Dossierbild teamGLOBAL

Biodiversität

und Update Klimaverhandlungen

Der letzte Ausbildungsworkshop im Jahr 2010 fand vom 17.-19. Dezember in Bad Honnef statt. Inhaltlich ging es diesmal gleich um zwei Themen: Zum einen stand ein Update über den Fortschritt bei den internationalen Klimaverhandlungen auf dem Programm: Was war seit dem Kopenhagener Klimagipfel im Dezember 2009 geschehen? Die rund 20 Teamer/innen blickten auf die Ergebnisse der 16. Vertragsstaatenkonferenz im mexikanischen Cancún (29.11.-10.12.2010) zurück und analysierten, wo Fortschritte zu erkennen waren, bei welchen Punkten es weiterhin ‚hakte’ und diskutierten, wie der Weg zu einem neuen verbindlichen Klimaschutzabkommen weiter gehen könnte.

Während Klima schon seit langem ein Kernthema des Netzwerks ist, ging es bei diesem Workshop erstmals auch um Fragen der biologischen Vielfalt. Die Vereinten Nationen hatten das Jahr 2010 bekanntlich zum „Internationalen Jahr der Biodiversität“ ausgerufen, um auf den weltweiten, dramatischen Verlust der biologischen Vielfalt von Tieren und Pflanzen aufmerksam zu machen. Mehr als 180 Regierungen haben mittlerweile die 'UN-Konvention über die Biologische Vielfalt' unterzeichnet, die den Erhalt der Biodiversität als "ein gemeinsames Anliegen der Menschheit" anerkennt. Die internationale Staatengemeinschaft hat sich das Ziel gesetzt, den Rückgang der biologischen Vielfalt deutlich zu verlangsamen. Dennoch sterben nach wie vor jeden Tag über 100 Arten aus, viele weitere sind akut bedroht. Was versteht man eigentlich genau Biodiversität und warum ist sie wichtig? Wo liegen die sog. Hotspots der Biologischen Vielfalt? Was sind Ursachen für den beschleunigten Verlust an Biodiversität und was kann man dagegen tun? Diesen und weiteren Fragen gingen wir im Rahmen dieses Ausbildungsworkshops nach.

Gleichzeitig infomierten wir uns im Rahmen des Workshops über den Fortschritt bei den internationalen Klimaverhandlungen. Was ist seit dem Kopenhagener Klimagipfel im Dezember 2009 geschehen? Wir blickten auf die Ergebnisse der 16. Vertragsstaatenkonferenz im mexikanischen Cancún (29.11.-10.12.2010) und analysierten, wo Fortschritte zu erkennen sind, bei welchen Punkten es weiterhin 'hakt' und diskutierten, wie der Weg zu einem neuen verbindlichen Klimaschutzabkommen weiter gehen könnte. Schulen, die Interesse an einem teamGLOBAL Einsatz an ihrer Schule haben, haben nun ein weiteres Workshopthema zur Auswahl.

Termin

17.12.2010,15:30 bis 19.12.2010,15:00

Ort

Katholisch Soziales Institut
Selhofer Straße 11 – 53604 Bad Honnef
www.ksi.de

Für

Mitglieder des Netzwerks teamGLOBAL und Neumitglieder bis 25 Jahre, die sich Wissen zu Inhalten und Methoden des Globalen Lernens aneignen und dieses in spannende Angebote für Jugendliche umsetzen wollen

Veranstalter

Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)

Kontakt

Sascha Meinert
IPA LERNMEDIEN i.A. der bpb
Prenzlauer Allee 36
10405 Berlin
Tel +49 (0)30 398734-0
Fax +49 (0)30 398734-1
meinert@ipa-netzwerk.de

oder

Svetlana Alenitskaya
Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0) 228 - 99515-509
Fax: +49 (0) 228 - 99515-293
alenitskaya@bpb.de




teamGLOBAL

teamGLOBAL ist ein Peer-Education-Netzwerk für junge Multiplikatorinnen und Multiplikatoren. Es verbindet engagierte junge Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen und Weltanschauungen und setzt einen gemeinsamen Lernprozess zu den Auswirkungen und Gestaltungsmöglichkeiten der Globalisierung in Gang.

Mehr lesen auf teamglobal.de

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Schüler am Laptop
teamGLOBAL - Netzwerk

Wir kommen zu Euch!

Sie haben Interesse an einem Besuch von teamGLOBAL?

Mehr lesen

Publikation zum Thema

Coverbild bpb: magazin HQ

bpb:magazin 1/2012

Den thematischen Rahmen der ersten Ausgabe des bpb:magazins bildet eine der wichtigsten Fragen der politischen Bildung überhaupt: Wie kann Europa weiter gelingen? Außerdem: Reportagen, Interviews und Hintergrundinformationen zu den aktuellen Schwerpunktthemen der bpb: der arabischen Zeitenwende, dem Engagement gegen Rechtsextremismus und den Fragen nach Demokratie und Beteiligung. Zu diesen bietet die bpb Veranstaltungen, Publikationen und Multimedia-Angebote an.Weiter...

Zum Shop

Warum eigentlich Europa? Die "Young European Professionals" sind ein Netzwerk junger Menschen, die europabezogene Themen jugendgerecht vermitteln und zu persönlichem Engagement ermutigen.

Mehr lesen