Blick auf das Gebäude des brasilianischen Nationalkongress, ein Gebäude des Architekten  Oscar Niemeyer.

2.8.2016 | Von:

Bilderstrecke: Breitensport - Nationalsport

Iran

Eine Gruppe iranischer Männer bei den traditionellen Übungen im "Haus der Kraft", dem so genannten Zurkhaneh.Eine Gruppe iranischer Männer bei den traditionellen Übungen im "Haus der Kraft", dem so genannten Zurkhaneh. (© akg)

Varzesh-e pahlavani sind traditionelle iranische Sportübungen, die ursprünglich der Ausbildung von Kriegern dienten. Sie kombinieren Gymnastikübungen, Kampfsport, Krafttraining und Musik. Die Sportler drehen sich um die eigene Achse, ähnlich dem Tanz der Derwische, und messen sich im traditionellen Ringkampf. Auch schwingen und jonglieren die Athleten bis zu vierzig Kilo schwere Holzkeulen oder Metallschilde. Die Übungen werden rhythmisch und spirituell durch den sogenannten Morsched begleitet, der islamische Gedichte und vorislamische Geschichten rezitiert und Musik spielt. Die Spieler trainieren in sogenannten Zurkhanehs, das sind spezielle Fitnessräume, die mit ihren Tribünen kleinen Arenen gleichen. Die Zurkhaneh-Rituale sind bis in das erste Jahrhundert vor Christus zurückzuverfolgen und zählen seit 2010 zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO.


Schwerpunkt

Olympische Spiele 2016 in Rio de Janeiro

2016 ist Brasilien Gastgeber des Megaevents Olympische Spiele. Das Land befindet sich in einer politischen Krise und das Ansehen der Spiele hat durch Dopingskandale gelitten. Wofür steht Sport und wie geht es dem größten Land Lateinamerikas?

Mehr lesen

Dossier

Lateinamerika

Lateinamerika befindet sich mitten im Umbruch. Demokratische Strukturen haben sich etabliert, doch die soziale Anspannung ist geblieben. Das Dossier schildert die jüngsten politischen Entwicklungen in 19 Staaten. Im Mittelpunkt stehen zudem die sozialen Bewegungen, aber auch Themen wie Bildung, Emanzipation und Menschenrechte.

Mehr lesen

Hintergrund aktuell (10.06.2014)

Nach dem Wachstum kommt die Ungewissheit

Brasilien hat ein Jahrzehnt des wirtschaftlichen, sozialen und politischen Aufstiegs hinter sich. Nun kommt die Fußballweltmeisterschaft in das größte Land Südamerikas und viele Brasilianer fragen sich nach dem Mehrwert des teuren Spektakels.

Mehr lesen