Der Berliner Reichstag

35.1. DDR: »Wir sind ein Volk«: Die Entscheidung für

7. Dezember 1989

Erstmals tritt unter Moderation von Kirchenvertretern der Runde Tisch zusammen. An diesem Organ zur Beratung und Kontrolle der Regierung beteiligen sich je zur Hälfte Vertreter der »alten Kräfte« und der neuen bzw. oppositionellen Parteien und Gruppen. Hauptergebnisse: Eine neue Verfassung soll erarbeitet und das Amt für Nationale Sicherheit soll aufgelöst werden. Als Termin für die erste freie Volkskammerwahl ist der 6. 5. 1990 vorgesehen. Den »Runden Tisch« hatten zuerst die oppositionellen Bürgerbewegungen gefordert, dann Repräsentanten der evangelischen und katholischen Kirche, zuletzt auch SED-Führungsgremien.

zurück 6. Dezember 19898./ 9. Dez. 1989 vor