Teaser NEU Abschluss 1

31.10.2011 | Von:
Ansprechpartnerin der Stipendiatin: Dr. Claudia Lohrenscheit

Deutsches Institut für Menschenrechte

Berlin

Gastinstitution

Bibliothek des Deutschen Instituts für Menschenrechte. Foto: Ingo CaesarBibliothek des Deutschen Instituts für Menschenrechte. Foto: Ingo Caesar
Das Deutsche Institut für Menschenrechte ist eine Nationale Menschenrechts-
institution gemäß den "Pariser Prinzipien" der Vereinten Nationen. Es fördert neben der Menschenrechtsbildung vor allem die Umset-
zung internationaler und europäischer Normen und Mechanismen des Menschenrechtsschutzes in Deutschland.

Das Deutsche Institut für Menschenrechte wurde auf Beschluss des Deutschen Bundestages im Jahr 2001 gegründet. Als gemeinnütziger Verein ist das Institut politisch unabhängig und handelt aus eigener Initiative. Die Aufgaben des Deutschen Instituts für Menschenrechte sind insbesondere:
  • Information und Dokumentation,
  • Forschung zur Qualifizierung der Menschenrechtsarbeit,
  • Beratung von Politik und Gesellschaft,
  • Menschenrechtsbezogene Bildungsarbeit in Deutschland,
  • Bereitstellung einer wissenschaftlichen Spezialbibliothek zu Menschenrechten,
  • Internationale Zusammenarbeit mit anderen Nationalen Menschenrechtsinstitutionen, Menschenrechtsgremien der Vereinten Nationen und des europäischen Menschenrechtsschutzsystems sowie Nichtregierungsorganisationen,
  • Förderung des Dialogs über Menschenrechtsfragen in Deutschland.
Zu den thematischen Schwerpunkten des Deutschen Instituts für Menschenrechte zählen
  • Menschenrechte im gesellschaftlichen Lernprozess,
  • Ausbau von Menschenrechts-Schutzmechanismen,
  • Schutz vor Diskriminierung,
  • Wirtschaftliche, soziale und kulturelle Menschenrechte,
  • Menschenrechtliche Anforderungen an die Sicherheitspolitik,
  • Zeitgenössische Formen der Sklaverei,
  • Menschenrechte von Flüchtlingen und Migrantinnen und Migranten,
  • Menschenrechte und Entwicklungszusammenarbeit,
  • Monitoring-Stelle zur UN-Behindertenrechtskonvention.
Eine zentrale Aufgabe des Deutschen Instituts für Menschenrechte ist die Menschenrechtsbildung im Inland. Ein Schwerpunkt der Arbeit liegt auf der Weiterbildung von Fachkräften in menschenrechtssensiblen Bereichen wie beispielsweise Polizei oder Soziale Arbeit. Darüber hinaus werden Unterrichtsmaterialien für Lehrende in der schulischen und außerschulischen Jugendbildung erstellt und deren Nutzung durch Multiplikatorenseminare gefördert.

Über seine Fachveranstaltungen, Fachpublikationen, seine Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und seine wissenschaftliche Spezialbibliothek informiert das Institut zum Thema Menschenrechte.


Seit 2009 gilt die UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland. Was hat sich seitdem auf dem Gebiet der vieldiskutierten Inklusion getan? werkstatt.bpb.de hat zum Tehma die Soziologin Uta George interviewt.

Mehr lesen auf werkstatt.bpb.de

NECE
Netzwerke

NECE

NECE is an initiative for networking citizenship education in Europe.The initiative´s chief goal is to promote the Europeanisation of citizenship education, and to contribute to the creation of a European general public.

Mehr lesen

Aus drei mach eins! Kannten Sie bisher das Publikations-
verzeichnis, den Veranstaltungs-
kalender und den Flyer für die Studienreisen, so bietet das bpb:magazin den Service dieser drei Publikationen und viele weitere interessante Informationen nun aus einer Hand.

Mehr lesen

Mit einem vielfältigen Workshop- und Veranstaltungsangebot wollen die YEPs junge Menschen für das Thema Europa sensibilisieren. In dieser Dokumentation erhalten Sie einen Einblick in die Aktivitäten des Netzwerks im Jahr 2013.

Mehr lesen

Wer macht Was in Europa? Was ist die Europäische Union? Mit vielen Aufgaben, Quizfragen und Diskussionsideen im Wissensmagazin können Jugendliche sich das Thema Europa erschließen.

Mehr lesen