Büroutensilien

23.1.2014 | Von:
Sören Ahlhaus

Im Praxistest: Filmkanon - Die Brücke (DVD mit Begleitmaterialien)

Die Rezension

Bernhard Wickis erschütternder Antikriegsfilm "Die Brücke" (1959), ein zeitloses Porträt der "verlorenen Generation", die durch die ideologische Verblendung zum Opfer des Nationalsozialismus wurde, liegt nun als DVD mit umfangreichen Begleitmaterialien in der Reihe bpb-Filmkanon vor.

Coverbild Filmkanon: Die Brücke (1959) von Bernhard WickiFilmkanon: Die Brücke (1959) von Bernhard Wicki (© bpb)
Der Film erzählt von sieben Heranwachsenden, die kurz vor Ende des bereits militärisch verlorenen Zweiten Weltkriegs als Volkssturmverband zum Opfer werden. Bei der Verteidigung einer Brücke, die von den Nazis bereits zur Sprengung vorgesehen ist, gegen die anrückende amerikanische Übermacht sterben sechs von ihnen einen sinnlosen Heldentod, einer überlebt aufs schwerste traumatisiert.

In der Darstellung der ideologisch missbrauchten Generation übt der Film nicht nur massive Kritik an der nationalsozialistischen "Mobilisierung" der Jugend, sondern ist auch ein Statement für Pazifismus, Toleranz und die Botschaft "Nie wieder Krieg".

DVD-Inhalt

Neben dem mehrfach ausgezeichneten Antikriegsdrama (99 Min.), dem Regie-Debüt des vormaligen KZ-Häftlings Bernhard Wicki, umfasst die DVD eine Bildergalerie zum Film, die zur Szenenbildanalyse genutzt werden kann, sowie den Dokumentarfilm "Bilder aus einem fernen Land" (1971, 84 Min.) über die letzte Phase des "Dritten Reichs" und das umfangreiche Filmbegleitheft von Michael Schaudig (2005) als pdf-Datei, das für die vorliegende Rezension im Mittelpunkt stehen soll.

Einsatzmöglichkeiten

Für die Behandlung des Films im Unterricht ist ein Mindestalter von 14 Jahren empfohlen. Thematisch ist ein Einsatz in den Fächern Deutsch (Filmanalyse, Antikriegsfilm), Pädagogik/Religion/Ethik (Folgen nationalsozialistischer Erziehung) und Geschichte (Aufarbeitung der NS-Zeit, Erinnerungskultur) denkbar. Ein fächerübergreifendes Vorgehen, bei dem diese Analyseaspekte gemeinsam erarbeitet werden, ist zu empfehlen.

Filmstruktur

Der Film ist, wie auch im Begleitheft detailliert erläutert, in vier Handlungsphasen einzuteilen: Zunächst werden die sieben Protagonisten mit ihren individuellen Hintergründen eingeführt, nach ihrer Einberufung zum Volkssturm und kurzer Ausbildung folgt ihre Abkommandierung zur Brückensicherung. Als dort die Kampfhandlungen beginnen, entsteht ein Kampf auf Leben und Tod, da Flucht oder Rückzug für die Jungen keine Alternativen darstellen. Nach dem Rückzug der Amerikaner erfahren die Überlebenden von der bereits zuvor geplanten Sprengung der Brücke, die Sinnlosigkeit ihres Kampfes wird offensichtlich.

Anregungen zum methodischen Vorgehen

Diese Phasierung ermöglicht eine Aufteilung des Filmeinsatzes im Unterricht, sodass nach der Betrachtung je einer Phase deren Inhalt und filmische Umsetzung analytisch aufgearbeitet werden kann. Dazu bietet das Begleitheft Erschließungsfragen, die den Schülerinnen und Schülern als Beobachtungsaufträge an die Hand gegeben werden können, sowie eine differenzierte Analyse der Gesamthandlung sowie einzelner Szenen zur Vorbereitung für Lehrerinnen und Lehrer.

Als minimaler zeitlicher Rahmen sollten fünf Stunden à 45 Min. veranschlagt werden. So können die vier Handlungsphasen jeweils angesehen und anschließend nachbereitet werden (wegen der Länge der 1. Phase sollte zwischen dieser und der 2. eine einstündige Nachbereitung erfolgen, idealerweise in der zweiten Hälfte einer Doppelstunde).

Über die Erschließungsfragen hinausgehende differenzierte Arbeitsmaterialien sind im Begleitmaterial leider nicht vorhanden, jedoch bieten die Szenen- und Sequenzprotokolle sowie eine komplexe Handlungsstrukturskizze eine umfangreiche Grundlage zur Erstellung weiterer Arbeitsmaterialien.

Kritikpunkte

Das umfangreiche Begleitmaterial bietet differenzierte Analysen zum Film, , doch direkt einsetzbare Arbeitsblätter sind nicht enthalten. Zwar kann mithilfe der Erschließungsfragen eine Nachbesprechung des Films erfolgen, doch wären hier (medien)didaktisch aufbereitete Arbeitsmaterialien mit methodischen Vorschlägen wünschenswert.

Zugriff

Die DVD ist im bpb-Shop zum Preis von 7 Euro im Shop erhältlich. Damit liegt hier im Vergleich zu anderen DVD-Editionen des Films ohne Materialien das eindeutig günstigste Angebot vor. Sören Ahlhaus, Bornheim


Shop durchsuchen

Die Schriftenreihe bietet ein breites Themenspektrum aus Zeitgeschichte, Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Umwelt, Bildung und Kultur.

Mehr lesen

Hier finden Sie die Ausgaben der Zeitschrift "Aus Politik und Zeitgeschichte" im Volltext!

Mehr lesen

Hier finden Sie die Ausgaben der "Informationen zur politischen Bildung" im Volltext!

Mehr lesen

Die "Themenblätter im Unterricht" bieten einen Klassensatz mit 31 oder 32 Arbeitsblättern zu aktuellen Themen aus Politik und Gesellschaft.

Mehr lesen

bpb:magazin 2/2018
bpb:magazin

bpb:magazin 2/2018

Das neue bpb:magazin widmet sich ganz den Themen "Krieg und Frieden". Anlass ist das Gedenken an das Ende des ersten Weltkriegs vor 100 Jahren. Im Heft finden Sie Beiträge zu dieser "Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts" und weiteren Konflikten, aber auch zum Thema Friedensarbeit. Wie immer bietet das bpb:magazin wieder eine Übersicht aktueller Angebote der bpb.

Mehr lesen

bpb:medienzentrum Bonn

Das bpb:medienzentrum der bpb in Bonn ist ein lebendiger Ort der politischen Bildung. Kommen Sie vorbei! Nehmen Sie die aktuellen Angebote der bpb direkt mit. Werfen Sie einen Blick in die neueste Ausgabe der Schriftenreihe und lernen Sie die unterschiedlichen Reihen der bpb kennen.

Mehr lesen

bpb:medienzentrum Berlin

Neben der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und dem Medienzentrum in Bonn hat die bpb auch einen Standort in Berlin. In der Krausenstraße 4 / Ecke Friedrichstraße befindet sich das Medien- und Kommunikationszentrum in der Hauptstadt.

Mehr lesen