wirtschaftlichen Herausforderungen, die durch die Pandemie noch beschleunigt und verstärkt wurden.

Um über die jeweils spezifischen Herausforderungen zu sprechen und Ansätze für das zivilgesellschaftliche Engagement in diesen Krisenzeiten zu diskutieren, haben wir vier Expert/-innen aus dem praktischen und akademischen Sektor der politischen Bildung aus Tunesien und Libanon eingeladen. Susanne Ulrich, Leiterin der Akademie Führung & Kompetenz am Centrum für angewandte Politikforschung, spricht mit Moez Ali, dem Präsidenten der tunesischen zivilgesellschaftlichen Organisation "UTIL", und Ziad Hadara, Experte für menschliche Entwicklung und soziales Unternehmertum aus dem Libanon. Alle drei sind Mitglieder von NACE (Networking Arab Civic Education).

Wir freuen uns sehr, dass wir dazu aus dem akademischen Bereich Sihem Drissi, Expertin für politische Bildung und Gender Studies aus Tunesien und Maria Chelala, Expertin für politische und internationale Bildung aus Libanon begrüßen dürfen.

Die Veranstaltungssprache ist Englisch.

Termin

27.07.2020, von 15:00 bis 16:00

Ort

www.bpbconnect.eu

Für

Interessierte Öffentlichkeit, Akteure der politischen Bildung

Anmeldung bei

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Den Stream sowie weitere Informationen finden Sie am Montag, den 27.07.2020, auf www.bpbconnect.eu

Kontakt

bpbconnect@bpb.de

Pressekontakt

Journalistinnen und Journalisten wenden sich bitte an die Pressestelle.



Veranstaltungskalender

August 2020 / September 2020

10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
Zurück Weiter

Documentation

Mapping Memories

Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops.

Mehr lesen

Big Data ist Realität und Big Data wird unser Leben verändern. Über Big Data wachsen Medienbildung und politische Bildung untrennbar zusammen. Diese Website liefert Material für die Bildungsarbeit: Mit exemplarischen Thesen und herausragenden Vertreter_innen dieser Disziplinen, Einführungen, Definitionen, Bild- und Tondokumenten und vor allem Handreichungen für die Praxis.

Mehr lesen

Alles, was die Politikberichterstattung in den lokalen Medien (Tageszeitung) fördert, dient der politischen Bildung. Mit einem breit gefächerten Angebot an Veranstaltungen und Publikationen bietet die bpb deshalb Weiterbildung und Service für Journalistinnen und Journalisten.

Mehr lesen

spielbar.de

spielbar.de informiert über Computerspiele und erstellt pädagogische Beurteilungen. Pädagogen, Eltern und Gamer sind eingeladen, ihre eigenen Beurteilungen, Meinungen und Kommentare zu veröffentlichen.

Mehr lesen auf spielbar.de