Der Berliner Reichstag

36.1. Weltpolitische Veränderungen am Ende des Kalten Krieges

30. August 1990

Vor dem Plenum der Wiener Verhandlungen über Konventionelle Streitkräfte in Europa (VKSE) erklären Außenminister Genscher für die BRD und Ministerpräsident de MaizieÁre für die DDR bindend, dass eine gesamtdeutsche Armee binnen drei bis vier Jahren auf 370 000 Soldaten reduziert wird, d. h. um ca. 45 Prozent des Bestands. Dies entspricht den Vereinbarungen Kohls mit Gorbatschow. (15./16. 7. 1990) Bereits am 22. 8. 1990 hatten die beiden deutschen Staaten in Genf ihren Verzicht auf die Herstellung und den Besitz von ABC-Waffen erneuert, und zwar zugleich für das künftig vereinte Deutschland. (12. 9. 1990)

zurück 17. Juli 199012. September 1990 vor