Die "Tagesschau"-Sprecher Manfred Schmidt, Cay Dietrich Voss, Karl-Heinz Köpcke, Martin Thon und Dieter von Sallwitz (v.l.n.r.).

Deutsche Fernsehgeschichte in Ost und West

Hier die "Maus", dort das "Sandmännchen", hier der "Tatort", dort der "Polizeiruf", hier die "Tagesschau", dort die "Aktuelle Kamera" ... hier und dort sind je nach Standort und Himmelsrichtung austauschbar. Fest steht: Solche Sendungstitel stehen für Ikonen der deutschen Fernsehgeschichte. Sie stehen auch für Institutionen, im TV-Deutschland Ost und im TV-Deutschland West. Nach Mauerfall und Wende gab es Veränderungen und Umbrüche in den Fernsehgeschichten beider deutscher Staaten. Mit Kontinuitäten, mit Neuerungen, mit strukturellen und personellen Änderungen, mit Reibungen und heftigen Auseinandersetzungen. Aber auch mit produktiven Aufbrüchen in eine gemeinsame Fernsehgeschichte.

Renate Blume und Eberhard Esche in "Der geteilte Himmel" (1964) als Rita Seidel und Manfred Herrfurth.

Fernsehspiel und Serie

Seit den Anfängen des Fernsehens nehmen fiktionale Darstellungen im Programmangebot einen festen Platz ein. Im Folgenden werden die wichtigsten Begriffe und Entwicklungstendenzen anhand von zahlreichen Beispielen aus legendären Fernsehfilmen und Serien thematisiert. Weiter...

Wibke Bruhns liest im ZDF als erste Frau am 12. Mai 1971 die Spätnachrichten.

Information

Nachrichten und ihre Verbreitung stehen im Mittelpunkt dieses Themenbereichs. Wie entwickelten sich Informationssendungen in West und Ost und welche Personen prägten diese? Außerdem werden zahlreiche Magazinsendungen vorgestellt. Weiter...

Besonders in den 1990er jahren prägte MTV ganze Jugendkulturen. Start der MTV Video Music Awards 1996 in New York.

Jugendprogramme

Im Fernsehen der DDR als auch in dem der Bundesrepublik gab es immer wieder spezielle Versuche, spezielle Programme für jugendliche Zuschauer anzubieten. So gibt es seit den Anfängen des Fernsehens ein pädagogisch intendiertes Jugendprogramm. Weiter...

Kinderprogramme

Fernsehen für Kinder hatte sowohl in der Bundesrepublik als auch in der DDR stets den Anspruch, erzieherisch zu wirken – mit unterschiedlichen politischen Vorzeichen. Mit der Zulassung kommerzieller Sender spielte dann die Unterhaltung eine stärkere Rolle. Weiter...

Max Frisch, Barbara König und Walter Höllerer (v.li.) diskutieren im "Literarischen Colloquium".

Kultur und Bildung

Dieser Themenbereich widmet sich den verschiedenen Formaten, die über Kultur im Fernsehen berichten. Die Frage wird gestellt, ob sich das Fernsehen als Bildungsmedium eignet. Welche Rolle spielen Theater, Bildende Kunst und Literatur im heutigen Fernsehen? Weiter...

Endemol-Chef John de Mol zum Sendestart von Big Brother in Deutschland

Reality-TV

Reality-TV wird häufig mit Formaten wie Big Brother in Verbindung gebracht. Dabei ist dieses Programmgenre vielfältiger. Die Vorläufer des Realitätsfernsehens werden genauso vorgestellt wie aktuelle Formate. Wie echt ist Reality-TV und wie viel ist inszeniert? Weiter...

Hugo Egon Balder und Assistentinnen in der Show "Tutti Frutti"

Unterhaltung

Unterhaltungssendungen gehören zum Programmauftrag des Fernsehens. Quiz- und Ratespiele, Musiksendungen und große Samstagabendshows sind sehr beliebt. Das Spektrum der nicht-fiktionalen Unterhaltung reicht bis zu Comedy's und Castingshows. Weiter...

Das Logo zum neuen Rundfunkbeitrag

Finanzierung und Ökonomie

Welchen politischen Vorgaben unterliegt das duale Rundfunksystem in Deutschland? Worin unterscheidet sich die Finanzierung öffentlich-rechtlicher von privaten Fernsehsendern? Welche Möglichkeiten bietet die Digitalisierung für den deutschen Fernsehmarkt? Weiter...

Fernsehgeräte mit dem Logo des Fernsehfunks auf der Leipziger Frühjahrsmesse

Grundlagen und Strukturen

Mitte der 50er Jahre begannen beide deutsche Staaten mit der Ausstrahlung eines Fernsehprogramms. Dieses wurde Massenmedium. Die Konkurrenz zwischen öffentlich-rechtlichen und privaten Sendern sowie die Entwicklung im digitalen Bereich werden prägend. Weiter...

Kameramänner filmen den Staatsratsvorsitzenden der DDR, Walter Ulbricht, der den Entwurf der "Neuen sozialistischen Verfassung der DDR" vorlegt.

Medienpolitik und Medienethik

Medienpolitische Entscheidungen bestimmten die Rundfunksysteme in West und Ost. Seit der Einführung des Fernsehens gibt es kontroverse medienethische Diskussionen. Die wichtigsten Debatten haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst. Weiter...

Am Set zum Film "Buddenbrooks" von Heinrich Breloer © Bavaria Film GmbH ­Colonia Media GmbH - Pirol Film Production GmbH / Stefan Falke

Produktion und Praxis

Schwere Kameras und fehlende Aufzeichnungsmöglichkeiten stellten die Fernsehpioniere vor Herausforderungen. Welche Etappen durchlief das moderne Fernsehen und welche Hintergründe aus der Praxis der Fernsehmacher sind bedeutend? Weiter...

Am 21.12.1952 beginnt das Fernsehzentrum in Berlin-Adlershof mit der Sendung des offiziellen Fernsehversuchsprogramms.

Technik und Multimedia

Technische Innovationen verändern das Fernsehen kontinuierlich. Heute verbindet man diese mit Schlagwörtern wie HDTV oder Hybrid-TV. Farbfernsehen, Fernbedienung oder der Empfang über Satellit werden dagegen heutzutage als selbstverständlich wahrgenommen. Weiter...

Kati Witt beim FDJ-Verbandstreffen

Sport

Sportübertragungen sind für das Fernsehen attraktive Sendungen, weil sie enorme Quoten erzielen. Dazu gehört auch der Blick auf die Entwicklungsbedingungen: die kommerzielle Verflechtung von Sport und Medien und die Rolle der Sportler als Werbeträger und Popstars. Weiter...

In Deutschland können mehr als 800 Fernsehkanäle empfangen werden.

Nutzung und Nutzer

Welche Funktionen erfüllt das Fernsehen und welche Motive der Nutzung gibt es? Wie beteiligen sich Zuschauer am Fernsehen und welche Möglichkeiten gibt es? Wie wirkt sich eine veränderte Mediennutzung auf die Entwicklung des Fernsehkonsums aus? Weiter...

 

Ausprobiert "Tele-Visionen. Wenn Fernsehen verbindet"

Die DVD-ROM “Tele-Visionen – Fernsehgeschichte Deutschlands in Ost und West” können Interessierte aus dem Bildungsbereich "Tele-Visionen" kostenlos testen! Weiter... 

Dossier

Medienpolitik

Das Dossier möchte Grundlagen zum Rundfunk- und Medienrecht vermitteln, die neuen Herausforderungen aufzeigen und eine kritische Auseinandersetzung mit der sich ständig wandelnden Welt der Medien und der sie regulierenden Medienpolitik fördern. Weiter...