Der Berliner Reichstag

22.2. BRD: Extremismus, Terrorismus und Staat

9. November 1974

Trotz Zwangsernährung stirbt der RAF-Terrorist Holger Meins unter dem Druck des kollektiven Hungerstreiks in der Vollzugsanstalt Wittlich (Rheinland-Pfalz). Er hatte sich vor die Alternative gestellt gesehen, »entweder Schwein oder Mensch« zu sein: »Entweder Überleben um jeden Preis oder Kampf bis zum Tod. Entweder Problem oder Lösung. Dazwischen gibt es nichts.« In vielen Städten kommt es zu Demonstrationen, Farbschmierereien, Brandanschlägen, Sachbeschädigungen und Gewalttaten. Die »Bewegung 2. Juni« erschießt den Berliner Kammergerichtspräsidenten Günter von Drenkmann am 10. 11. 1974 in seiner Wohnung bei einem Entführungsversuch.

zurück 7. Oktober 197420. Dezember 1974 vor