„Nie wieder“? Antisemitismus erkennen und entgegentreten

Veranstalter
v.f.h. - Verein zur Förderung politischen Handelns e.V.

In Halle versuchte am 9. Oktober 2019 ein Attentäter in die Synagoge einzudringen, um möglichst viele Juden umzubringen, die sich dort zum höchsten jüdischen Feiertag „Yom Kippur“ versammelt hatten. Auf sogenannten Corona-Demonstrationen werden antisemitische Verschwörungsmythen verbreitet. Die Zahl der von der Polizei registrierten antisemitischen Straftaten steigt jährlich an, im Internet breitet sich ein immer radikaler werdender Antisemitismus aus. Und die aktuelle Forschung zeigt: Antisemitismus ist ein Phänomen der Mitte der Gesellschaft.
An diesem Wochenende wollen wir gemeinsam die Geschichte und Funktionsweise von Antisemitismus kennenlernen sowie unterschiedliche Formen von Antisemitismus herausarbeiten. Auch die sogenannte Israelkritik werden wir genauer analysieren.

Termin
14.08.2020 / 18:00 Uhr - 16.08.2020 / 15:00 Uhr

Ort
Gustav-Stresemann-Institut
Langer Grabenweg 68
53175 Bonn

Für
Studierende, junge Berufstätige, politisch Engagierte

Kommentar
Die Seminargebühr in Höhe von 60,00 € umfasst Unterkunft und Verpflegung (VP). Die Veranstaltung wird unter den geltenden Corona-Schutzvorschriften durchgeführt. Weitere Infos auf der Webseite. Ansprechpartnerin: Ute Rawert

Kontakt
E-Mail-Adresse: mail@vfh-online.de
Internet: www.vfh-online.de/seminare/

Veranstalter-Login

Als Veranstalter neu anmelden
Passwort vergessen?

Veranstaltungskalender

September 2020 / Oktober 2020

21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
Zurück Weiter