RAF Fahndungsplakat

Die RAF heute

Vor knapp einem Jahrzehnt hörte die RAF auf zu existieren. Doch die Aufarbeitung jener Zeit ist auch heute noch nicht ganz abgeschlossen. Die Angehörigen der Opfer fordern weiterhin die Aufklärung der Verbrechen. Ehemalige RAF-Terroristen sorgen mit ihrem Wunsch nach Begnadigung oder vorzeitiger Haftentlassung für heftige öffentliche Debatten. Und die Popkultur bedient sich in Mode, Kunst, Kino und Literatur beliebig aus dem "Supermarkt RAF".

1987 setzten sich "Die Grünen" erstmals für einen direkten Dialog mit ehemaligen RAF-Mitgliedern ein: die damalige Sprecherin der Grünen-Fraktion Waltraud Schoppe (Mitte) auf einer Diskussionsveranstaltung mit Christoph Wackernagel und Astrid Proll.

Wolfgang Kraushaar

Politische Aufarbeitung des "Deutschen Herbst"

Im Jahr 1987 stellte die Fraktion der Grünen eine Große Anfrage an die Bundesregierung, um nach offenen Fragen und politischen Lehren aus dem "Deutschen Herbst" zu fragen. Weiter...

Die Frage, ob die verurteilten RAF-Terroristen Christian Klar und Brigitte Mohnhaupt vorzeitig aus der Haft entlassen werden sollen, sorgte Anfang 2007 für eine kontroverse öffentliche Debatte.

Stephan Trinius

Gnade vor Recht?

30 Jahre nach dem "Deutschen Herbst" diskutierte Deutschland erneut darüber, wie der Staat mit ehemaligen RAF-Terroristen umgehen solle. Weiter...

"Prada Meinhof" ist zum Synonym für den Einzug der RAF in die Pop-Kultur insgesamt geworden.

Wolfgang Kraushaar

Die popkulturelle Adaption des politisch verpufften RAF-Mythos

In Filmen, Songtexten, Literatur, Werbung und Mode findet eine Trivialisierung, Romantisierung und Popularisierung der RAF statt. Die Verwendung von RAF-Symbolen ist heute weitgehender Beliebigkeit anheim gefallen. Weiter...

Der Regisseur Andres Veiel stellt den Lebensweg des RAF-Terroristen Grams und den seines Opfers Herrhausen gegenüber.

Susanne Kailitz

Mythen sind stärker als die Realität

Mit der Auflösung der RAF kehrte das Thema in die Kultur zurück - vor allem in die Kinos. Aber statt auf die Realität setzen die meisten Filme auf den Mythos RAF. Eine Bestandsaufnahme aus dem Jahr 2005. Weiter...

 

Dossier

Die 68er-Bewegung

Sie protestierten gegen starre Strukturen, den Vietnamkrieg, die rigide Sexualmoral und die Nichtaufarbeitung des Nationalsozialismus: Tausende von Studenten gingen in den 1960er Jahren auf die Straße – und als 68er in die Geschichtsbücher ein. War diese Zeit notwendig für den Übergang in die moderne Gesellschaft? Weiter...