Dossierbild: Planspiele

Planspiel

FLÜCHTLINGE IN UNSERER STADT


Teilnehmerzahl: Mind. 15 bis max. 30
Altersstufe: Sekundarstufe II, Erwachsenenbildung
Zeitbedarf: 1-tägig - In der Regel 8, mindestens jedoch 7 Stunden.
Preis Materialien od. Lizenz: Auf Anfrages
Preis Durchführung: 660,– € zuzüglich Reise- und ggf. Übernachtungskosten für die zwei Planspielleiter. Für rheinland-pfälzische Organisationen können die Durchführungskosten durch die Leitstelle Kriminalprävention finanziert werden. Reise- und Übernachtungskosten der PlanspielleiterInnen werden dabei nicht übernommen.
Benötigte Ausstattung: Mindestausstattung:
Raum, in dem die Gesamtgruppe ausreichend Platz findet, ausgestattet mit Tischen, Stühlen, Beamer, ggf. Laptop, 2 Pinnwände oder Flipcharts, Verlängerungskabel und Mehrfachsteckdose
Regelausstattung:
Ein zusätzlicher Raum, in dem die Gesamtgruppe ausreichend Platz findet, ausgestattet mit Tischen und Stühlen

Kurzbeschreibung:
FLÜCHTLINGE IN UNSERER STADT Planspiel zu den Vorgängen rund um die Einrichtung einer Unterkunft für Asylsuchende und Flüchtlinge Der Stadt Hafenburg wird von der Kreisverwaltung mitgeteilt, dass sie sich auf die Aufnahme von 150 AsylbewerberInnen vorbereiten soll. Die Stadtverwaltung beschließt, eine alte Industriehalle zur Unterbringung der Flüchtlinge umzubauen. Unter den Hafenburger BürgerInnen entwickelt sich sowohl Widerstand gegen Aufnahme und Umbau als auch Unterstützung. Um die Wogen zu glätten und "Herr der Lage" zu werden, lädt die Stadtspitze zu einem Bürgerinformationsabend ein.

Zielsetzung:
- Darstellung eines "Erlebnis- und Erfahrungsfeldes" zur Flüchtlingsthematik auf kommunal(politisch)er Ebene - Erzeugung größtmöglicher Realitätsnähe durch die Einbeziehung relevanter Problemstellungen, Akteure und gruppendynamischer Effekte. - Kompetenzvermittlung zur Unterscheidung von rechtspopulistischen Argumentationslinien und Vorurteilen gegenüber tatsächlichen Problemstellungen. - Erarbeitung kreativer Handlungs- und Problemlösungsstrategien im Themenfeld - Die Spielergebnisse werden durch eine ausführliche Reflexion gesichert.

Spielablauf:
1. Kennenlernenen und Organisatorisches 2. Planspielüberblick: Methodik und Ziele 3. Ausgangslage/Setting des heutigen Planspiels 4. Allgemeine Rollenhinweise 5. Rollenvergabe 6. Spielbeginn - Szene 1: Bürgerversammlung Teil 1 7. Mittagspause 8. Presseschau 9. Spielbeginn Szene 2: Taktische Beratung + Bürgerversammlung Teil 2 10. Reflexion Das Planspiel ist inhaltlich und strukturell auf die spezifischen Bedürfnisse des Teilnehmerkreises anpassbar

Inhaltliche Vorbereitung der Teilnehmer:
Die Teilnehmenden erhalten die grundlegenden Informationen zur Veranstaltung durch einen Ausschreibungstext/Planspielflyer. Je größer das intrinsische Motivation der Teilnehmerschaft zur Spieldurchführung, desto intensiver und realitätsnäher entwickelt sich das Planspiel.

Anmerkungen:
Unser Angebot richtet sich an zivilgesellschaftliche Bündnisse und Initiativen, Polizei, Mitarbeiter zuständiger Behörden, Jugendgruppen und weitere Interessierte. Weitere Informationen zu den Planspielen des Beratungsnetzwerks gegen Rechtsextremismus Rheinland-Pfalz sowie den Planspielflyer erhalten sie gerne auf Anfrage (siehe Kontaktdaten). www.beratungsnetzwerk-rlp.de/planspiel/index.html

Anbieter:
Beratungsnetzwerk gegen Rechtsextremismus Rheinland-Pfalz
Koordinator für politische Planspiele
Renke Theilengerdes
Rheinallee 97-101
55118 Mainz
Rheinland-Pfalz
Telefon: +49(0)6131-967-521
E-Mail: planspiel@lsjv.rlp.de
Website: www.beratungsnetzwerk-rlp.de