Meine Merkliste

Digitale Zivilcourage und Empowerment | März

Digitale Zivilcourage und Empowerment | März Qualifizierung von Social-Web-Akteur/-innen

Datum der Veranstaltung Mittwoch, 02. März 2022
Uhrzeit der Veranstaltung 09:30 – 17:00 Uhr
Ort der Veranstaltung digital per Zoom
Download-Link: Termin herunterladen

Über den Workshop

Die Bundeszentrale für politische Bildung richtet sich mit der Qualifizierungsreihe in Moderation und Community Management an Social-Web-Akteur/-innen. In der Veranstaltung vermitteln Expert/-innen aus den Bereichen Social Media, Kommunikation und Wissenschaft den Teilnehmenden Wissen über digitalen Hass und erarbeiten gemeinsam Strategien, um sich dem extremistischen Diskurs im Netz entgegenzustellen.

Die Veranstaltung setzt sich zusammen aus Theorie- und Praxiselementen. Referieren werden die Journalistin und Autorin Ingrid Brodnig und die Kommunikationsberater Robert Pietsch und Paul Bahlmann. Praktische Übungseinheiten werden von der Amadeu Antonio Stiftung und den Zivilcourage-Trainer/-innen von Love Storm durchgeführt.

Hinweise zur Veranstaltung

Veranstalter:
Bundeszentrale für politische Bildung

Kontakt:
Teilnehmenden Management i.A. der bpb
ORCA Affairs GmbH
E-Mail: E-Mail Link: Digitale-Zivilcourage@orca-affairs.de

Zielgruppe:
Social Web-Multiplikator/-innen
NGOs und zivilgesellschaftliche Akteur/-innen, die in digitalen Diskursen aktiv sind

Pressekontakt:
Journalistinnen und Journalisten wenden sich bitte an die Pressestelle.

Weitere Inhalte

Radikalisierungsprävention

20 Thesen zu guter Präventionspraxis

20 Thesen vereinen Erkenntnisse aus Praxis und Forschung, behördliche Perspektiven und zivilgesellschaftliche Erkenntnisse mit Expertise der BAMF-Beratungsstelle Radikalisierung und des RAN.

Artikel

Offener Call for Papers

Mit unserem Call for Papers geben wir Ihnen das Wort: Schreiben Sie einen Beitrag für den Infodienst Radikalisierungsprävention! Infos zu möglichen Themen, Formalia und Einsendefrist finden Sie hier.

Video Dauer
Video

Podiumsdiskussion "Moscheen als Orte der Prävention?"

Moscheegemeinden stehen in der Radikalisierungsprävention in einem großen Spannungsfeld. Auf der einen Seite wird von ihnen gefordert, aktiver Präventionsarbeit zu leisten, da sie über…

Radikalisierungsprävention

Religion in der Prävention?

Modellprojekte nutzen Religion, um einen Zugang zu ihren Adressaten zu erschließen, sich inhaltlich mit Ideologie auseinanderzusetzen und die Eigenposition der Teilnehmenden zu stärken.

Radikalisierungsprävention

modus|zad: Zwischen Forschung und Praxis

Michèle Leaman und Dennis Walkenhorst beantworten Fragen zu Zielen, Methoden und dem Rollenverständnis von modus|zad, dem Zentrum für angewandte Deradikalisierungsforschung von VPN.