Verlassenes Pripyat

Tschernobyl in der Gegenwart

Am 15. Dezember 2000 schaltet der leitende Ingenieur Tschernobyls das Atomkraftwerk endgültig ab - fast 15 Jahre nach der verheerenden Atomkatastrophe von 1986.Die sogenannte Todeszone rund um das AKW besteht weiterhin - Zutritt zu dem Gebiet ist verboten.Das Gebiet der Sperrzone erzählt noch heute von der Reaktorkatastrophe. Diese Buswracks etwa waren 1986 nach dem GAU bei den Dekontiminationsarbeiten im Einsatz.Knapp 330 Bewohner weigerten sich 1986, die Sperrzone zu verlassen. Sie leben weiterhin in dem strahlenverseuchten Gebiet, wie hier im ukrainischen Dorf Ilintsy.Andere verließen ihre Häuser und Wohnungen für immer. 2011, 25 Jahre nach dem Reaktorunglück, besucht eine Frau ihr ehemaliges Haus in der Sperrzone von Tschernobyl.Am 26. Jahrestag der Katastrophe wird der Grundstein für eine neue Schutzhülle um den Reaktor 4 gelegt.Unmittelbar nach dem Super-GAU 1986 hatte man eine Betonhülle über dem zerstörten Reaktor gebaut. Die neue Stahlkonstruktion soll diese nun ersetzen.Der Nutzen der neuen Schutzhülle ist umstritten - und fertig ist sie nach fast vier Jahren Bauzeit auch noch nicht.



Veranstaltungsdokumentation (2016)

Die Welt nach Tschernobyl

Anlässlich des 30. Tschernobyl-Gedenktags hat die Bundeszentrale für politische Bildung die Ausstellung "30 Jahre Tschernobyl, 4 Fotografen - 4 Perspektiven" gezeigt. Vier Künstler aus vier Ländern haben hier ihre ganz persönliche Sicht auf die Menschen, die Landschaft und das Leben im verstrahlten Gebiet präsentiert. Eindrücke der Ausstellung finden Sie hier. Weiter... 

teamGLOBAL - Methodenbausteine

Methodensammlung "Energie und Klima"

Die Methodensammlung "Energie und Klima" greift ein Thema auf, das auch zukünftig auf der politischen Tagesordnung weit oben stehen wird und zu dem teamGLOBAL bereits seit vielen Jahren spannende Workshops anbietet. Weiter... 

Kloster Bensberg, Febraur 2012.11. Bensberger Gespräche 2013

Energiepolitik am Scheideweg

Die Energieversorgungssicherheit und ihre nationalen und globalen Voraussetzungen waren das Thema der Bensberger Gespräche 2013. Am Rande der Konferenz entstanden Video-Interviews mit den eingeladenen Expertinnen und Experten. Weiter... 

Mediathek

60 x Deutschland - Das Jahr 1986

Super-GAU in der Sowjetunion: Atomkatastrophe von Tschernobyl +++ Städtepartnerschaft besiegelt – Reisebeschränkungen bleiben +++ Chemieunfall beim Pharmakonzern Sandoz verseucht den Rhein Weiter... 

Dossier

Umwelt

Die Umwelt stellt uns Lebensgrundlagen und Rohstoffe zur Verfügung, die wir pflegen und erhalten sollten. Doch es fällt schwer, klare Grenzen zu ziehen: Wo nutzt der Mensch die Natur? Und wo zerstört er sie dauerhaft? Weiter... 

Dossier

Energiepolitik

Die Energiewende stellt Deutschland vor große Herausforderungen. Schrittweise sollen Atomenergie und fossile Kraftstoffe durch erneuerbare Energie ersetzt werden. Dazu sind riesige Investitionen erforderlich. Gleichzeitig befindet sich der globale Energiemarkt im Umbruch: Während in Europa schrittweise mehr Wettbewerb eingeführt wird, konzentriert sich die Kontrolle über die weltweiten Öl- und Gasreserven zunehmend in der Hand von wenigen Staatsfirmen. Das Dossier ist Bestandsaufnahme der aktuellen Energiemärkte und bietet einen Ausblick auf Chancen und Risiken zukünftiger Energiepolitik. Weiter...