Rendite

der Ertrag (z. B. die jährliche Gesamtverzinsung) einer Kapitalanlage, meist ausgedrückt in Prozent des Kapitaleinsatzes. Die Rendite dient auch als Mittel zur Bestimmung der Vorteilhaftigkeit von Kapitalanlagen. Bei Aktien ist sie abhängig von Dividende und Kurs. So gibt etwa die Dividendenrendite (siehe dort) an, wie sich das eingesetzte Kapital (gemessen am aktuellen Kurswert) verzinst. Da mögliche Kursveränderungen, Nebenkosten usw. unberücksichtigt bleiben, ist sie nur bedingt aussagefähig. Die Rendite von Anleihen bzw. festverzinslichen Wertpapieren wird vor allem durch Nominalzins, Kauf- und Rückzahlungs- bzw. Verkaufskurs, Tilgungsmodus, Laufzeit und Zeitpunkt der Zinszahlungen bestimmt.


Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.