Der Berliner Reichstag

28.1. BRD und DDR: Reform des Familien-und Zivilrechts

28. Januar 1974

3. Jugendgesetz der DDR: Nach dem Gesetz über die Teilnahme der Jugend an der Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft sollen sich Jugendliche, d. h. Bürger bis zum vollendeten 25. Lebensjahr, zu »sozialistischen Persönlichkeiten« entwickeln. Recht und »Ehrenpflicht« der Jugend ist der Schutz des Sozialismus. Bildung und Erziehung, Kultur und Sport, Arbeits-und Lebensbedingungen, Freizeit und Touristik Jugendlicher sowie ihre Teilnahme am politischen und gesellschaftlichen Leben sind in Zusammenarbeit mit der FDJ zu fördern. - Zum 1. und 2. Jugendgesetz: 8. 2. 1950 und 4. 5. 1964.

zurück 1. Oktober 19731. Januar 1975 vor