Veranstaltungen: Wettbewerbe

Miteinander Reden

Gespräche gestalten - Gemeinsam handeln

Miteinander RedenMiteinander Reden (© bpb)

Politische Bildung auf neuen Wegen in ländlichen Räumen

MITEINANDER REDEN – Gespräche gestalten – Gemeinsam handeln ist ein Ideenwettbewerb und Weiterbildungsangebot für Akteure in ländlichen Räumen, initiiert und finanziert von der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, unterstützt vom Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten, vom Deutschen Städte- und Gemeindebund, von der Deutschen Vernetzungsstelle Ländliche Räume und vom deutschen Volkshochschul-Verband, realisiert von der Bildungsagentur labconcepts.

Was sind die aktuellen Themen in ländlichen Räumen, wie kann ein wertschätzendes Miteinander gelingen und wie gestalten sich die Zugänge zu unterschiedlichsten gesellschaftlichen Gruppen? Wie müssen die Rahmenbedingungen beschaffen sein, um viele Menschen in einen Dialog zu bringen und den bereits vielen ehrenamtlich Tätigen mehr Zeit und Raum zur Umsetzung ihrer Aktivitäten zu verschaffen? – Mit der Identifizierung und Förderung von 100 MITEINANDER REDEN Projekten bundesweit möchten die Initiatoren und Unterstützer des Programms auch von und mit den Talenten und Ideen der Akteure vor Ort für die Weiterentwicklung Ihrer (politischen Bildungs-)angebote lernen:

Die Ziele des Programms sind:
  • Entdeckung und Förderung kreativer und innovativer Bildungsprojekte
  • Vernetzung unterschiedlicher gesellschaftlicher Gruppen stärken
  • Raum für Gespräche auf Augenhöhe schaffen
  • Politisches Bewusstsein schärfen
  • Kultur des Miteinander-Aushandelns schaffen
  • Weiterbildung der Akteure vor Ort
  • Attraktivität der ländlichen Räume erhalten
  • eigenverantwortliches Handeln im örtlichen Umfeld stärken
  • Voneinander Lernen
Über das Programm können über den Zeitraum 2019 bis 2020 auf kurzem, unbürokratischem Weg Fördermittel für kleine, mittlere und größere Projekte von bis zu 5.000,- bzw. 8.000,- und 12.000,- Euro sowie für vier länderübergreifende Sonderprojekte von bis zu 10.000,- Euro abgerufen werden. Gefördert werden Sachmittel zur Umsetzung, Honorare für Beratung und Prozessbegleitung sowie Reisekosten für die Teilnahme an den Regionalkonferenzen.

Aus über 300 eingesendeten Projekte wurden nach Durchlauf eines zweistufigen Wettbewerbsverfahrens 100 innovative Dialogprojekte in die Förderung des neuen politischen Bildungsprogramms „MITEINANDER REDEN Gespräche gestalten – Gemeinsam handeln (2018-2020)“ aufgenommen. Gesucht wurden Ideen und Vorhaben, die mit dazu beitragen, das respektvolle und wertschätzende Miteinander, die Kommunikation und Teilhabe aller Bevölkerungsgruppen in die lokale Gemeinschaft zu stärken und neue analoge Dialogformate in kontroversen Aushandlungsprozessen zu entwickeln und auszuprobieren.

Die Projekte in unterschiedlicher Größenordnung verteilen sich über alle Bundesländer wie folgt: Baden Württemberg (8), Bayern (10), Berlin (3), Brandenburg (18), Hessen (3), Mecklenburg-Vorpommern (10), Niedersachsen (17), Nordrhein-Westfalen (6), Rheinland-Pfalz (3), Saarland (1), Sachsen (10), Sachsen-Anhalt (3),
Schleswig-Holstein (5) und Thüringen (3).

Thematisch und inhaltlich spiegeln die Projekte die Herausforderungen der Zukunftsgestaltung in ländlichen Räumen. Angesicht des Wandels werden u.a. Fragen zur Transformation, Digitalisierung, Leerstand, Vereinssterben, Demographie, Migration und Integration, Mobilität oder Umweltschutz gestellt. Aber auch Geschichte und Erinnerungskultur, Heimatverständnis, Identitätssuche sowie Rassismus und Ausgrenzung sind Themen, die in den Projekten verhandelt werden.

Ergänzend zur thematischen Brandreite sind auch die eingesetzten Formate sehr vielfältig. Die Umsetzung erfolgt in Arbeitsgruppen, Gesprächskreisen, Bürgerbefragungen, Stammtischen, Exkursionen, gemeinsamen Essen, kulturellen-, künstlerischen- und medialen Formaten, Vortrag-/Podiumsveranstaltungen, Workshops, Fortbildungen und Beratungen.

Hier finden Sie den PDF-Icon Flyer.

Termin

01.11.2018 bis 31.12.2020

Ort

bundesweit

Für

In Ortsteilen, Städten und Gemeinden mit nicht mehr als 15.000 Einwohnern/- innen können sich Einzelpersonen, Bildungs- und Kulturträger, Vereine, Initiativen, Netzwerke, Bürgermeister/- innen, Kommunalvertreter/- innen, Ortsvorsteher/- innen, Gemeindeverbände und -kooperationen und Unternehmen bewerben.

Eine Förderung von Projekten, die auf eine wirtschaftliche Betätigung, den Aufbau einer wirtschaftlichen Infrastruktur oder auf Erwerb, Bau oder Renovierung von Grundstücken oder Gebäuden abzielen, ist nicht möglich. Projekte von Parteien oder parteinahen Stiftungen können ebenso nicht gefördert werden.

Veranstalter

Bundeszentrale für politische Bildung/bpb in Kooperation mit labconcepts GmbH

Kontakt

Bundeszentrale für politische Bildung

Hanne Wurzel
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel.: +49 (0)228 99515-0
E-Mail: info@bpb.de

Programmbüro MITEINANDER REDEN

Gespräche gestalten – Gemeinsam handeln
c/o labconcepts GmbH
Bonner Talweg 64
53113 Bonn
Tel.: +49 (0) 228 / 24 98 110
Fax: +49 (0) 228 / 24 98 111
E-Mail: info@miteinanderreden.net

Pressekontakt

Journalistinnen und Journalisten wenden sich bitte an die Pressestelle.



Veranstaltungssuche

Veranstaltungskalender

März 2020 / April 2020

16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
Zurück Weiter
Mitmischen: Neue Partizipationsformen Neu
Themenblätter im Unterricht (Nr. 66)

Mitmischen: Neue Partizipationsformen

Politik setzt in demokratischen Systemen immer die Teilhabe der Bürger voraus. Welche Formen kann diese Teilhabe oder Partizipation annehmen?

Mehr lesen

Der Schülerwettbewerb zur politischen Bildung beginnt jährlich mit dem neuen Schuljahr und endet für alle am 1. Dezember. Mehr hier...

Mehr lesen auf schuelerwettbewerb.de