Blick auf das Gebäude des brasilianischen Nationalkongress, ein Gebäude des Architekten  Oscar Niemeyer.

2.8.2016 | Von:

Bilderstrecke: Breitensport - Nationalsport

Myanmar

Chinlone wird von Männern meist auf der Straße gespielt – wie zum Beispiel hier in Mawlamyine, der viertgrößten Stadt Myanmars im Südosten des Landes.Chinlone wird von Männern meist auf der Straße gespielt – wie zum Beispiel hier in Mawlamyine, der viertgrößten Stadt Myanmars im Südosten des Landes. (© dpa)

Chinlone kombiniert Tanz- und Ballsport und wird mit Musik untermalt. Ein Team besteht aus sechs Spielerinnen und Spielern, Männer und Frauen spielen häufig gemeinsam. Das Team bewegt sich im Kreis und jongliert mit dem Fuß kunstfertig einen Rattan-Ball. In der Mitte des Kreises vollführt ein Spieler artistische Tricks und bekommt den Ball immer wieder von den Mitspielern zugespielt. Das Spiel ist beendet, wenn der Ball den Boden berührt. Die Besonderheit des Chinlone liegt darin, dass man nicht gegeneinander spielt. Bei dieser Sportart geht es darum, möglichst schön und gekonnt zu spielen. Einige Haltungen sind besonders grazil und erstrebenswert, Chinlone ähnelt darin einem klassischen Tanz. Der Sport ist über 1500 Jahre alt und wurde früher für das birmanische Königshaus gespielt. Heute spielt man Chinlone in Vereinen oder auf der Straße.


Schwerpunkt

Olympische Spiele 2016 in Rio de Janeiro

2016 ist Brasilien Gastgeber des Megaevents Olympische Spiele. Das Land befindet sich in einer politischen Krise und das Ansehen der Spiele hat durch Dopingskandale gelitten. Wofür steht Sport und wie geht es dem größten Land Lateinamerikas?

Mehr lesen

Dossier

Lateinamerika

Lateinamerika befindet sich mitten im Umbruch. Demokratische Strukturen haben sich etabliert, doch die soziale Anspannung ist geblieben. Das Dossier schildert die jüngsten politischen Entwicklungen in 19 Staaten. Im Mittelpunkt stehen zudem die sozialen Bewegungen, aber auch Themen wie Bildung, Emanzipation und Menschenrechte.

Mehr lesen

Hintergrund aktuell (10.06.2014)

Nach dem Wachstum kommt die Ungewissheit

Brasilien hat ein Jahrzehnt des wirtschaftlichen, sozialen und politischen Aufstiegs hinter sich. Nun kommt die Fußballweltmeisterschaft in das größte Land Südamerikas und viele Brasilianer fragen sich nach dem Mehrwert des teuren Spektakels.

Mehr lesen