Go Africa, Go Germany

11.8.2011

Teilnehmer 2011/2012

Afrikanische Stipendiaten

Auch in diesem Jahr nehmen je zwölf Studierende aus Deutschland und einer afrikanischen Region am Austausch teil. Die Stipendiaten der diesjährigen Gruppe kommen aus Tansania, Kenia, Äthiopien, Uganda, Somalia, Ruanda und dem Südsudan.

artanJamad Hersi Artan
Jamad Hersi Artan (Somalia) 1984 in Mogadishu geboren. Nach Abschluss ihrer Schulausbildung im Jahr 2006 wirkte Jamad im Programm zur Schulgemeinschaft CAS (Communitiy Action Services) in Ghana mit. Im Anschluss daran studierte sie an der Monash Universität Südafrika, Johannesburg Internationale Beziehungen und Medienkommunikation. Während ihrer Zeit in Monash hatte sie durch das MUSVP (Monash University Student Volunteering Programme) die Möglichkeit, freiwillig bei diversen Organisationen tätig zu sein. So arbeitete sie u.a. als Koordinatorin bei MUSVP und leitete diverse Programme wie das "Each One Teach One" Programm. Außerdem absolvierte sie ein Praktikum bei Oxfam und bei Refugee Social Services (RSS).
shahaleMercy Shahale
Mercy Shahale (Kenia) 1985 in Nakuru geboren. Nach ihrem Schulabschluss begann sie im Jahr 2003 ein Jurastudium, das sie mit einem Bachelorabschluss beendete. Sie engagierte sich im humanitären Bereich und arbeitete bis März 2010 als Freiwillige beziehungsweise Mitarbeiterin bei Kenya Red Cross. Hier war sie im zivilen Dienst tätig und wirkte bei der Planung und Umsetzung von Programmen für das humanitäre Völkerrecht (IHL) mit. Außerdem war sie als Jugendleiterin mit der strategischen Ausrichtung des Jugendprogramms beauftragt. In den letzten zwei Jahren engagierte sie sich in Zusammenarbeit mit der Kenianischen Regierung im Bereich der Friedensarbeit, Konfliktprävention und -lösung in Eldoret. Mercy unterstützt die Friedensausschüsse mit der Umsetzung von Netzwerken für Friedensarbeit. Sie ist daran interessiert, ein Studium im Bereich Frieden, Sicherheit und Entwicklung aufzunehmen.

keterLaureen Keter
Laureen Keter (Kenia) 1985 in Nakuru geboren. Nach Beendigung des Bachelorabschlusses in Soziologie an der Kenyatta Universität in Kenia im Jahr 2008 setze sie sich für humanitäre und entwicklungspolitische Belange ein. Sie war hierbei aktiv bei der World Vision Organisation und dem Internationalen Center für HIV/AIDS Betreuungs- und Behandlungsprogramm (ICAP), bei dem sie aktuell in der Studie "Prävention mit Positiven" involviert ist. Zudem verfolgt sie derzeitig ein Masterprogramm mit Schwerpunkt Internationale Beziehungen an der United States International University (USIU) in Nairobi.
kibatiVeronicah Kibati
Veronicah Kibati (Kenia) 1982 in Nairobi geboren. Nach Beendigung der Schule nahm sie ein Studium der Sozialwissenschaften an der Egerton Universität auf, welches sie 2007 mit einer Ehrung abschloss. Während ihres Studiums arbeitete sie als Volunteer mit "I choose Life Africa" (ICL-Africa), einer Organisation mit Schwerpunkt HIV/AIDS, bei der sie Studenten im Umgang mit dem Thema trainierte. Nach ihrem Studium absolvierte sie ein Praktikum bei Kenya National Assembly under the State University of New York-Kenya (SUNY-K). Zur Zeit arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Parlamentarischen Dienst.
abebeLealem Mersha Abebe
Lealem Mersha Abebe (Äthiopien) 1989 in Addis Ababa geboren. Lealem schloss ihr Bachelorstudium in Politikwissenschaften und Internationale Beziehungen an der Addis Ababa Universität im Jahr 2010 ab. Aktuell arbeitet sie als wissenschaftliche Hilfskraft an ihrer Universität. Zusätzlich zu ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit arbeitet sie bei der Friedrich-Ebert-Stiftung als Projektassistentin. Sie ist Präsidentin des Rotaract club of Ra'ey und Vizepräsidentin des Talentmanagements bei AIESEC, Äthiopien. Vor und nach ihrem Studium hat sie als Praktikantin bei verschiedenen Organisationen gearbeitet, die vor allem auf die Themen Entwicklung, Demokratie und soziale Dienste spezialisiert waren.
wabukeMonica Wabuke
Monica Wabuke (Kenia) 1983 in Kakamega geboren. Im Jahr 2000 begann sie ein Studium der Sozialwissenschaften an der Universität von Kenia, welches sie 2002 mit Schwerpunkt Politikwissenschaft und Soziologie erfolgreich abschloss. Im Anschluss arbeitete sie als Praktikantin und Mitarbeiterin bei verschiedenen Organisationen. Monica arbeitete in diesem Rahmen mit missbrauchten Frauen und Mädchen sowie Vertriebenen. Aktuell ist sie als Programmleiterin beim Afrikanischen Institut für Gesundheit und Entwicklung in Nairobi tätig.
karakeDoreen G. Karake
Doreen G. Karake (Ruanda) 1986 in Kenia geboren. Nach Abschluss ihres Abiturs und Erlangung des International General Certificate of Seconday Education (IGCSE) und des International Certificate of Education (ICE) in Sambia begann sie ein Studium der Rechtswissenschaften. Sie absolvierte ihren Abschluss (B-juris) an der Universität von Namibia und verfolgte im Anschluss ein Bachelorstudium (LLB) sowie ein Masterstudium in Jura (LLM) an der Universität von Johannesburg. Sie arbeitete als Praktikantin bei Rwanda Private Sector Federation, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Verfahren für ausländische Investoren in Ruanda zu erleichtern. Nach Beendigung ihres Masters kehrte sie in ihr Heimatland zurück und arbeitet dort zur Zeit bei der Kanzlei Equity Juris Chambers.

mohamedyLulu S. Mohamedy
Lulu S. Mohamedy (Tansania) 1988 in Dar-es-Salaam geboren. Sie hat kürzlich ihren Bachelor of Banking and Finance am Institut für Finanzmanagement in Dar-es-Salaam abgeschlossen. Während ihren drei Jahren am IFM hatte sie die Möglichkeit, zahlreiche Praktika bei verschiedenen Firmen des Bankensektors zu machen, unter anderem arbeitete sie bei der führenden Corporate and Investment Bank in Tansania, dort bekannt als "Bank M" und dem führenden Pensionsfonds, dem National Social Security Fund (NSSF), ebenfalls in Tansania. Ihre Hauptinteressen liegen im Beziehungsmanagement, bei der Marktanalyse und –ausrichtung, der Entwicklung von Mehrwertvorschlägen, die sich verkaufen, die Entwicklung von Strategien um an den Markt zu gehen, Prozessoptimierung, Entwicklung von Vertriebswegen und Marketing Strategien. Lulu plant, ihren Master of Business Administration (MBA) in Deutschland zu machen, damit sie in die internationale Geschäftswelt eintreten kann.
jasperOketta Jasper
Oketta Jasper (Uganda) geboren 1984 in Kampala. Nachdem Abschluss seiner Ausbildung begann er 2004 direkt im Anschluss ein Jurastudium mit Bachelorabschluss. Während seines Studiums an der Makerere Universität absolvierte er diverse Praktika bei Organisationen, die sich vor allem auf den Schutz der Menschenrechte und der Entwicklung von Führungskräften, vor allem unter Jugendlichen, beschäftigten. Nach Erlangung seines Bachelors 2008 verfolgte er seine Ausbildung weiter und schloss die Lehrveranstaltungsprüfung am Law Development Centererfolgreich ab. Danach engagierte er sich vor allem im Bereich des Privatrechts und arbeitete bei einer der bekanntesten Kanzleien in Uganda - Impala Legal Advocates and Legal consultants. Zur Zeit ist er in einer anderen Kanzlei namens NN advocates and Legal Consultants aktiv, wo er als Rechtsberater tätig ist.
samuelVeto Samuel
Veto Samuel (Südsudan) 1984 in Malod geboren. Nach dem Abschluss der Grundschule in Renk (Zentralsudan), wurde er aufgrund des Bürgerkrieges im Sudan nach Uganda vertrieben. In Uganda setzte Samuel seine Schulausbildung fort und schloss diese erfolgreich ab. 2008 kehrte er nach der Unterzeichnung des Comprehensive Peace Agreements (CPA 2005) in seine kriegszerstörte Heimat zurück, um sein Leben dort wieder aufzubauen. Er arbeitete dabei eng mit der Organisation Pilling Enviromentalzusammen. 2009 begann er ein Bachelorstudium in Politikwissenschaft und Internationalen Beziehungen an der Universität Adissababa.
mburuDaniel Mwihia Mburu
Daniel Mwihia Mburu (Kenia) 1987 in Nairobi geboren. Daniel arbeitet zur Zeit als juristische Hilfskraft beim Internationalen Strafgerichtshof für Ruanda der Vereinten Nationen (UN-ICTR). Zur gleichen Zeit verfolgt er sein Studium an der Kenya School of Law. Vorher absolvierte er Praktika beim ICTR, beim Internationalen Komitee vom Roten Kreuz, sowie bei einer staatlichen Rechtsagentur, einer Kanzlei, beim Gericht und einer Nicht- Regierungsorganisation in Kenia. Er schloss sein Studium 2010 mit einem Bachelor in Rechtswissenschaften an der Universität von Nairobi ab. Während seines Studiums repräsentierte er seine Universität in nationalen, regionalen und internationalen Moot-Court Wettbewerben, unter anderen auch beim Jean Pictet Wettbewerb in Frankreich und beim Wettbewerb zum Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag. Daniel hat großes Interesse in Internationalem Recht und plant ein weiteres Studium in diesem Bereich zu beginnen.

kamauStanley Kamau
Stanley Kamau (Kenia) 1984 in Murang´a (Zentralkenia) geboren. Stanley besuchte das Starehe Boys' Centre in Nairobi. Später studierte er an der Universität von Nairobi und erlangte dort 2009 seinen Bachelor. Zur Zeit macht er seinen Master in Politikwissenschaften und Öffentlicher Verwaltung ebenfalls an der Universität von Nairobi. Er arbeitet an der Strathmore Universität im Projekt Advancement and External Relations Office und ist der aktuelle Vorsitzende der Old Starehian Society.

Deutsche Stipendiaten

salkowskiJulia Salkowski
Julia Salkowski (Deutschland) geboren 1990 in Elsterwerda. Nachdem sie ein Jahr als Austauschschülerin in Südafrika war, beendete sie ihre Schulausbildung in Deutschland. Seit 2009 studiert sie Jura an der Universität Hamburg, wo sie auch als studentische Hilfskraft arbeitet. Als Nachwuchsforscherin ist sie Teil der Forschungsgruppe des Max-Planck Instituts für vergleichendes internationales Recht. Außerdem hat sie an verschiedenen Modell- Konferenzen der Vereinten Nationen teilgenommen, darunter auch an National Model United Nations(NMUN) in New York, bei der sie Uganda repräsentierte. An ihrer Universität ist sie Mitbegründerin einer Studentengruppe zum Thema juristischer Genderforschung.

herwigMaria Herwig
Maria Herwig (Deutschland) 1988 in Potsdam geboren. Nach Abschluss ihres Abiturs in Potsdam studierte sie Deutsch-Französische Studien in Regensburg. Während ihres Studiums befasste sie sich hauptsächlich mit den Arbeitsgebieten Internationale Beziehungen, Rechts- und Politikwissenschaften. Das zweite Jahr ihres Studiums verbrachte sie in Clermont-Ferrand, Frankreich. Aktuell schreibt sie ihre Abschlussarbeit in internationalem Recht. Neben ihrem Studium arbeitet sie als freie Mitarbeiterin für die Tageszeitung ihrer Heimatstadt und für verschiedene Jugendmagazine. Maria ist zudem in diversen Netzwerken aktiv, wie dem Interkulturellen Netzwerk Regensburg und Amnesty International, wo sie Teil der Arbeitsgruppe "Asylum" ist.

grigoriadisNuria Grigoriadis
Nuria Grigoriadis (Deutschland) 1984 in Berlin geboren. Hat gerade ihr Studium der Politik- und Afrikawissenschaften an der Universität Leipzig abgeschlossen. In ihrer Abschlussarbeit analysierte sie das Abstimmungsverhalten von Ghana und Nigeria bei den Vereinten Nationen.Während ihres Studiums absolvierte sie einige Praktika, unter anderen beim Zentrum für Demokratische Entwicklungen (CDD) in Ghana. Außerdem studierte Nuria im Rahmen eines Stipendiums ein Semester an der Schule für Orient- und Afrikawissenschaften (SOAS) in London. Zur Zeit arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in einer politischen Stiftung in Berlin.
kruseKatja Kruse
Katja Kruse (Deutschland) 1983 in Frankfurt geboren. Nach Abschluss ihres Abiturs absolvierte sie 2003 ein Studium in Kulturwissenschaften mit Fokus auf Europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik. Ihre vierjährige Studienzeit an der Europäischen Universität Viadrina unterbrach Katja durch mehrere Auslandsaufenthalte. Sie erwarb einen Teilabschluss in Europäischer Sicherheitspolitik an der Universität Maastricht in den Niederlanden. In Indonesien erhielt sie einen Einblick in die Arbeit einer Politikredaktion, als sie in Jakarta bei einer Tageszeitung arbeitete. Erste berufliche Erfahrungen sammelte Katja bei der Europäischen Akademie für Steuern, Wirtschaft &Recht und dem Europäischen Institut für Transformationsstudien an der Viadrina. Zur Zeit absolviert sie ein zweijähriges Masterprogramm in Europa-Studien.

rauVanessa Rau
Vanessa Rau (Deutschland) 1986 in Frankfurt am Main geboren. Nach Beendigung ihrer Schulausbildung inklusive eines einjährigen Schüleraustauschs in Rhode Island engagierte Vanessa sich ein Jahr lang bei einem Freiwilligendienst in Concepción, Chile. 2007-2010 Studium an der Universität Cambridge, währenddessen sie für mehrere Nicht-Regierungsorganisationen arbeitete. Seit Oktober 2010 verfolgt sie ihr Masterstudium in Internationalen Beziehungen in Berlin.
freyLouisa Frey
Louisa Frey (Deutschland) 1984 in Trier geboren. Sie absolvierte ihr Bachelor-Studium in Europäischen Studien mit Schwerpunkt Außen- und Sicherheitspolitik an der Universität Passau und dem Institut für Politikwissenschaften in Lyon. Den Master in Internationale Beziehungen erwarb sie an der Humboldt-Universität Berlin und der Universität Potsdam mit einem Auslandssemester an der George-Washington-Universität in Washington D.C. Nach Praktika im Auswärtigen Amt in Berlin, bei der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei den Vereinten Nationen in New York, bei Bosch Sicherheitssysteme und der BMW-Group begann sie ihre berufliche Laufbahn 2009 als Politik-Beraterin in Berlin. Louisa ist eine Befürworterin interkultureller Austauschprogramme und Mitglied in verschiedenen außenpolitisch tätigen Gruppen, wie atlantic-community.orgund der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V.

fleischerLara Fleischer
Lara Fleischer (Deutschland)1988 in Leverkusen geboren. Sie hat einen Bachelorstudium in Integrative Sozialwissenschaften an der Jacobs Universität Bremen absolviert und wird ihr Masterstudium in Entwicklungsstudien an der Universität Oxford im Oktober beginnen. Im Moment arbeitet sie in der Abteilung Sozialpolitik der Internationalen Union zur Erhaltung der Natur (IUCN) in Genf, die sich vor allem mit Trockengebieten beschäftigt und regionale Programme in Afrika verfolgt. Bevor Lara Mitarbeiterin bei IUCN wurde, konnte sie praktische Erfahrungen im Bereich der Entwicklungs- und Afrikaarbeit bei einer Mikrokredit-Einrichtung in Kenia, bei der Mission zur Konfliktlösung des Deutschen Entwicklungsdienstes (DED) in Äthiopien und beim Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft in Berlin, sowie bei ihrem Auslandssemester an der Universität von Kapstadt sammeln.

weitershausenInez von Weitershausen
Inez von Weitershausen (Deutschland) 1983 in Bonn geboren. Nachdem sie ihre Schulausbildung in Deutschland und Australien beendet hatte, absolvierte sie ein Masterstudium in Politikwissenschaften in Bonn und einen weiteres Masterstudium in Rechtswissenschaften und Betriebswirtschaftslehre an der Wissenschaftlichen Hochschule für Unternehmensführung – Otto Beisheim in Hamburg. Sie verbrachte ein Auslandssemester in Frankreich und eines in den USA und arbeitete als Hilfslehrerin an der Schule für Diplomatie an der Internationalen Universität Dubrovnik, Kroatien. Während ihres Aufenthalts im Europäischen Auswärtigen Dienst in Brüssel arbeitete sie für die EU Zentralstelle Afrika, die sich vor allem mit Themen wie der regionalen Sicherheitsarbeit, Schutz der Menschenrechte und der Ausbeutung der natürlichen Ressourcen in der Region der Großen Seen beschäftigt.
klockeSascha Klocke
Sascha Klocke (Deutschland) 1988 in Lutherstadt Wittenberg geboren. Nach Beendigung der weiterführenden Schule und seines Zivildienstes in einer Einrichtung für Menschen mit Behinderungen ging Sascha nach Frankfurt am Main, um dort an der Goethe-Universität ein Studium der Betriebswirtschaftslehre aufzunehmen. 2007 kam er auf dem Alternativgipfel zum G8-Treffen in Heiligendamm zum ersten Mal in Kontakt mit afrikanischen Themen. Während seines Studiums entwickelte er ein besonderes Interesse für afrikanische Belange. Aufgrund dessen hofft er, sich nach Abschluss seines Bachelors im Bereich Entwicklungsökonomie und Afrikawissenschaften spezialisieren zu können. Zur Zeit wirkt er bei der Gründung einer Sponsorenvereinigung für ein Waisenhaus in der Nähe von Nairobi mit.

rungeMatthias Rufus Runge-Rannow
Matthias Rufus Runge-Rannow (Deutschland) 1987 in Garmisch-Partenkirchen geboren. Matthias besuchte zwei Jahre lang das Colegio Alemanin Torremolinos in Südspanien und dasJoseph-von-Fraunhofer-Gymnasium in Cham, Bayern. Während seiner Schulzeit nahm er an einem Austauschprogramm mit einer Schule in Buenos Aires teil. Außerdem spielte er zwei Jahre in verschiedenen Theaterinszenierungen für das Junge Staatstheater von Bayern. Nach dem Erwerb des Abiturs reiste er 13 Monate um die Welt, und besuchte u.a. Amerika, Südostasien, China, Iran und Europa. Seit Oktober studiert er Jura an der Albert-Ludwig-Universität in Freiburg.
heydenJonas von der Heyden
Jonas von der Heyden (Deutschland) 1988 in Wuppertal geboren. Als er 16 Jahre alt war, verbrachte er im Rahmen eines Schüleraustauschs ein Jahr in Bloemfontein in Südafrika. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland absolvierte er sein Abitur und begann ein Studium der Kulturwissenschaften, Betriebswirtschaftslehre und Philosophie an der Zeppelin Universität in Deutschland. Während seines Studiums wurde er Mitbegründer von "ROCK YOUR LIFE!"- einer sozialen Initiative, die sich für die Förderung benachteiligter Schüler durch Studierende engagiert. Außerdem half Jonas dabei ein IT-Startup in Kapstadt aufzubauen. Zur Zeit arbeitet er als Sales Manager für amiando.
gollaschChristoph Gollasch
Christoph Gollasch (Deutschland) geboren in einem ländlichen Gebiet in Nordbayern. 2007 begann er nach Beendigung seines Abiturs und einer kombinierten Ausbildung aus Sprachen und Wirtschaft ein Studium an der Universität Leipzig. Während seiner vier Jahre im Bachelorprogramm in Sozialwissenschaften und Philosophie nahm Christoph regelmäßig an Austauschprogrammen und Sommerkursen teil, die ihn unter anderen nach Großbritannien und Israel führten. Vor kurzem absolvierte er ein Praktikum im Auslandsbüro der Friedrich-Ebert-Stiftung in New York. Ehrenamtlich engagiert er sich in einer Projektgruppe am politikwissenschaftlichen Institut der Universität Leipzig und bei einer Bürgerinitiative zur Förderung der Rechte von Flüchtlingen.
eisenhauerHarald Eisenhauer
Harald Eisenhauer (Deutschland) 1985 in München geboren. Harald beendet zur Zeit sein Studium in Politikwissenschaften, Betriebswirtschaftslehre und Amerikanischer Geschichte an der Universität München. Er studierte ein Jahr lang Internationale Beziehungen am Georgia Institute of Technologyin Atlanta. Sein Interesse richtete sich hierbei vor allem auf internationale Politik, einschließlich der Europäischen Union, der Vereinten Nationen und transatlantischen Beziehungen. Seit 2009 arbeitet er als Praktikant beim National Model United Nations(NMUN), einer Simulation von UN-Konferenzen, die jährlich in New York abgehalten werden. Durch seine bisherige Berufserfahrung konnte er wertvolle Erkenntnisse im Bereich von internationalen wirtschaftlichen und politischen Themen sammeln.


Dossier - Africome

Afrika

Rund 885 Millionen Menschen leben in 54 afrikanischen Staaten. Auf dem Kontinent gibt es über 3.000 Bevölkerungsgruppen und mehr als 2.000 Sprachen. Das Dossier präsentiert Afrika gestern und heute und beleuchtet die Perspektiven zukünftiger Entwicklungen.

Mehr lesen

Wer kann sich auf die MOE-Studienreisen der bpb bewerben? Welche Kriterien gibt es bei der Auswahl der Bewerberinnen und Bewerber? Wie erfolgt das Bewerbungs- und Einladungsverfahren? Die Antwort auf diese und weitere Fragen finden Sie hier. (PDF-Version: 94 KB)

Mehr lesen

Wer kann sich auf die Israel-Studienreisen der bpb bewerben? Welche Kriterien gibt es bei der Auswahl der Bewerberinnen und Bewerber? Wie erfolgt das Bewerbungs- und Einladungsverfahren? Die Antwort auf diese und weitere Fragen finden Sie hier. (PDF-Version: 66 KB)

Mehr lesen