Workshop auf der re:publica 2012.

Webtalk-Reihe: Islamistische und rassistische Anschläge – ein Thema für Schule und Unterricht?

Viele Gedenkkerzen für die Opfer der Terroranschläge in Wien brennen nachts auf einem Fußgängerweg.UnratedStudio auf pixabay)

Der islamistisch motivierte Mord am französischen Geschichtslehrer Samuel Paty hat auch in Deutschland viele Schulgemeinschaften aufgewühlt. Die Reaktionen von Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern sowie Schulleitungen fielen sehr unterschiedlich aus. An einigen Schulen kam es zu Diskussionen darüber, wer wann mit welcher Botschaft seine Trauer zum Ausdruck bringt und wie sich das Gemeinschaftsgefühl in der Schule langfristig stärken lässt. In vielen Schulen stellt sich dabei generell die Frage, wie mit islamistischen und rassistischen Anschlägen umgegangen werden soll und inwiefern dies ein Thema für Schule und Unterricht ist.

Die Webtalk-Reihe beleuchtet für den schulischen Raum verschiedene pädagogische und schulrechtliche Aspekte im Umgang mit islamistischen und rassistischen Anschlägen. Dabei geht es insbesondere darum, erfolgversprechende Ansätze vorzustellen und Raum für den Erfahrungs- und Gedankenaustausch zwischen Lehrkräften, außerschulischen Bildungsakteuren sowie Fachwissenschaftlerinnen und Fachwissenschaftlern zu fördern.

Die digitale Webtalk-Reihe wird in Kooperation von Infodienst Radikalisierungsprävention/bpb, der Bildungsstätte Anne Frank, Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung, Museum für Islamische Kunst – Staatliche Museen zu Berlin und ufuq.de veranstaltet.

Den Flyer zur Veranstaltungsreihe finden Sie PDF-Icon hier.

Die Reihe findet zwischen Ende Februar und Anfang Juni 2021 wöchentlich (dienstags oder donnerstags) von 16.00 bis 17.30 Uhr digital auf Zoom statt.
Interessierte können sich für einzelne Termine unter: https://www.ufuq.de/webtalkreihe/ anmelden.

Termine

  • Dienstag, 23.02.2021: Der Tag danach: Umgang mit islamistischen und rechtsextremen Anschlägen im pädagogischen Raum
  • Dienstag, 02.03.2021: Schweigeminuten in der Schule: Warum, wie – und was kommt dann?
  • Donnerstag, 11.03.2021: Sind wir Charlie? Wie Erfahrungen von Ausgrenzung und Rassismus die Wahrnehmung islamistischer Gewalt beeinflussen
  • Dienstag, 16.03.2021: Wie lässt sich ein "inklusives Wir" an der Schule stärken?
  • Donnerstag, 25.03.2021: "Du sollst Dir (k)ein Bild machen!" Zum Umgang mit Bilderverbot und Satire im Unterricht
  • Dienstag, 30.03.2021: Kontroversität und Meinungsfreiheit im Unterricht
  • Donnerstag, 08.04.2021: Über Anschläge, Extremismus und Islamfeindlichkeit im Unterricht sprechen – Anregungen und Materialien
  • Dienstag, 13.04.2021: Religions- und Meinungsfreiheit im Konflikt. Ein Thema für den Unterricht (dieser Termin entfällt!)
  • Dienstag, 20.04.2021: Religiöse Emotionen, säkulare Emotionen – oder: Wer wird hier eigentlich verletzt?
  • Dienstag, 27.04.2021: Islamistische Gewaltdarstellungen – Hintergrund, Wirkung und pädagogischer Umgang
  • Donnerstag, 06.05.2021: Wer muss wann was tun? – Schulrechtliche Regelungen im Umgang mit gewaltbefürwortenden und extremistischen Aussagen und Verhaltensweisen
  • Dienstag, 18.05.2021: Welche Informationen brauchen Schulöffentlichkeit und Medien? Herausforderungen der Kommunikation über Radikalisierungen im Kontext Schule
  • Dienstag, 08.06.2021: Was können Museen als Kulturinstitutionen zu Prävention beitragen?

Termin

23.02.2021 bis 08.06.2021

Für

Lehrkräfte, pädagogische Fachkräfte mit dem Schwerpunkt Schule inkl. staatliche Schulämter, Schulpsychologie, Schulleitungen, Respekt-Coaches und schulexterne Akteure im pädagogischen Raum

Veranstalter

Bildungsstätte Anne Frank, Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung, Museum für Islamische Kunst – Staatliche Museen zu Berlin und ufuq.de in Kooperation mit Infodienst Radikalisierungsprävention der Bundeszentrale für politische Bildung

Anmeldung

Teilnahmegebühr: keine

Voraussetzung zur Teilnahme sind eine stabile Internetverbindung, Kamera und Mikrofon.

Anmeldungen zu jedem Termin sind bis spätestens zwei Tage vor Veranstaltungsbeginn möglich.
Sie erhalten dann jeweils eine Zoom-Einladung per Email.
Wir weisen darauf hin, dass die Teilnehmer der digitalen Veranstaltung die Onlinedienste in eigener Verantwortung nutzen. Wir machen auch darauf aufmerksam, dass der Anbieter die Daten seiner Nutzenden entsprechend seiner Datenschutzrichtlinien abspeichert. Die bpb hat keinen Einfluss auf Art und Umfang der durch den Anbieter erarbeiteten Daten, die Art der Verarbeitung und Nutzung oder die Weitergabe dieser Daten an Dritte. Selbst bei Vorliegen einer Auftragsverarbeitung im Sinne des Art. 28 DSGVO hat die bpb keine abschließende Kontrollmöglichkeit.

Für die detaillierte Darstellung der Verarbeitungsformen verweisen wir auf die Datenschutzerklärung und Angaben des Anbieters: https://zoom.us/de-de/privacy.html

Noch mehr Informationen zum Datenschutz bei der bpb erhalten Sie hier: https://www.bpb.de/datenschutz



Kontakt

Bundeszentrale für politische Bildung/bpb
Hanne Wurzel
Leiterin Fachbereich Extremismus
Adenauerallee 86
53113 Bonn
E-Mail: info@bpb.de

Ufuq.de
Jugendkulturen, Islam und politische Bildung
Dr. Götz Nordbruch / Maral Jekta
Dudenstr. 6
10965 Berlin
E-Mail: webtalk@ufuq.de

Pressekontakt

Journalistinnen und Journalisten wenden sich bitte an die Pressestelle.



Herausforderung Islamismus

Infodienst Radikalisierungsprävention

Der Infodienst bietet praxisbezogene Hintergrundinformationen und Materialien zur Herausforderung durch salafistische Strömungen. Er richtet sich an alle Berufsgruppen, die im Rahmen ihrer Tätigkeit mit dem Thema in Berührung kommen, unter anderem in der schulischen und außerschulischen Bildung und in der öffentlichen Verwaltung.

Mehr lesen

Publikation zum Thema

Herausforderung Salafismus - Schule und religiös begründeter Extremismus

Herausforderung Islamismus - Schule und religiös begründeter Extremismus

Islamismus & Extremismus sind auch an vielen Schulen ein Thema. Wie können Lehrkräfte damit umgehen? Woran erkennen sie eine mögliche Radikalisierung? Und wie können sie solch "heiße Themen" im Unterricht bearbeiten, ohne zu stigmatisieren? Der Reader möchte Lehrkräfte im Umgang damit unterstützen.Weiter...

Zum Shop

Veranstaltungskalender

April 2021 / Mai 2021

12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
Zurück Weiter

Documentation

Mapping Memories

Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops.

Mehr lesen

Big Data ist Realität und Big Data wird unser Leben verändern. Über Big Data wachsen Medienbildung und politische Bildung untrennbar zusammen. Diese Website liefert Material für die Bildungsarbeit: Mit exemplarischen Thesen und herausragenden Vertreter_innen dieser Disziplinen, Einführungen, Definitionen, Bild- und Tondokumenten und vor allem Handreichungen für die Praxis.

Mehr lesen

Alles, was die Politikberichterstattung in den lokalen Medien (Tageszeitung) fördert, dient der politischen Bildung. Mit einem breit gefächerten Angebot an Veranstaltungen und Publikationen bietet die bpb deshalb Weiterbildung und Service für Journalistinnen und Journalisten.

Mehr lesen

spielbar.de

spielbar.de informiert über Computerspiele und erstellt pädagogische Beurteilungen. Pädagogen, Eltern und Gamer sind eingeladen, ihre eigenen Beurteilungen, Meinungen und Kommentare zu veröffentlichen.

Mehr lesen auf spielbar.de