Jugendliche sitzen bei einem Rollenspiel hinter Stacheldraht, 08.06.2016.

16.2.2016

M 02.11 Krieg und Flucht

Das Material legt anhand eines Diagrammes dar, aus welchen Ländern die meisten Flüchtlinge stammen. Des Weiteren beinhaltet es drei Zitate von Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen aus ihrer Heimat fliehen mussten. Die Lernenden sollen anhand des Materials einen Perspektivwechsel vollziehen und Gründe für ein Verlassen des Heimatlandes erkennen.

Die Grafik stellt dar, aus welchen Ländern weltweit die meisten Flüchtlinge stammen. Syrien liegt mit 4,2 Millionen Flüchtlingen auf der Spitzenposition. Es folgen Afghanistan, Somalia, Südsudan und Sudan.Anzahl der Flüchtlinge weltweit in Millionen: Syrien weltweit an der Spitzenposition. (© UNHCR 2015)
Familie Kolani aus dem Irak:

„Wir waren ständig mit der Gewalt gegen uns Christen konfrontiert. Jeden Tag hatten wir Angst um unsere Kinder. 2011 wurden drei Busse mit christlichen Studenten in die Luft gesprengt. Als Adel einen Anruf erhielt, wenn er weiterhin in die Universität ginge, würden sie ihn umbringen, sind wir in die Türkei geflohen.“

Lina aus dem Süd Sudan:

„Wir kamen wegen der Krise hierher. Als kämpfende Menschen in unser Dorf kamen, rannten wir weg. Das war ein sehr anstrengender Weg, besonders mit den kleinen Kindern. Ich musste immer meinen Bruder festhalten, sonst hätten wir ihn verloren. Ich habe ihnen ja schon erzählt, dass er nicht gut sieht.“

Ibrahim aus Nigeria:

"Ich rannte neben meinem Vater und sie töteten ihn. Als ich die Schüsse hörte, hatte ich Angst. Mein Vater sagte, ich solle rennen. Als sie uns sahen, schossen sie auf ihn und er fiel hin. Sie töteten meinen Vater. Ich weinte und sie zogen ihre Macheten und schlugen mich auf den Kopf. Ich bin ohnmächtig geworden. Ich konnte mich nicht bewegen. Später habe ich mich unter einen Baum in den Schatten geschleppt. Sie kamen zurück, hoben mich auf. Sie dachten, ich sei tot. Sie gruben ein Loch und warfen mich hinein und deckten mich mit Sand zu."

Aus: Uno Flüchtlingshilfe (Hrsg.), Flüchtlinge erzählen ihre Geschichte, www.uno-fluechtlingshilfe.de (23.03.2016).

Aufgaben:
  1. Aus welchen Ländern kommen die meisten Flüchtlinge?
  2. Hast du bereits, aus den Medien oder durch Erzählungen, etwas über die im Diagramm aufgeführten Länder gehört? Schreibe stichpunktartig auf, was dir zu diesen Ländern einfällt!
  3. Vergleiche deine Stichpunkte mit den Zitaten! Erläutere, aus welchen Gründen Menschen ihre Heimat verlassen.
Das Arbeitsmaterial PDF-Icon M 02.11 Krieg und Flucht ist als PDF-Dokument abrufbar.


GrafStat Software
Forschen mit GrafStat

Grafstat Software

GrafStat ist ein wichtiges und vielfach bewährtes Werkzeug für eine teilnehmer-aktive politische Bildungsarbeit in Schule, Jugend- und Erwachsenenbildung. An ausgewählten Themen wird exemplarisch gezeigt, wie GrafStat in der Praxis eingesetzt werden kann. GrafStat ermöglicht den fachspezifischen Einsatz Neuer Medien an praxisnahen, für Jugendliche interessanten Beispielen.

Mehr lesen

Flüchtlinge am 31.08.2015 am Bahnhof in München geführt.
Themenseite

Flucht und Asyl

Täglich flüchten Menschen nach Europa. Die Aufnahmeländer stellt das vor immense Herausforderungen. Die Themenseite vereinigt Angebote der bpb zu Flucht, Asyl und Zuwanderung.

Mehr lesen

Flüchtlinge auf dem Bahnhof in Zagreb / Kroatien, September 2015
Unterrichtsthema

Flucht und Asyl

Die hohe Zahl der Asylsuchenden ändert den Alltag an den Schulen - zumal ein großer Teil der Flüchtlinge minderjährig und schulpflichtig ist. Somit erreicht das Thema Flucht und Asyl ganz unmittelbar auch den Unterricht. Lehrkräfte können sich hier gemeinsam mit ihren Schülerinnen und Schülern über die Hintergründe der Flüchtlingsbewegungen informieren, sich umsichtig mit den vielfältigen Motiven für Flucht auseinandersetzen und an ihrer Schule die Grundlagen für ein friedliches Miteinander legen.

Mehr lesen

Die Geschwister Lial, Hassan und Maradona wachsen in Berlin Neukölln auf, ihre Jugend ist von der Leidenschaft für Breakdance und Musik geprägt, aber auch vom Kampf der Familie für ihr Bleiberecht. Der Dokumentarfilm "Neukölln Unlimited" zeigt den Alltag und die Träume selbstbewußter junger Menschen mit Zuwanderungsgeschichte und kann für wichtige Fragen der politischen Bildung sensibilisieren in den Themenfelder Migration, Asyl, Bildung und Jugendkultur.

Mehr lesen