Ein Vocho am Zocalo von Mexiko Stadt

Zahlen und Fakten

Argentinien im Überblick

26.3.2010
Argentinien im statistischen Überblick, alle wichtigen Zahlen und Fakten zu Demografie, Politik und Wirtschaft auf einen Blick.

Fläche
2.780.403 km2 (Weltrang: 8)

Einwohner
39.503.000 = 14,2 je km2 (F 2007, Weltrang: 31)

Hauptstadt
Buenos Aires

Amtssprachen
Spanisch

Bruttoinlandsprodukt
326,5 Mrd. US-$
realer Zuwachs: 7,0%

Bruttosozialprodukt (BSP, pro Einwohner und Jahr)
6040 US-$

Währung
1 Argentin. Peso (arg$) = 100 Centavos

Botschaft
Botschaft der Republik Argentinien
Kleiststr. 23
26, 10787 Berlin
Telefon 030 2266890, Fax 030 2291400
www.argentinische-botschaft.de

Regierung
Staatsoberhaupt: Cristina Fernández de Kirchner, Regierungschef: Aníbal Fernández, Äußeres: Jorge Taiana

Nationalfeiertag
25.5. (Tag der Revolution von 1810)

Verwaltungsgliederung
22 Provinzen, Bundesdistrikt Buenos Aires und Nationalterritorium Tierra del Fuego/Feuerland

Staats- und Regierungsform
Verfassung von 1994
Präsidiale Bundesrepublik
Parlament (Congreso): Abgeordnetenhaus (Cámara de Diputados) mit 257 für 4 J. gewählten Mitgl., Teilwahlen alle 2 J.
Senat (Senado) mit 72 indirekt für 6 J. gewählten Mitgl., Teilwahlen alle 2 J.
Direktwahl des Staatsoberhaupts alle 4 J. (einmalige Wiederwahl)
Wahlpflicht ab 18 J.

Bevölkerung
Argentinier
Nat. Statistik F 2008: 39.745.613 Einw.
letzte Zählung 2001: 36.260.130 Einw.
v.a. europäischer Herkunft, u.a. 36% italienischer und 29% spanischer sowie ca. 500.000 deutscher Herkunft, 5% Mestizen, 1,1% Indigene (Mapuche, Kolla, Toba, Wichí, Diaguita, Guaraní u.a.)
1,5 Mio. Ausländer (v.a. Paraguayer, Bolivianer, Italiener)

Städte (mit Einwohnerzahl)
(Stand 2001) Buenos Aires 2.776.138 Einw. (2005 A 12,6 Mio.), Córdoba 1.267.774, San Justo (La Matanza) 1.253.858, Rosario 906.004, Lomas de Zamora 590.677, La Plata 553.002, Mar del Plata 541.857, San Miguel de Tucumán 525.853, Quilmes 518.723, Almirante Brown 513.777, Merlo 468.724, Salta 462.668, Lanús 452.512, General San Martín 405.122, Moreno 379.801, Santa Fé 368.369, Florencio Varela 343.238, Tres de Febrero (Caseros) 335.578, Avellaneda 329.638, Corrientes 314.247, Morón 309.086, Tigre 295.561, San Isidro 293.212

Religionen
über 90% Katholiken, Minderheiten von Protestanten, Juden und Muslimen (Stand: 2006)

Sprachen
Spanisch
indigene Sprachen

Erwerbstätige nach Wirtschaftssektor
Landwirtsch. 1,1%, Industrie 24%, Dienstl. 75% (2005)

Arbeitslosigkeit (in % aller Erwerbspersonen)
Ø 2008: 7,9%

Inflationsrate (in %)
Ø 2008: 8,6%

Wichtigste Importgüter (Anteil am Gesamtimport in %)
15% Maschinen, 15% Kfz u. -Teile, 13% chemische Erzeugnisse, 10% Elektronik, 5% Brennstoffe, 5% Elektrotechnik, 5% Metalle, 3% Kunststoffe, 3% Arzneimittel

Wichtigste Exportgüter (Anteil am Gesamtexport in %)
11% Tierfutter, 10% Kfz u. -Teile, 10% tierische u. pflanzliche Öle, 8% Erdöl, 8% chemische Erzeugnisse, 9% Getreide, 7% Soja, 4% Gemüse u. Früchte, 3% Fleisch, 3% Eisen u. Stahl


Quelle: Der Fischer Weltalmanach. © Fischer Taschenbuch Verlag in der S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main 2010.



 

Schwerpunkt

Olympische Spiele 2016 in Rio de Janeiro

2016 ist Brasilien Gastgeber des Megaevents Olympische Spiele. Das Land befindet sich in einer politischen Krise und das Ansehen der Spiele hat durch Dopingskandale gelitten. Wofür steht Sport und wie geht es dem größten Land Lateinamerikas? Weiter... 

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 41-42/2010)


Die Linke in Lateinamerika

Bisherige Versuche, auf dem Subkontinent sozialistische Politik umzusetzen, sind am Widerstand der USA und an gravierenden Fehlern der reformistischen und revolutionären Regime gescheitert. Weiter...