Der Berliner Reichstag

4. Interzonale Verflechtungen und Sonderfall Saargebiet

30. August 1945

Der Alliierte Kontrollrat konstituiert sich in Berlin und übernimmt damit die »Oberste Regierungsgewalt in Deutschland« (5. 6. 1945). Er besteht aus den vier Oberbefehlshabern der alliierten Besatzungstruppen und repräsentiert Deutschland als Ganzes. Die vier Besatzungszonen entwickeln sich politisch eher auseinander als nebeneinander; denn jeder Oberbefehlshaber ist von Weisungen seiner Regierung abhängig, und die deutschen Ministerpräsidenten werden von der jeweiligen Besatzungsmacht eingesetzt. Zunächst überwiegen alliierte Zielsetzungen, die geschlagenen Deutschen für NS- und Kriegsverbrechen zu bestrafen, sie zu entnazifizieren und umzuerziehen (Reeducation). Die französische Zone wird am stärksten abgeschottet (»Seidener Vorhang«). Am französischen Veto scheitern im Herbst 1945 auch die in Potsdam beschlossenen deutschen Zentralverwaltungen, die in Ost-Berlin bereits bestanden. (17. 7. - 2. 8. 1945 und 27. 7. 1945)

zurück 7. Juli 194520. November 1945 vor