2Aghet – der Völkermord an den Armeniern

Zurück zum Artikel
4 von 6
Ayşe Bal, geschätzte 98 Jahre (2012) in ihrem Haus in Ağaçlı, Türkei. Ayşes Mutter, ursprünglich aus Muş stammend, wurde während des Genozids versteckt und so gerettet. Sie wurde zum Islam konvertiert und heiratete später einen Muslim.
Ayşe Bal, geschätzte 98 Jahre (2012) in ihrem Haus in Ağaçlı, Türkei. Ayşes Mutter, ursprünglich aus Muş stammend, wurde während des Genozids versteckt und so gerettet. Sie wurde zum Islam konvertiert und heiratete später einen Muslim. (© Kathryn Cook)