Netzdebatte Logo

Glossar

Karenzzeit

Die Karenzzeit beschreibt eine minimale Zwangspause, die ein/-e Politiker/-in einlegen muss, bevor er/sie in eine Funktion in der Wirtschaft wechselt. Das gilt vor allem, wenn es einen möglichen Interessenkonflikt zwischen dem bisherigen Amt des/der Betreffenden und der zukünftigen Position in einem Unternehmen gibt. In Deutschland gilt, dass bei einem möglichen Interessenkonflikt eine Karenzzeit bis zu 18 Monaten greifen kann. Beamte müssen einen Wechsel frühzeitig ankündigen, ein unabhängiges Gremium entscheidet dann über eine mögliche Auszeit. Organisationen wie LobbyControl geht die Regelung nicht weit genug: Sie fordern eine Sperrzeit von drei Jahren.



07.10.2015

Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-sa/3.0
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.




Themengrafik

Interessenvertretung

Industrieverbände, Gewerkschaften, Sozialverbände oder Kirchen sind Interessengruppen. Durch sie werden soziale Anliegen, Umweltschutz oder Wirtschaftsinteressen in die Politik eingebracht.

Mehr lesen

netzdebatte.bpb.de in Social Media

Debatte

Bedingungsloses Grundeinkommen

Was wäre, wenn jede_r von uns jeden Monat vom Staat einen festen Betrag aufs Konto überwiesen bekäme - ohne etwas dafür tun zu müssen? Das ist, vereinfacht gesagt, die Idee eines Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE). Die Idee ist kontrovers, denn sie kratz an einigen elementaren Fragen: Ist der Mensch von Natur aus faul oder fleißig? Wie sehr vertrauen wir unseren Mitmenschen wirklich? Was ist der eigentliche Sinn von Arbeit? Woran misst sich eigentlich der Wert von Arbeit?

Mehr lesen

Debatte

Robotersteuer

Machen uns Roboter in Zukunft überflüssig? Oder schaffen sie neue Freiräume? Gewiss ist, dass die Automatisierung der Arbeit, aktuell unter dem Schlagwort Industrie 4.0, unsere Arbeitswelt verändern wird. Wie Politik, Gesellschaft und Wirtschaft darauf reagieren, ist allerdings noch offen. Diskutiert wird im Zuge dessen auch über die Einführung einer sogenannten Robotersteuer, die die befürchteten negativen sozialen Effekte abmildern soll. Wir haben zwei Experten zum Thema, um ihre Einschätzung gebeten.

Mehr lesen