Opposition activists carry the Ukrainian national flag during an action of protest against the current regime in Kiev, Ukraine, Saturday, May 18, 2013. (AP Photo/Efrem Lukatsky)

Handelsbeziehungen mit der post-sowjetischen Region / Eskalation der Ukraine-Krise / Stimmung der Bevölkerung der Krim / MH17

Das Verhältnis zwischen der Ukraine und Russland konnte sich in der vergangenen Zeit nicht enstpannen. Im Gegenteil: Neue Konfliktherde flammten auf und alte verschärften sich. Im Osten des Landes wurde wiederholt die Waffenruhe verletzt und die russische Regierung erhob schwere Anschuldigungen gegenüber dem ukrainischen Geheimdienst. Auch in den Wirtschaftsbeziehungen des Landes spiegelt sich diese unsichere politische Situation wider.

   
Der Warenverkehr zwischen der Ukraine und anderen Ländern der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten leidet unter den Handelsbeschränkungen Moskaus.

Ukraine-Analysen Nr. 172 (28.09.2016)

Analyse: Der ukrainische Außenhandel mit der postsowjetischen Region

Lange Zeit setzten ukrainische Wirtschaft und Politik auf unterschiedliche Stratgien. Die Unternehmen förderten den Handel mit GUS-Ländern, die Regierung bemühte sich hingegen um Zugang zum EU-Markt. Mittlerweile zeichnet sich ab: Die wichtigsten Handelspartner der Ukraine sind nicht mehr im Osten zu finden. Weiter...

Viele Waren aus der Ukraine können durch das russische Handelsembargo nur noch über den Seeweg in den Osten transportiert werden.

Ukraine-Analysen Nr. 172 (28.09.2016)

Analyse: Der Konflikt um den Transit ukrainischer Exporte durch Russland

Die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen der Ukraine und Russland liegen auf Eis. Grund dafür ist unter anderem der Streit um das ukrainische Freihandelsabkommen mit der EU. Die Analyse blickt auf aktuelle Handelsbeschränkungen und ihre Wirkungen. Weiter...

Kämpfer der sogenannten Volksrepublik Donezk in der Nähe des Dorfes Petrovskoye.

Ukraine-Analysen Nr. 172 (28.09.2016)

Dokumentation: Eskalation des Konfliktes in der Ostukraine

Der Waffenstillstand im Donbass steht weiterhin auf tönernen Füßen. In den letzten Wochen kam es in der Region wieder vermehrt zu Kampfhandlungen und auch der Friedensprozess scheint festgefahren. Vor allem die ortsansässige Bevölkerung leidet unter den bewaffneten Auseinandersetzungen. Weiter...

Infografiken

Ukraine-Analysen Nr. 172 (28.09.2016)

Tabellen und Grafiken zum Text: Ausmaß der Kampfhandlungen

Die Lage im Osten der Ukraine bleibt angespannt und die vereinbarte Waffenruhe wird oft missachtet. Die Grafiken veranschaulichen unter anderem, wie oft in den letzten Monaten das Waffenstillstandsabkommen verletzt wurde und wie hoch dabei die Anzahl der zivilen Opfer war. Weiter...

Der russische Geheimdienst beschlagnahmte diese Pistole bei der Festnahme von Verdächtigen, die beschuldigt werden, Anschläge auf der Krim geplant zu haben.

Ukraine-Analysen Nr. 172 (28.09.2016)

Dokumentation: Eskalation auf der Krim

Das zerrüttete Verhältnis zwischen der Ukraine und Russland wurde erneut belastet: Die russische Regierung beschuldigte den ukrainischen Geheimdienst, Anschläge auf der Krim vorbereitet zu haben. Die Chronik gibt einen Überblick über den Verlauf der Ereignisse. Anschließend werden internationale Stellungnahmen vorgestellt. Weiter...

Vor der Abstimmung über die Zukunft der Krim im März 2014 zeigten diese Männer in Sewastopol öffentlich ihre Sympathien für Russland.

Ukraine-Analysen Nr. 172 (28.09.2016)

Dokumentation: Meinungsumfrage auf der Krim

Vor über zwei Jahren wurde auf der Krim das umstrittene Referendum abgehalten, bei dem rund 96% der Stimmberechtigten für die Angliederung an die russische Föderation gestimmt haben sollen. Eine unabhängige Meinungsumfrage möchte nun herausfinden, wie die Bevölkerung der Halbinsel auf dieses einschneidende Ereignis zurückblickt und wie sie die aktuelle politische und soziale Lage bewertet. Weiter...

Infografiken

Ukraine-Analysen Nr. 172 (28.09.2016)

Tabellen und Grafiken zum Text: Ausgewählte Umfrageergebnisse

Mit der russischen Annexion der Krim änderten sich dort schlagartig die politischen Verhältnisse. Aber wie blicken die Einwohner der Halbinsel nach mehr als zwei Jahren auf dieses Ereignis zurück? Wie zufrieden sind sie mit ihrer derzeitigen Situation? Und können sie sich mit Russland identifizieren? Weiter...

Die internationalen Untersuchungskommission präsentiert in Nieuwegein die Ergebnisse ihrer bisherigen Untersuchungen.

Ukraine-Analysen Nr. 172 (28.09.2016)

Dokumentation: Bericht des internationalen Ermittlerteams (28.9.2016) zum Abschuss des malaysischen Passagierflugzeugs MH17 über der Ostukraine am 17.7.2014

Der Abschuss der Passagiermaschine MH17 löste vor zwei Jahren heftige Diskussionen und Spekulationen über den Urheber der Katastrophe aus. Die internationale Untersuchungskommission gab nun bekannt, dass sie die Herkunft der Rakete und den Abschussort identifizieren konnte. Weiter...

Ukraine-Analysen

Ukraine-Analysen Nr. 172 (28.09.2016)

Chronik: 27. Juni – 25. September 2016

Aktuelle Ereignisse aus der Ukraine: Die Chronik vom 27. Juni bis zum 25. September 2016. Weiter...

 

Ukraine

Inhalt: