Afrika

20.5.2005 | Von:
Konrad Schliephake
,
Isabelle Werenfels
,
Hanspeter Mattes
,
Sonja Hegasy
,
Britta Frede
,
Steffen Erdle
,
Steffen Wippel

Politische Entwicklung nach der Unabhängigkeit - Regionale Kooperation und Integration

Anfang der Sechzigerjahre starteten die Maghrebländer in die politische und wirtschaftliche Unabhängigkeit. Die Kolonialmächte hatten eine brauchbare Verkehrsinfrastruktur hinterlassen, die neu erschlossenen Rohstoffvorkommen konnten bei gutem Preisniveau lukrativ ausgebeutet werden und für die ehemals landlosen Kleinbauern und Pächter standen Ländereien abgewanderter Kolonisten bereit. Doch hatten die Kämpfe und Auseinandersetzungen, die insbesondere in Algerien zur Dekolonisation führten, bereits die Leitlinien für eine anhaltende Fragmentierung der Gesellschaft aufgezeigt. Die Brüche zwischen den einzelnen Gruppen gingen entlang ideologischer und ökonomischer Linien.


Auszug aus:
Informationen zur politischen Bildung (Heft 272) - Politische Entwicklung nach der Unabhängigkeit

Einleitung

Konrad Schliephake

Anfang der sechziger Jahre starteten die Maghrebländer in die politische und wirtschaftliche Unabhängigkeit, und europäische Beobachter schrieben ihnen zunächst gute Voraussetzungen zu. Die Kolonialmächte hatten eine brauchbare Verkehrsinfrastruktur hinterlassen, die neu erschlossenen Rohstoffvorkommen konnten bei gutem Preisniveau lukrativ ausgebeutet werden und für die ehemals landlosen Kleinbauern und Pächter standen Ländereien abgewanderter Kolonisten bereit.

Doch hatten die Kämpfe und Auseinandersetzungen, die insbesondere in Algerien zur Dekolonisation führten, bereits die Leitlinien für eine anhaltende Fragmentierung der Gesellschaft aufgezeigt. Die Brüche zwischen den einzelnen Gruppen gingen entlang von ideologischen und ökonomischen Linien.


Die Geschichte des Kolonialismus und seiner Folgen wird immer wieder neu ausgehandelt. Welche Gegenerzählungen zur westlichen Kolonialgeschichte gibt es, die im Kampf um "historische Wahrheiten" häufig an den Rand gedrängt wurden? Wie wirkt das koloniale Zeitalter in ehemaligen Kolonialstaaten und anderen Gesellschaften nach?

Mehr lesen

Mediathek

Der afrikanische Kontinent

Afrika ist eng mit anderen Teilen der Welt verbunden, im Hinblick auf seine Geschichte, auf frühere Migrationen und auf die heutige Wirtschaft.

Jetzt ansehen

Dossier

Afrikanische Diaspora in Deutschland

In Texten und Bildern spiegelt dieses Dossier eine eigenständige Schwarze Geschichte wider, die einen integralen Bestandteil der deutschen Vergangenheit und Gegenwart darstellt.

Mehr lesen

Dossier

Innerstaatliche Konflikte

Vom Kosovo nach Kolumbien, von Somalia nach Süd-Thailand: Weltweit schwelen über 280 politische Konflikte. Und immer wieder droht die Lage gewaltsam zu eskalieren.

Mehr lesen

Eine Farm im Nordosten Kenias im Jahre 1938. Die aus Deutschland von den Nazis vertriebene Jüdin Jettel Redlich steht vor der unscheinbaren Wellblechfarm ihres Mannes. Kinofenster.de bietet passende filmpädagogische Begleitmaterialien für den Schulunterricht.

Mehr lesen auf kinofenster.de