US-Soldaten in Afghanistan

7. Terrorismus

Neue Zürcher Zeitung vom 19.11.2014

"Gottgefällige Sadisten"

http://www.nzz.ch/international/naher-osten-und-nordafrika/gottgefaellige-sadisten-1.18427581

Für Daniel Steinvorth ist die Brutalität der Dschihadisten des Islamischen Staats kein Alleinstellungsmerkmal der Terroristen. Parallelen fänden sich auch in der organisierten Kriminalität, z.B. in Lateinamerika. "Die Brutalität der IS-Jihadisten steht weder geografisch noch historisch alleine da. Wer den Islamischen Staat als einzigartig darstellt, vergisst, dass ideologisch verblendeter Massenmord ein immer wiederkehrendes Phänomen in der Geschichte ist." Weiter...


Vision of Humanity vom 18.11.2014

"Global Terrorism Index"

http://www.visionofhumanity.org/#/page/our-gti-findings

Dem neuen Global Terrorism Index des Institute for Economics and Peace zufolge wurden im vergangenen Jahr weltweit fast 10.000 Terroranschläge registriert, 44% mehr als im Vorjahr. "The number of terrorist attacks around the world has increased dramatically; over 80% of all terrorism occurs in only 5 countries. (...) Terrorism has become a global phenomenon with a 61% increase in the number of people killed in terrorist attacks over the last year. The 2014 Global Terrorism Index provides a fact-based understanding of terrorism and its impact." Weiter...


Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 18.11.2014

"Zahl der Terroropfer steigt weltweit rapide an"

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/neue-studie-zahl-der-terroropfer-steigt-weltweit-rapide-an-132
71774.html

Einer aktuellen Studie zufolge ist die Zahl der durch Terroristen verübten Morde 2013 im Vergleich zum Vorjahr um 60 Prozent gestiegen, berichtet auch die Frankfurter Allgemeine Zeitung. "Die Studie zeigt auch, dass sich die Zahl der Toten seit dem 11. September 2001 stark erhöht hat - und kann damit als schlechtes Zeugnis für die Anti-Terror-Strategien des Westens gesehen werden. So starben im Jahr 2002 insgesamt nur rund 4000 Menschen. Seitdem ist die Zahl der Opfer relativ kontinuierlich angestiegen." Weiter...


War is Boring vom 16.11.2014

"Bitcoins Kind of Suck at Funding Terrorism"

https://medium.com/war-is-boring/bitcoins-kind-of-suck-at-funding-terrorism-9c46eece93e5

Bitcoin-Kritiker befürchten, dass internationale Terrororganisationen die Anonymität der virtuellen Währung für eigene Zwecke ausnutzen könnten. Robert Beckhusen verweist auf einen Bericht des West-Point-Journals, in dem diese Warnungen als übertrieben eingeschätzt werden. "'While these tools have gained in popularity, in recent years their expansion into various terrorist organizations has been slow and deliberate and has not matched pace with transnational criminal uses of these same technologies,' states Aaron Brantly, the report’s author and a professor of cybersecurity at the United States Military Academy at West Point. The crux of the problem for Islamic State is that these currencies are really not as anonymous as popularly assumed. (...) What’s anonymous is where the money is coming from and where it’s going, except for an address — tied to one or more private keys — which the sender can reconfigure after every transaction. That’s just enough for sleuths to potentially pinpoint your identity. Even better is that spies have the entire transaction history at their fingertips." Weiter...


Global Post vom 14.11.2014

"The illegal ivory trade may not fund a major terror group, after all"

http://www.globalpost.com/dispatch/news/regions/africa/141113/white-gold-jihad-al-shabaab-ivory-trade-sto
ry-sounds-true

Finanzieren sich Terrororganisationen in Afrika wie z.B. die Al Shabaab in Somalia durch den illegalen Handel mit Elfenbein? Tristan McConnell schreibt, dass entsprechende Vorwürfe von Experten mittlerweile in Frage gestellt werden. "There is no doubt Africa’s poaching crisis needs addressing. Those responsible are sophisticated, well-resourced, well-equipped and well-armed criminal gangs that pose a very real threat to security in the often-poor countries where elephants are still found. Shifting attention toward the alleged involvement of terrorists has seemed to distract from the real and likely much bigger poaching threats posed by criminal gangs and, to a lesser extent, armed militias. Yet environmental activists have eagerly repeated the terrorism allegations. After all, it’s a good story: it grabs attention and therefore funds." Weiter...


The National Interest vom 16.11.2014

"Washington Is Watching: The 5 Deadliest Terrorist Groups on the Planet"

http://nationalinterest.org/feature/washington-watching-the-5-deadliest-terrorist-groups-the-11687?page=s
how

Daniel R. DePetris setzt den Islamischen Staat in seiner Liste der fünf "tödlichsten Terrorgruppen" der Welt an die erste Stelle. "Like it or not, terrorism will continue to be a problem for the United States, its allies and the rest of the international community. Like narcotics or petty crime, terrorism cannot be eliminated—it can only be degraded and managed to a point that allows everyone to live their lives in relative peace. Here is a list of the five deadliest terrorist groups that are operating today, and the five that are no doubt at the top of Washington’s radar". Weiter...


Spiegel Online vom 13.11.2014

"Prozess gegen Düsseldorfer Qaida-Zelle: 'Mithilfe Allahs die Hunde schlachten'"

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/qaida-prozess-in-duesseldorf-gerichtet-verkuendet-urteil-a-1002
243.html

Jörg Diehl berichtet über den Prozess gegen den Dschihadisten Abdeladim el-K. und drei seiner mutmaßlichen Komplizen. "Nach Erkenntnissen der Ermittler planten K. und seine drei Komplizen Jamil S., Amid C. und Halil S. Sprengstoffanschläge in Deutschland: Mit Metallteilen versetzte Bomben sollten laut Bundesanwaltschaft in Menschenmengen detonieren. Doch die Behörden konnten ein Massaker verhindern und die sogenannte Düsseldorfer Zelle der Terrororganisation al-Qaida noch rechtzeitig ausheben. Die Spezialeinheit GSG 9 nahm die vier Gotteskrieger schließlich fest." Weiter...


NBC News vom 10.11.2014

"'Ideology Wouldn't Die' for ISIS, Even If Abu Bakr al-Baghdadi Did"

http://www.nbcnews.com/storyline/isis-terror/ideology-wouldnt-die-isis-even-if-abu-bakr-al-baghdadi-n2454
01

Viele Experten glauben nicht, dass der Tod des aktuellen Führers des Islamischen Staats die radikalislamische Gruppe wesentlich zurückwerfen würde. Voraussetzung sei allerdings, dass sich die Gruppe schnell auf einen neuen Anführer einigen könnte. "In fact, because he will be replacing Baghdadi, who has military bona fides and has nurtured a cult of personality at the top of ISIS, the next leader may try to prove his mettle by being even more expansionist and ruthless. 'He needs to show that he’s capable of leading from Day 1,' said Laith Alkhouri, the director of Middle East and North Africa research for Flashpoint Intelligence, which studies and consults on global security. (...) The hours and days after Baghdadi’s death would be critical, said Charlie Winter, a researcher for Quilliam, a research and policy organization in London that studies extremists organizations. If the leaders of the organization couldn’t coalesce around a successor, it could complicate the advancement of ISIS, leaving it open to chaos and infighting among the groups within, which have differing goals and allegiances, he said." Weiter...


Informed Comment vom 10.11.2014

"Why it Isn’t that Important Whether ISIL Leader was Killed"

http://www.juancole.com/2014/11/important-whether-killed.html

Das US-Militär hat offenbar versucht, die Führungsspitze des Islamischen Staats in einem gezielten Angriff auszuschalten. Juan Cole erläutert in seinem Blog, warum diese Strategie im Kampf gegen den IS nicht weiterhelfen wird. "(...) the US has killed a long line of al-Qaeda leaders by now, from Abu Musab al-Zarqawi in 2006 to Bin Laden himself. The military’s theory that leadership is rare and attrition wrought on leaders is decisive in defeating a group is simply incorrect. ISIL’s toolbox of terrorizing and coercing people is available to large numbers of people. Plus, ISIL’s big advances in June of this year weren’t even military, but rather were political. They convinced the people of Mosul, a city of 2 million, to join them against the Shiite government in Baghdad. There are plenty more potential ISIL leaders out there." Weiter...


Zeit Online vom 10.11.2014

"Dutzende Schüler sterben bei Anschlag"

http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-11/nigeria-anschlag-schueler

Zeit Online berichtet über einen erneuten Terroranschlag in Nigeria. "Die Schüler hatten sich zur morgendlichen Ansprache versammelt, als der Sprengsatz mitten in der Menge explodierte. Noch hat sich niemand zu dem Anschlag bekannt." Weiter...


The Observer vom 01.11.2014

"Uprising could trigger Isis undoing, says study"

http://www.theguardian.com/world/2014/nov/01/uprising-trigger-isis-undoing-study

Mark Townsend hat den neuen Bericht des ehemaligen Direktors der MI6 Anti-Terror-Abteilung, Richard Barrett, über den Islamischen Staat gelesen. Barrett sagt demnach u.a. voraus, dass der IS durch eine Revolte in den von ihm totalitär beherrschten Gebieten stürzen könnte. "A large-scale uprising from people living under the totalitarian regime of Islamic State (Isis) is the most likely trigger that will lead to the undoing of the self-declared caliphate, according to an authoritative report into the jihadi group by the former head of counter-terrorism at MI6. A detailed appraisal of the organisation, obtained by the Observer, says that, although Isis has performed strategically well so far, its biggest challenge will be controlling dissent and coping with the difficulties of administration in the vast territory it governs." Weiter...


PBS.org vom 28.10.2014

"The Rise of ISIS"

http://www.pbs.org/wgbh/pages/frontline/rise-of-isis/

Der amerikanische TV-Kanal PBS hat eine einstündige Frontline-Dokumentation über den Aufstieg des Islamischen Staats ins Netz gestellt. In der Sendung werden auch die Fehler der Obama-Regierung verantwortlich gemacht. Weiter...


Redaktion

Hier finden Sie die Redaktion der Sicherheitspolitischen Presseschau. Weiter... 

Internationales

Internationales

Europa, Asien, Afrika, Amerika und weltweite Phänomene und Institutionen. Die bpb bietet ein breites Angebot zu internationalen Themen. Weiter... 

Online-Angebot

Informationsportal Krieg und Frieden

Die weltweiten Militärausgaben sind 2013 leicht zurückgegangen - auf 1,7 Billionen US-Dollar. Welches Land gibt wie viel für sein Militär aus? Und wer bezieht die meisten Waffen aus Deutschland? Das interaktive Portal liefert Antworten auf sicherheitspolitische Fragen. Weiter... 

Dossier

Innerstaatliche Konflikte

Vom Kosovo nach Kolumbien, von Somalia nach Süd-Thailand: Weltweit schwelen über 280 politische Konflikte. Und immer wieder droht die Lage gewaltsam zu eskalieren. Weiter... 

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart. Weiter... 

Publikationen zum Thema

Coverbild Internationale Sicherheit im 21. Jahrhundert

Internationale Sicherheit im 21. Jahrhundert

Die internationale Sicherheit ist fragil und bedroht. Wie können und müssen demokratische Systeme ...

Internationale Sicherheitspolitik Cover

Internationale Sicherheitspolitik

Seit Ende des Ost-West-Konflikts hat sich die internationale Sicherheitspolitik deutlich verändert....

WeiterZurück

Zum Shop