Schwarz-Weiß-Foto: Der west-deutsche Bundeskanzler Willy Brandt bei seinem berühmten Kniefall vor dem Denkmal für die Helden des Aufstandes im Warschauer Ghetto am 7. Dezember 1970. Der Geste, die in Westdeutschland für Kontroversen sorgte, wird von der Forschung mittlerweile eine wichtige Rolle bei der Entspannung zwischen den Blöcken zuerkannt.

Redaktion

20.4.2007
Hier finden Sie die Redaktion des Dossiers "Bilder in Geschichte und Politik".

Diensteanbieter
gemäß § 5 Telemediengesetz (TMG)

Bundeszentrale für politische Bildung
Adenauerallee 86
53113 Bonn

Verantwortlich
gemäß § 55 Rundfunkstaatsvertrag (RStV)

Thorsten Schilling
Leitung Fachbereich Multimedia

Redaktion
Dr. Marhild Hoffmann (verantwortlich, Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, Bonn)
Dr. Elmar Elling (Münster)

Stefan Lampe
Matthias Jung
Kai Hanke (Bildrecherche)

Hinweis
Trotz sorgfältiger Recherche war es leider nicht in allen Fällen möglich, die Urheber der Bilder zu ermitteln. Sollten ohne Absicht Bilder in unerwünschter Weise veröffentlicht worden sein, kontaktieren Sie uns bitte unter online@bpb.de, und wir werden das entsprechende Bild unverzüglich entfernen.



 

Dossier

Krieg in den Medien

Die wenigsten Menschen haben Krieg selbst erfahren. Ihre Vorstellung vom Krieg wird vor allem durch die Medien geprägt. Insbesondere den Bildschirmmedien kommt dabei eine große Bedeutung zu. Weiter... 

Dossier

Geheimsache Ghettofilm

Frühjahr 1942 im Warschauer Ghetto, unmittelbar vor Beginn des Massenmords: Ein NS-Filmteam dreht, ein Rohschnitt entsteht. Warum entstanden die Propagandaaufnahmen im Ghetto? Wie kann mit ihnen umgegangen werden? Die israelische Regisseurin Yael Hersonski hinterfragt und kontextualisiert die Aufnahmen. Ihr Film ergänzt Zeitzeugenberichte, Bildergalerien und Hintergründe namhafter Historiker und Filmexperten. Weiter...