Büroutensilien

16.2.2016 | Von:
Maja-Svea Purrmann

Im Praxistest: Forschen mit GrafStat "Bundestagswahl 2013"

(Wahlen in der Demokratie)

Jede Demokratie lebt von ihren Wählerinnen und Wählern, denn das repräsentative System wird durch Wahlen legitimiert. Hier kann das Volk darüber entscheiden, wer sie regieren und somit welcher politische und gesellschaftliche Kurs eingeschlagen werden soll. 2016 stehen fünf Landtagswahlen (Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Berlin) an. Das stetige Sinken der Wahlbeteiligung bei den Bundestagswahlen (www.statista.com: 1972 bei 91%, 2013 bei 71%) sowie die unterschiedliche Wahlbeteiligung bei Landtagswahlen (www.statista.com: zwischen 48% und 73%) sind in Hinblick auf dem Kampf gegen Extremismus gefährliche Trends, denen man entgegen steuern muss. Insbesondere der Rückgang der Wahlbeteiligung bei jungen Wählerinnen und Wählern kann und muss durch ein schülerorientiertes und realitätsnahes Thematisieren der Grundsätze der Demokratie und der Bedeutung und Funktion von Wahlen im Unterricht aufgehalten werden.

Konzeption des Materials

Das Material ist im Schwerpunkt in der Sekundarstufe I anwendbar.

Obwohl die Unterrichtsvorschläge und Materialien unter "Forschen mit GrafStat: Bundestagswahl 2013" zu finden sind, beziehen sie sich ganz allgemein auf das Thema "Wahlen in der Demokratie" und sind entsprechend flexibel einsetzbar. Das Material ist in vier Bausteine aufgeteilt: Grundlagen der Demokratie, Warum wählen wir? Bedeutung und Funktion von Wahlen, Wann ist eine Wahl fair? Die Wahlrechtsgrundsätze und die Geschichte des Frauenwahlrechts in der Bundesrepublik.

Das Material umfasst neben einer ersten Erläuterung der Konzeption, einer Sachanalyse sowie einer Übersicht zu den dazugehörigen Unterrichtsmaterialien, vier Bausteine, die ähnlich aufgebaut sind. Auf der ersten Seite jedes Bausteins ist eine übersichtliche Erläuterung zum Ablauf und der Kompetenzbezug der Sequenz zu finden. Darüber hinaus sind für jeden Baustein die ausgearbeiteten Materialien (inklusive einer Verlinkung zur Materialsammlung) sowie ein vorgeschlagener Verlauf als PDF-Datei vorhanden. Das Material besteht unter anderem aus Texten, Zitaten, Schaubildern, Karikaturen.

Einsatzmöglichkeiten im Unterricht und Anregungen

Das Material kann äußerst vielfältig im Unterricht eingesetzt werden. Es kann passend zu einem anstehenden Wahltermin, aber auch unabhängig von diesen verwendet werden. Die Lehrkraft erhält mit der Sachanalyse und den entsprechenden Verlaufsvorschlägen und Erläuterungen umfangreiche Unterstützung, um die Sequenzen umzusetzen oder eine Auswahl des Materials einzusetzen. Dies ist einer der entscheidenden Pluspunkte der Bausteine: Sie können sowohl als komplette Einheiten durchgeführt oder je nach Bedarf und Lerngruppe vertieft oder gekürzt werden.

Baustein eins und Baustein zwei bieten sich für den eher klassischen Politik- oder Sozialkundeunterricht an. Hier erarbeiten sich die Schülerinnen und Schüler die Grundlagen der Demokratie, die Bedeutung von Wahlen aus Sicht der Wählerinnen und Wähler und die Unterschiede zwischen der Mehrheitswahl und der Verhältniswahl ausgehend von ihrer Lebenswelt (Schule) und können in kreativen Unterrichtsszenarien (Entwicklung eines demokratischen Entscheidungsverfahrens für ein fiktives Land) und ausgehend von Negativbeispielen praxisnah eigene Vorstellungen entwickeln und diese dann gemeinsam prüfen und diskutieren. Lehrkräfte können das umfangreiche Material problemlos einsetzen. Lediglich differenzierendes Material für leistungsschwächere Schülerinnen und Schüler oder Lerngruppen liegt nicht vor. Insbesondere in Hinblick auf die tendenziell längeren Texte müsste die Lehrkraft hier nachsteuern.

Die Bausteine drei und vier können gut in Zusammenarbeit mit Geschichte eingesetzt werden, da hier vor allem ein historischer Blick auf die Entwicklung des Wahlsystems in Deutschland bzw. auf Wahlverfahren allgemein und auf das Frauenwahlrecht in Deutschland geworfen wird. Hervorzuheben ist die Möglichkeit zur (politischen) Urteilsbildung in Baustein drei: hier können die Schülerinnen und Schüler nicht nur über die Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre diskutieren, sondern über die Frage nach einem Wahlrecht ab Geburt.

Baustein vier spricht ein wichtiges Thema an, welches oft im Unterricht vernachlässigt wird: das Frauenwahlrecht. Es wird historisch sowie europäisch betrachtet und kann somit ebenfalls im Geschichtsunterricht Platz finden. Fragwürdig erscheint der Unterrichtsvorschlag, die Schülerinnen und Schüler eine "historische" Pro-Contra-Debatte zum Frauenwahlrecht durchführen zu lassen. Natürlich müssen die damaligen Gründe, die vor allem Männer gegen das Frauenwahlrecht anbrachten, thematisiert und in einem Sach- und Werturteil beurteilt werden. Jedoch scheint es nicht sinnvoll, die Unterrichtszeit dazu zu nutzen, die Schülerinnen und Schüler als Gegner des Frauenwahlrechts sprechen zu lassen. Vielmehr könnte die Zeit genutzt werden, um die Situation von Frauen (in der Politik) und das Frauenwahlrecht weltweit und in der heutigen Zeit zu betrachten. Beispielsweise könnte kreativ gearbeitet werden, indem die Schülerinnen und Schüler nach einer Auseinandersetzung mit der aktuellen Situation (siehe Saudi-Arabien) eine Kampagne oder ein Plakat hierzu entwerfen.

Zum Online-Angebot: Forschen mit GrafStat "Bundestagswahl 2013 – Wahlanalyse und Wahlprognose"


Bundestagswahl 2013

Bundestagswahl – Wahlanalyse und Wahlprognose

Die vorliegenden Materialien zur "Bundestagswahl im Unterricht" bieten vor allem Planungshilfen und Unterrichtsmaterialien für den Einsatz in der politischen Bildung. Die Themen Bundestagswahlen, Parteienlandschaft und Wahlkampf werden in verschiedenen Bausteinen didaktisch aufbereitet. Die Durchführung einer eigenen Befragung vor Ort, bei der die Jugendlichen als Wahlforscherinnen und Wahlforscher agieren kann sich anschließen.

Mehr lesen

Shop durchsuchen

Die Schriftenreihe bietet ein breites Themenspektrum aus Zeitgeschichte, Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Umwelt, Bildung und Kultur.

Mehr lesen

Hier finden Sie die Ausgaben der Zeitschrift "Aus Politik und Zeitgeschichte" im Volltext!

Mehr lesen

Hier finden Sie die Ausgaben der "Informationen zur politischen Bildung" im Volltext!

Mehr lesen

Die "Themenblätter im Unterricht" bieten einen Klassensatz mit 31 oder 32 Arbeitsblättern zu aktuellen Themen aus Politik und Gesellschaft.

Mehr lesen

bpb:magazin 2/2018
bpb:magazin

bpb:magazin 2/2018

Das neue bpb:magazin widmet sich ganz den Themen "Krieg und Frieden". Anlass ist das Gedenken an das Ende des ersten Weltkriegs vor 100 Jahren. Im Heft finden Sie Beiträge zu dieser "Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts" und weiteren Konflikten, aber auch zum Thema Friedensarbeit. Wie immer bietet das bpb:magazin wieder eine Übersicht aktueller Angebote der bpb.

Mehr lesen

bpb:medienzentrum Bonn

Das bpb:medienzentrum der bpb in Bonn ist ein lebendiger Ort der politischen Bildung. Kommen Sie vorbei! Nehmen Sie die aktuellen Angebote der bpb direkt mit. Werfen Sie einen Blick in die neueste Ausgabe der Schriftenreihe und lernen Sie die unterschiedlichen Reihen der bpb kennen.

Mehr lesen

bpb:medienzentrum Berlin

Neben der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und dem Medienzentrum in Bonn hat die bpb auch einen Standort in Berlin. In der Krausenstraße 4 / Ecke Friedrichstraße befindet sich das Medien- und Kommunikationszentrum in der Hauptstadt.

Mehr lesen