Ein Besucher blickt auf das Rechenzentrum des CERN.

Sichtbarkeit

Computerraum der U.S. Navy in Mare Island 1958. In der Bildmitte befindet sich der eigentliche Großrechner, im Hintergrund rechts befinden sich die Bandlaufwerke mit Hilfe derer die Daten auf Magnetbändern gespeichert wurden.

Richard Rogers

Zur Frage der Vergoogelung

Richard Rogers stellt eine schleichende "Vergoogelung" der ganzen Medienlandschaft fest, wonach die Methoden, die Google zur Vorherrschaft verholfen haben, nun auch anderswo eingesetzt werden. Diese Methoden seien nie rein technisch, sondern immer auch politisch – wenn nicht der Absicht nach, so doch in ihrer Wirkung. Weiter...

Im Web haben die Entscheidungen, die wir treffen – und die Links, die wir anklicken – weitreichende Folgen dafür, was andere finden, sehen und anklicken können.

Metahaven

Periphere Kräfte

Das Forschungs- und Designstudio Metahaven wendet sich der Soziometrik und dem vorherrschenden Paradigma zu, auf dem PageRank beruht. Es geht der Frage nach, "wie eine andere Sicht auf die gesellschaftliche Bedeutung von 'schwachen Bindungen' zu einer größeren Wertschätzung ihrer Relevanz in Netzwerken führen kann". Weiter...

Blick in das japanische online Virtual Reality-Spiel "meet-me".

Lev Manovich

Auf den Spuren der globalen digitalen Kulturen

Lev Manovich verabschiedet sich von der herrschenden Vorstellung, man solle das eine richtige Dokument finden. Nach Manovich müssen wir uns mit der Tatsache anfreunden, dass die kulturelle Entwicklung nicht mehr auf einige privilegierte Produzenten reduziert werden kann, sondern heute durch die Interaktion von Millionen von Produzierenden vorangetrieben wird. Weiter...

 

Publikation zum Thema

Deep Search

Deep Search

Beherrschen Suchmaschinen nicht nur Märkte, sondern auch unser Denken? Am Beispiel von Google untersucht das Buch deren Bedeutung und innere Systematik. Es diskutiert angemessene Reaktionen in Gesellschaft, Gesetzgebung und Politik sowie von Verbraucherseite. Weiter...

Zum Shop

Dossier

Open Data

Open Data steht für die Idee, Daten öffentlich frei verfügbar und nutzbar zu machen. Welches Potential verbirgt sich hinter den Daten, die Behörden und Ministerien, Parlamente, Gerichte und andere Teile der öffentlichen Verwaltung produzieren? Das Dossier klärt über die Möglichkeiten offener Daten für eine nachhaltige demokratische Entwicklung auf und zeigt, wie Datenjournalisten mit diesen Datensätzen umgehen. Weiter...