Frauen und Männer gehen eine Treppe hoch

Arbeit

Nach deutscher und europäischer Gesetzgebung soll es für Frauen und Männer auch im Erwerbsleben Chancengleichheit geben. Doch die Entwicklung der Frauenerwerbsarbeit
in Deutschland ist ein widersprüchlicher Prozess: Einerseits haben Frauen in Bildung und beruflicher Qualifikation aufgeholt, andererseits sind sie bei der Verteilung, Organisation, Entlohnung sowie Bewertung von Arbeit weiterhin benachteiligt.

Studenten und Studentinnen im Hörsaal

Interview mit Jutta Allmendinger

Bitte nicht so brav!

Ausbildung entschleunigen und Zeit zum Nachdenken schaffen, das fordert die Soziologin Jutta Allmendinger im Interview. Auch sollten die unterschiedlichen Entwicklungsphasen von Jungen und Mädchen in der Ausbildung stärkere Beachtung finden. Weiter...

Mitarbeiterin eines Schweizer Call-Centers

Dr.rer.pol. Daniela Grunow

Arbeit von Frauen in Zeiten der Globalisierung

Hohe Erwerbsquote, Dienstleistungsberufe und Minijobs: Die weibliche Erwerbstätigkeit hat sich in den letzten Jahrzehnten in Deutschland stark verändert. In welchem Zusammenhang stehen diese Prozesse mit der Globalisierung von Wirtschaft und Arbeit? Weiter...

Frauen sind weiterhin seltener in Führungspositionen vertreten, obwohl sie ausbildungsbezogen keinen Rückstand mehr gegenüber den Männern haben. Foto: dpa

Prof. Heather Hofmeister und Lena Hünefeld

Frauen in Führungspositionen

Frauen sind mit Männern juristisch nicht nur gleichberechtigt, sie haben in der Praxis auch gleiche oder höhere Bildungsabschlüsse, Qualifikationen sowie Führungskompetenzen. In den Chefetagen bleiben sie jedoch noch immer stark unterrepräsentiert. Weiter...

Gleichstellung auf dem Arbeitsmarkt

Gesine Fuchs

Ein europäischer Vergleich

Die Gleichstellungspolitik gilt heute als eine der am weitesten entwickelten und erfolgreichsten Politikfelder der EU. Auf dem Arbeitsmarkt bestehen in vielen Ländern aber noch immer große Unterschiede zwischen Männern und Frauen. Ein deutsch-europäischer Vergleich. Weiter...

Erziehungsarbeit wird größtenteils unbezahlt von Frauen geleistet.

Gisela Notz

Unbezahlte Arbeit

Haus-, Erziehungs- und Pflegearbeiten werden oftmals von Frauen ausgeführt. Das Privatleben vieler Paare ist noch immer vom Rollenmodell des "männlichen Haupternährers" geprägt und einer Ehefrau, die Kinderbetreung und Haushalt neben der Erwerbsarbeit erledigt. Weiter...

Die zwanzig Jahre alte Soldatin Kirsten Dohse bei ihrer ersten Gewehr Übung in Dörverden.

Interview mit Ruth Seifert

Frauen in der Bundeswehr

Der Militärberuf ist eine der letzten Domänen von Männlichkeit. Nicht selten stellen Frauen bei der Bundeswehr eine Herausforderung für männliche Identitätsentwürfe dar - ihr Einsatz ist auch aus diesem Grund notwendig, sagt die Militärsoziologin Ruth Seifert im Interview. Weiter...

Der Deutsche Frauenrat

Regina Löneke, Helke Dreier

Karriere- und Berufsförderung im Frauenverband

Vernetzung, Unterstützung und Beratung sind für eine erfolgreiche Karriere unentbehrlich. Welche Rolle spielen Frauenverbände bei der Karriereförderung junger Frauen? Welche Potenziale haben diese Organisationen und wie werden sie genutzt? Weiter...

 

Dossier

Frauenbewegung

In Deutschland ist wieder viel von Frauenbewegung und vom Verhältnis der Geschlechter die Rede. Doch wie verlief der Weg der Emanzipation? Die Geschichte der Frauenbewegung zeigt, an welchem Punkt wir heute stehen und was alles erreicht wurde. Weiter... 

Dossier

Homosexualität

Schwule und Lesben können heute in Deutschland und vielen anderen Ländern offen leben. Doch der Weg zu mehr Respekt war lang. Und er ist noch nicht vorbei. Weltweit werden Homosexuelle noch immer diskriminiert. In einigen Staaten wird Schwul-Sein sogar mit dem Tod bestraft. Weiter...