2Leben und Kultur der Deutschen im Ural und Sibirien nach der Deportation

Zurück zum Artikel
2 von 2
Mit dem Erlass des Obersten Sowjets der UdSSR vom 29. August 1964 wurde die 1941 pauschal erhobene Anschuldigung der Wolgadeutschen mit Hitlerdeutschland als unbegründet bezeichnet und zurückgenommen. Gleichzeitig wurde behauptet, dass "die Gegenden ihres früheren Wohnorts besiedelt sind". Die deutsche Bevölkerung habe "an ihrem neuen Wohnort in einer Reihe von Republiken, Regionen und Gebieten des Landes festen Fuß gefasst".
Mit dem Erlass des Obersten Sowjets der UdSSR vom 29. August 1964 wurde die 1941 pauschal erhobene Anschuldigung der Wolgadeutschen mit Hitlerdeutschland als unbegründet bezeichnet und zurückgenommen. Gleichzeitig wurde behauptet, dass "die Gegenden ihres früheren Wohnorts besiedelt sind". Die deutsche Bevölkerung habe "an ihrem neuen Wohnort in einer Reihe von Republiken, Regionen und Gebieten des Landes festen Fuß gefasst".